»Totally Captivated« – Manga-Test

Neben den uns altbekannten Mangas aus Japan, finden ab und zu auch die koreanischen Manhwas ihren Weg zu uns nach Deutschland. Dieses Jahr im August veröffentliche TOKYOPOP einen weiteren: Totally Captivated. Die Reihe ist bereits Hajin Yoos sechstes Werk, aber ihr erstes mit dem Gerne Yaoi und wurde 2005 vom Verlag eComiX in Korea publiziert. Es wird gemunkelt, dass diese sechsbändige Serie zu DEN Boys-Love-Mangas schlecht hin gehört. Ob er diesem Lob auch gerecht wird, erfahrt ihr bei uns im Manhwa-Test.

Ewon Jung, seines Zeichens Student und 23 Jahre alt, war einfach zu neugierig, ob es auch guten Sex ohne Lieben geben kann. Nach einem Streit mit seinem Freund Jiho Shin gibt er sich der Versuchung hin und stellt fest: Ja, es geht. Doch sein Ex-Freund kommt dahinter und macht nicht nur Schluss, sondern taucht nach einiger Zeit der Abwesenheit bei Ewon mit seinem neuen überaus heißen Freund auf – dem Mafiaboss Mookyul Eun. Prompt wird der Student zum neuen Mitglied der Mafia ernannt und darf von nun an sein Leben als Laufbursche fristen.

Zwischen Geldeintreiben, putzen und der Aktualisierung des Bilanzbuches muss sich Ewon auch noch Annäherungsversuche seitens seines Oberhaupts gefallen lassen, der partout mit ihm schlafen will. Doch das schlechte Gewissen von damals lässt den jungen Mann nicht los, denn schließlich ist der Boss nun mit seinem Ex Jiho zusammen und so weist er Mookyul immer wieder ab oder versucht es …

Der erste Band ist in drei Kapitel unterteilt und jedes beinhaltet quasi eine neue Kurzgeschichte, obwohl die Episoden trotzdem miteinander verbunden sind. So lernt man das Setting Mafiafirma im ersten Abschnitt kennen und verfolgt Ewons erste Versuche als Geldeintreiber. Im zweiten wird der Protagonist Mookyul näher beleuchtet, sowie seine Beziehungen zu anderen Mitgliedern. Außerdem zerstört Ewon eine teure Vase und muss auf Rat seiner Kollegen erst einmal fliehen. Doch lang kann er der Firma nicht fernbleiben, denn schon bald versinkt das Büro im Dreck und seine Anwesenheit wird schmerzlich vermisst. Im letzten Kapitel geht die gesamte Truppe einen trinken, wo auch Ewon eingeladen ist. Warum und wieso er ausgerechnet neben seinem Chef sitzen muss, verraten wir an dieser Stelle nicht. Am Ende des Buches befinden sich noch drei Bonusseiten, in denen sich die Autorin zu Wort meldet.

Auch wenn Ewon sich einsam und ganz deutlich zu seinem Boss hingezogen fühlt, gibt er der Versuchung nicht nach, denn der verletzte Gesichtsausdruck seines ehemaligen Partners Jiho ist ihm unvergesslich und er möchte nicht noch einmal betrügen. Das passt Mookyul leider so gar nicht in den Kram, denn obwohl sein Laufbursche seiner Meinung nach ein gewöhnliches Gesicht hat, will er unbedingt mit ihm schlafen.

Die Zeichnungen überzeugen auf ganzer Linie. Zwar sind die Hintergründe nur selten ausgearbeitet. Die meisten sind mit Rasterfolie versehen oder eingeschwärzt, also recht einfach gehalten. Dafür sind die Figuren markant gestaltet und besitzen einen großen Wiedererkennungswert. Besonders hervorzuheben sind die lustigen Chibis, die immer wieder auftauchen und der gesamten Geschichte ihren ganz eigenen Charme geben. Sie sorgen stets für einen Lacher und sehr gute Unterhaltung.

Auch insgesamt betrachtet versorgt der Band den Leser mit viel Humor und genug Situationen zum herzlichen Auflachen, ob es jetzt die Anmachversuche seitens Mookyul sind, die vor versammelter Mannschaft im Büro stattfinden, oder die Reaktionen der weiteren Mitglieder der Mafia sei dahin gestellt. Doch auch für ausreichend Boys-Love-Momente ist gesorgt, denn Ewon kann sich seinem Boss nur selten entziehen, bisher ist aber nichts Explizites gezeichnet.

Der Boys-Love-Manga Totally captivated überzeugt durch Humor, Witz und Charme. Wer hier im ersten Band die Romantik sucht, ist fehl am Platz, dennoch sollte man den Mangan deswegen nicht aufgeben. Der Anfang der Serie lässt vermuten, dass in diesem Punkt noch einiges auf uns zukommt. Selbst wer kein eingefleischter Boys-Love-Fan ist, kann die Serie bequem lesen, denn der Humor steht an erster Stelle, dennoch sollte man nichts gegen Küsse oder andere angedeutete Handlungen zwischen Jungs haben. Ich persönlich kann die Reihe jedem empfehlen, der zwischendurch auch mal Shonen Ai liest und Fans des Genres sowieso. Mich hat diese Boys-Love-Reihe voll und ganz überzeugt.

Wir bedanken uns bei TOKYOPOP für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar zu Totally Captivated.

Details

Titel: Totally Captivated Band 1
Originaltitel: Totally Captivated
Mangaka: Hajin Yoo
Erscheinungsjahr: 2007 (KO); 2014 (DE)
Verlag: Ecomix Media Campany (KO), TOKYOPOP (DE)
Genre: Boys Love, Romance, Comedy
Altersempfehlung: 15 +
Preis: 6,95 €
Bestellen: [amazon text=Amazon&chan=animey&asin=3842010613]

Totally Captivated © 2007, Hajin Yoo, Ecomix Media Campany
© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2014