• Die Japanische Küche
  • Popkultur

Ubisofts “The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag”

2013 publizierte der Spieleentwickler sowie Verlag Ubisoft das Computerspiel Assassin´s Creed IV: Black Flag, das dazugehörende Artbook erschien im selben Jahr und TOKYOPOP holte dieses grandiose Werk im März 2014 nach Deutschland. Ihr erhaltet 190 Seiten vollgepackt mit Skizzen, Concept Art und Kommentaren von den jeweiligen Zeichnern. Was das Buch noch parat hält, erfahrt ihr in folgenden Abschnitten.

Assassin´s Creed IV: Black Flag ist der sechste Teil der Assassin´s Creed-Reihe, spielt im 18. Jahrhundert und handelt von dem britischen Piraten Edward Kenway. Demzufolge erwarten euch Illustrationen zu Themen wie Seefahrt, Piraten, Abenteuer, Schlachten auf Land sowie Meer und dies auf eine äußerst präzise sowie detailreiche Art. Das Artbook stellt die Entstehungsgeschichte von Assassin´s Creed IV: Black Flag dar. Beeindruckende Bilder beschreiben die Gedanken der Entwickler, ihre Kommentare und Erläuterungen lassen auch den Leser daran teilhaben. Das Buch besteht aus sieben Kapiteln, auf die ich nun nach und nach eingehen werde.

Im ersten Abschnitt »Abstergo« versuchten die Künstler ein modernes Bürokonzept in der Karibik zu erstellen. Der Betrachter wird in sehr anspruchsvolle sowie zukunftsvisionäre Kulissen hineingezogen. So erschufen die Zeichner beispielsweise einen Aufzug, der von einem Aquarium umgeben ist, und setzten feine Akzente mit tropischem Grün, wie Palmen. Ein weiteres Bild zeigt das Gebäude und beschreibt es. Auch gibt es frühere Entwürfe zu bestaunen. Zusätzlich stehen zu allen Illustrationen Kommentare von Martin Deschambault, Eddie Bennun und Encho Enchev. Zum Abschluss des ersten Kapitels gibt es eine Doppelseite zum Thema Multiplayer, auf der verschiedene Charaktere dargestellt werden, die dem Online-Wettkampf als Avatar dienen.

Im zweiten Teil »Dramatis Personae« gehen die Künstler auf die verschiedenen Figuren ein. Die Seiten widmen sich Edward Kenway und anderen Piraten sowie den Templern – beispielsweise historische Gestalten wie Blackbeard, Calico Jack, Anne Bonny oder Charles Vane. Kapitel 3 wiederum beschreibt Ortschaften wie in etwa Havanna, Kingston und Nassau in detaillierten sowie realistischen Bildern, Kommentare der Zeichner erläutern diese näher.

Im vierten Teil »Erkundung« veranschaulichen die Illustrationen gewisse Ziele wie Fischerdörfer, geheime Verstecke, ein Observatorium, Príncipe oder Maya-Tempel, dies mit aufregend schönen Grafiken. Kapitel 5 widmet sich dem »Piratenleben«. In diesem Abschnitt werden beispielsweise Waffen und Schiffe dargestellt. Die Künstler beschreiben, warum Letztere dementsprechend gestaltet wurden. Zudem wird das jeweilige Schiff – darunter Berühmtheiten wie die »Queen Ann´s Revenge«, »Royal Fortune«, »Benjamin« sowie »Govanor« – detailliert erläutert. Auch werden jene der britischen Marine, spanischen Man Of War und des französischen Feuerboots erklärt.

Zu den Themen Piraten und Seefahrt gehören natürlich auch die »Seeschlachten«, mit denen sich der vorletzte Part des Artbooks beschäftigt. Hier werden mit detailverliebten und atemberaubenden Bildern Kanonengefechte, Kämpfe, sinkende Schiffe und andere dazugehörige Szenerie künstlerisch dargeboten. Zu guter Letzt befasst sich Kapitel 7 mit der »Unterwasserwelt«. Bestaunen kann der Betrachter in diesem Abschnitt Bilder mit beispielsweise gesunkenen Schiffen sowie Meeresbewohnern.

Im großen Format von 30,6 x 23,8 x 2 cm und als Hardcover veröffentlichte TOKYOPOP The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag am 10. März 2014. Auf dem Umschlag prangert eine Piraten-Illustration samt Schiff im Hintergrund sowie einer gefallenen Person am Boden. Auf der Innenseite der Hülle wird der Journalist Paul Davies vorgestellt und zum Protagonisten Edward Kenway gibt es eine kurze Geschichte. Das Buch an sich ziert lediglich ein Totenkopf. Der Preis von 24,95 € ist angesichts der Grafikqualität und Artbook-Aufmachung sowie der Tatsache, dass das Buch komplett in Farbe kommt, mehr als gerechtfertigt.

Mit The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag erwirbt der Käufer ein künstlerisches Schmuckstück. Detaillierte, fein ausgearbeitete und meisterhafte Illustrationen, die sich den Themen Seefahrt, Piraten und Abenteuer auf dem Meer sowie an Land widmen. Um sich für diese Grafiken zu begeistern, muss man kein Kenner des eigentlichen Computerspiels von Ubisoft sein. Jene, die sich damit befasst haben, erhalten dank der Kommentare zu den einzelnen Bildern eine Art Making of zum Game.  The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag verspricht 190 Seiten pure Qualität, die man sowohl Kunstbegeisterten als auch Piraten-Fans und Liebhabern des gleichnamigen Computerspiels empfehlen kann.

Wir bedanken uns bei TOKYOPOP für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag.

The Art of Assassin´s Creed IV: Black Flag © 2013 Ubisoft Entertainment
© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2014

Nachrichten

Forscher gründen Gruppe, um akademische Studien zu Sake zu fördern

Sake ist das Nationalgetränk Japans und aus der Kultur nicht wegzudenken. Aktuell sinkt allerdings das Interesse im Land etwas und einige Brauereien haben Probleme,...

Firmen stellen sich auf Stromprobleme während der Golden Week ein

Japanische Stromunternehmen äußerten sich besorgt über die Auswirkungen auf die Stromnetze in Japan, während der um 10 Tage verlängerten Golden Week ab Ende April.Um...

Japaner versucht 250 Tiere aus Ecuador zu schmuggeln

Ecuador ist für seine außergewöhnliche Natur und Artenvielfalt bekannt. Vor allem der Dschungel und die Galapagos Inseln weisen zahlreiche einzigartige Arten auf. Für Forscher...

Ausländische Auszubildende wegen Diebstahl von Drogerieartikeln im Wert von über 99.000 Euro vor Gericht

Am japanischen Bezirksgericht in Fukuoka hat der Prozess gegen eine 30-jährige Vietnamesin begonnen. Der Vorwurf lautet Ladendiebstahl im Wert von 12,58 Millionen Yen (ca....

Auch interessant

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück