Dem monatlichen Rhythmus folgend präsentiert uns Nipponart im August ein ganz besonderes Schmankerl: Die deutsche Erstveröffentlichung der Ultimate-Teile 7 bis 10 wird angestoßen! In der vorliegenden siebten OVA treffen Seras und Zooling Blitz in der Hellsing Villa in einem epischen Battle aufeinander, während die Wild Geese gegen die restlichen Vampirnazis die Stellung hält …

 Die Naziorganisation »Millenium« bombardiert London im »Krieg aller Kriege« zwischen Menschen und Untoten, derweilen will Zooling Blitz mit ihrem Zeppelin die Hellsing Villa dem Erdboden gleichmachen. Während die Nazizombies über diese herfallen, versucht die Söldnertruppe Wild Geese unter Aufbringung all ihrer Kräfte die Untoten aufzuhalten. Doch gegen die extrem starken und widerstandsfähigen Elitesoldaten scheint keine Waffe, kein Posten und kein Söldner lange bestehen zu können, wodurch sich unsere Männer der Wild Geese immer weiter zurückziehen und im letzten Zufluchtsraum verbarrikadieren. Zwischen schwer verwundeten und einem Mangel an Munition ist Seras dabei ihre letzte Hoffnung zu überleben. Diese ist jedoch gerade dabei, das Nazipack von hinten her wegzuräumen und kann erst im letztmöglichen Moment zu Bernadotte und seinen Männern zustoßen.

Danach beginnt der zentrale und meiner Meinung nach einer der epischsten Kämpfe der gesamten Reihe: Seras Victoria vs. Zooling Blitz. Was zu Beginn wie ein sehr schneller und schmerzhafter Sieg der Hexerin wirkt, wendet sich für die Hellsing-Organisation zum Guten, als unsere Polizistin endlich zu einer wahren Draculina wird …

Neben Seras‘ Aufräumaktion und ihrem epischen Battle mit Zooling, die mit riesigem Kugelhagel, abgetrennten Körperteilen und einigen Hundert Litern Blut aufwartet, wird es auch sehr emotional. Eine der einprägsamsten Fähigkeiten der Werwölfin ist es, mittels Illusionen die Vergangenheit oder tiefsten Ängste der Betroffenen darzustellen. Dadurch erfahren wir sowohl etwas Historie der Wild Geese Mitglieder als auch tiefe Einblicke in Seras‘ verstörende Kindheit. Neben all dieser Angst und Verzweiflung kommt heute jedoch auch die Romantik nicht zu kurz: Zwischen unserer Blondine und dem Anführer der Söldner knistert es gewaltig.

Ultimate OVA versus Manga

Die Ultimate-Reihe setzt die originale Mangavorlage handlungstechnisch 1:1 um. Inhaltlich entsprechen die ersten zwei Drittel von Band sieben Hellsing Ultimate OVA 7.

Disc

Die diesmalige Episode hat erneut eine Laufzeit von 45 Minuten und liegt auf einer Scheibe im Videoformat 16:9 vor. Was die Tonspuren angeht, so kann man sich zwischen dem japanischen Original und der deutschen Synchronisation entscheiden. Beide gibt es jeweils in Dolby Digital 5.1 beziehungsweise DTS 5.1. Bei den Untertiteln wird einzig unsere Sprache angeboten. Im Abspann der vorliegenden OVA beglückt uns die japanische Rockband Suilen mit ihrem Song Shinto-Shite.

Im Allgemeinen ist die Animation wieder gestochen scharf und klar zu erkennen, wie vom Re-Cut gewohnt. Der zuletzt bemängelte Einsatz von CGI-Elementen fällt hier deutlich weniger intensiv und besser auf.

Einen detaillierten bildlichen Vergleich von Ultimate zu Ultimate Re-Cut haben schnittberichte.com und movie-censorship.com vorgenommen, wo die Unterschiede der ausgewogeneren, düsteren und saubereren Bilder gut ersichtlich sind.

Bonus

Ins Innere der Disc-Hülle wurde wie gehabt ein Booklet geklebt, welches ein ausführlicheres Profil von Pip Bernadotte enthält sowie die zusätzlich neu auftretenden Charaktere kurz vorstellt. In den vorliegenden Keywords bekommen wir ein paar Einblicke in Waffenkunde und Zoolings Kampftechniken. Das beigefügte Interview wurde mit zwei Personen geführt: Shuhei Arita und Tatsuya Shiraishi, die sich für die Effektregie verantwortlich zeichnen. Auf der Disc selbst dürfen wir uns über ein Creditless Ending und einen Teaser zu OVA XIII freuen.

Wer die DVD oder Blu-ray direkt im Shop von Nipponart bestellt, kann für einen Aufpreis von 11 € ein exklusives schwarz-weißes Hellsing T-Shirt der Größen M, L oder XL dazubekommen.

Verpackung

Das Mediabook ziert in der linken unteren Ecke der Vorderseite erneut ein roter FSK-18-Aufkleber, der rückstandslos zu entfernen ist. Das Innenleben besteht wie bekannt aus dem Booklet auf der linken Seite und der einzelnen zentral angebrachten Disc rechts.

Das actionreiche Duell in deutscher Erstveröffentlichung ist gelungen. Unser Clash in der Hellsing Villa ist abgeschlossen und Seras auf dem Weg nach London, um Millenium endgültig den Garaus zu machen. Ich als Fan fiebere ihr nach dieser Folge lautstark zu, da unser zurückhaltendes Naivchen endlich ein vollwertiger, zielorientierter und zu respektierender Vampir wurde. Mit der nächsten OVA verabschieden wir uns von Studio Madhouse und bekommen die finalen Teile von Graphinica präsentiert.

Wir bedanken uns bei Nipponart für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Hellsing Ultimate – OVA 7 (Re-Cut).

Details

Titel: Hellsing Ultimate – OVA 7
Originaltitel: ヘルシング Ultimate OVA (hellsing ultimate ova)
Produktionsjahr: 2009
Erscheinungstermin: August 2015
Genre: Horror, Splatter, Fantasy, Action
Animationsstudio: Madhouse
Regisseur: Hiroyuki Tanaka
Publisher: Nipponart
Länge/Episoden: 45 Minuten / 1 OVA / 1 Disc
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Ton: DTS 5.1 und Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 – 1.78:1
FSK: 18
Preis: 23,95€ (Stand August 2015)
Bestellen: [amazon text=ASIN B010MFD7I4&chan=animey&asin=B010MFD7I4]

© 2006 Kouta Hirano SHONEN GAHOSHA Co. LTD. / WILD GEESE
© 2015 Nipponart