Satoshi Shiki
Attack on Titan - Before the Fall 1

In Deutschland ist die Hauptserie Attack on Titan von Carlsen Manga! lizenziert und wird nun von selbigen mit zwei Spin-off-Werken abgerundet. Diese heißen Before the fall und No Regrets. Ersteres, das auf der Light-Novel-Serie basiert, nehmen wir heute unter die Lupe, der zweite Spin-off ist für Mai 2015 angekündigt.

Attack on Titan – Before the Fall / © Carlsen Manga

Wir machen eine Zeitreise: Siebzig Jahre zurück vor dem Mauerbruch, der Eren Jäger seine Familie gekostet hat. Auch damals schon lebte der verbliebene Rest der Menschheit in Furcht vor den menschenfressenden Titanen eingeschlossen hinter gigantischen Mauern. Einzig eine kleine Gruppe Menschen, die als »Titanenanbeter« bezeichnet werden, sehen die Situation anders. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, sich den übermächtigen Kreaturen anschließen zu dürfen.

Als ihnen das äußerste Tor geöffnet wird, damit sie die Zivilisation verlassen können, betritt ein Titan den Stadtbezirk und veranstaltet dreißig Jahre nach dem letzten Vorfall ein Festmahl des Grauens.

Als er endlich die Stadt verlässt – man hatte damals noch keine Waffen, um Titanen aktiv zu bekämpfen – liegt es am Militär, insbesondere dem Aufklärungstrupp, die zurückgebliebenen Leichen zu beseitigen und zu verbrennen, um einer Seuche vorzubeugen. Während der Reinigung findet Carlo Pikale, Mitglied des Aufklärungstrupps, einen vom Titan hochgewürgten Klumpen aus Menschen, in dem auch seine gute Freundin Elena steckt. Da aus dem Klumpen seltsame Geräusche kommen, geht Carlo der Sache auf den Grund und schneidet damit Elenas Baby frei, das die Tortur überlebt hat.

Zeitsprung vorwärts: Dreizehn Jahre später befinden wir uns mit einem angeketteten Jugendlichen in einer Gefängniszelle. Ihn gekauft hat der Vater der wohlhabenden Familie Inocencio, damit sein leiblicher Sohn Xavi einen Trainingsgegenstand besitzt, um ein selbstbewusster und willensstarker Kämpfer zu werden. Daher wird der Gefangene geschlagen, schikaniert und ausgehungert, als wäre er kein Mensch. Und genau so ist es – er, der Kyukuro genannt wird, ist das »Titanen-Kind«, das Carlo vor dreizehn Jahren entdeckt hat. Die Menschheit hat ihn weggesperrt, blind vor Angst, dass aus ihm ein menschenfressendes Monstrum werden könnte.

Angsterfüllt vor dem Titan im Haus plant die Tochter des Hauses, Charle Inocencio, einen Mordanschlag auf dieses Wesen. Dieser läuft jedoch nicht wie geplant und gerade als die blonde Schönheit denkt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat, macht sie eine unerwartete Entdeckung. Sofort verwirft Charle ihre Pläne und schmiedet neue – sie will den Häftling bilden und befreien, denn er ist völlig unrechtmäßig eingeschlossen!

In Before the fall werden wir wieder wie Themenfremde in die Welt der Titanen geführt: Der letzte Zufluchtsort der Menschheit ist ein verhältnismäßig winziges Gebiet, umgeben von drei massiven Mauern. Im innersten Ring »Sina« beschützt die Militärpolizei die Reichen und den Adel, am äußersten »Maria« sorgt die Mauergarnison dafür, dass kein Titan in das Reich der Menschen eindringen kann. Wiederum im Mittelpunkt steht die gefährdetste Organisation des Militärs: der Aufklärungstrupp. Ihr Job ist es, sich immer wieder aus dem Schutzgebiet der Menschen heraus zu wagen, um weiteres Land von den Titanen zurückzuerobern und ein paar weitere Details über die unerforschte Gefahr zu sammeln.

Obwohl die Handlung jener von Attack on Titan sehr ähnelt, ist es längst kein billiger Abklatsch. Die Protagonisten sind interessant gestaltet und das Setting gut erklärt, wodurch auch Neulinge sich ohne Probleme zurechtfinden werden. Am beeindruckendsten ist die hochwertige Handlung, die Spannung beim Titanenkampf, die Angst der Bevölkerung und die Verzweiflung unserer neuen jungen Hauptcharaktere.

Ebenfalls besticht die Qualität der Zeichnungen in Before the fall. Während einige die teils unproportionierten Illustrationen der Hauptgeschichte kritisierten, werden wir diesmal mit sauber ausgearbeiteten Charaktermodellen und Grafiken belohnt. Grund dafür ist wohl der Wechsel des zeichnenden Parts von Hajime Isayama zu Satoshi Shiki. Doch Fans der Serie müssen nicht bangen – die Zeichnungen haben denselben Stil, die Titanen dasselbe grässliche Auftreten und die Handlung ist immer noch aus der Feder des Serienvaters.

Mit bisher vier Bänden ist das Prequel Before the fall ein absolutes Must-have für jeden Attack on Titan-Fan und jenem, der Spannung und Mysteriöses mag. Der erste Band erschien im März bei Carlsen Manga!, das zweite Volume ist für Juli 2015 angekündigt.

Wir bedanken uns bei Carlsen Manga! für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Attack on Titan – Before the fall, Band 1.

© 2013 Hajime Isayama, Ryo Suzukaze, Thores Shibamoto, Satoshi Shiki / Kodansha Ltd.
© Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2015