Horror-Special: Titelmix, den wir euch für Halloween empfehlen

Düstern und gruselig verspricht der morgige Halloween-Abend zu werden. Wer diesen aber gerne mit passenden Animes beziehungsweise Mangas genießen möchte, für denjenigen gibt es hier ein paar Vorschläge.

Mystery, Horror, Thriller – das sind wohl die typischen Genres, die man zu Halloween erwartet. Und daraus haben wir uns bedient. Wir haben aus den Bereichen Anime, Manga und Games ein paar wenige Titel zusammengetragen, die in Deutschland erhätlich sind und die wir euch ans Herz legen möchten. Die Mischung ist bunt zusammengewürfelt, so dass wirklich jeder etwas für sich findet. Genug Material, um für einen Abend Horror-Feeling aufkommen zu lassen. Welche Titel stehen bei euch bereits auf dem Plan? Schreibt uns in die Kommentare, welche eurer Meinung nach auf keinen Fall fehlen dürfen – und natürlich welche ihr anderen Fans empfehlen wollt!

Attack on Titan

Nicht der typische Halloween-Titel, aber ein Vertreter des Horror-Genres. Sowohl den Manga als auch den Anime zu Attack on Titan empfehlen wir euch für den Abend. Was den Anime angeht, so liegt bei Kazé bisher von der ersten Season Volume 1 vor. AoD-Abonnenten finden die ersten vier Folgen mit deutscher Synchro online. Carlsen Manga kann aktuell die ersten 16 Bände vorweisen.

Worum geht’s?

Seit einem Jahrhundert bedrohen die Titanen – sehr große übernatürliche Wesen – die Menschheit. Noch vor fünf Jahren lebte die Bevölkerung hinter einer 50 m hohen Mauer, um sich vor ihnen zu schützen. Hier beginnt die Geschichte des Helden Eren Jaeger und seiner Adoptivschwester Mikasa Ackermann. Leichtfertig haben sich die Bewohner seiner Stadt an den Frieden gewöhnt. In dem Glauben, dass ein Titan maximal 15 Meter groß wird, fühlen sich die Menschen hinter der Mauer sicher. Doch Eren möchte nicht den Rest seines Lebens eingesperrt leben. Dieser Meinung schließt sich aber kaum jemand an.

Schließlich passiert das Unheil: Ein Titan, der über die Mauer schauen kann, durchbricht diese und dringt in die Stadt ein. Weitere folgen ihm und sie richten ein großes Blutbad an. Hilflos muss Eren mit ansehen, wie seine Mutter von so einem Monster verspeist wird. Während ein großer Teil der Stadtbewohner zurückgelassen werden muss, gelingt einigen Leuten die Flucht vor den Titanen hinter die zweite von drei Mauern – darunter auch Eren und Mikasa.

Fünf Jahre sind seitdem vergangen und die Menschen, deren Population stark geschrumpft ist, haben aus den Ereignissen gelernt. Unter den Top 10 der Auszubildenden ihrer Militäreinheit finden sich Eren und Mikasa wieder. Eingeteilt ist das Militär in drei Unterbereiche: die Mauergarnison, Militärpolizei und der Aufklärungstrupp. Eren, Mikasa und deren bester Freund Armin treten der letzteren Einheit bei. Sie setzen nun ihr Leben dafür aufs Spiel, damit die Tyrannei der Titanen ein Ende findet.

ATTACK ON TITAN © 2010 Hajime Isayama, Kodansha Ltd.
© Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2014

Tokyo Ghoul

Kazé hat sowohl den Manga als auch die Anime-Adaption von Tokyo Ghoul nach Deutschland geholt – und damit einen guten Griff getätigt. Der Manga liegt mit 14 Bänden inzwischen vollständig in Deutschland vor. Tokyo Ghoul:re schloss gleich darauf im September 2016 an. Sui Ishidas Werk ist mehr als die bloße Darstellung von menschenfressenden Ghulen. In der Handlung liegen auch ernste Themen begraben, die einen stark zum Nachdenken anregen. Platz für brenzlige Situationen und Kampfeinlagen ist aber dennoch mehr als genug da, sodass auch die Action-Liebhaber unter euch an Halloween zum Zug kommen.

Worum geht’s?

Der 18-jährige Student Ken Kaneki ist ganz im Gegensatz zu seinem besten Freund Hide ein Stubenhocker und eine Leseratte. An Mädchen zeigt der junge Mann dennoch Interesse, besonders an der hübschen Liz Kamishiro, welche ein ebenso großer Büchernarr zu sein scheint wie er. Ken glaubt, das große Los gezogen zu haben, als es tatsächlich zu einer Verabredung kommt. Doch dieser Traum ist zu schön, um wahr zu sein. Liz‘ Interesse gilt nämlich gar nicht Ken als Person, sondern seinem leckeren Fleisch. Der Student muss sich als Beute eines gefräßigen Ghuls wiederfinden, der zusammen mit seinen Artgenossen die Tokyoter Nächte mit ihren tödlichen Streifzügen unsicher macht.

Doch für unseren Protagonisten ist dies nicht das Ende. Auch wenn Liz ihn als Ghul kräftemäßig mühelos schlägt, steht das Glück auf Kens Seite. Ein herabfallendes Stahlgerüst begräbt Liz unter sich und tötet sie. Ken ist jedoch schwer verletzt und bekommt in einer Not-Operation die Organe der Verstorbenen transplantiert. Sehr bald muss der junge Erwachsene jedoch feststellen, dass die Körperteile des Ghuls zwar sein Überleben gesichert haben, aber zu welchem Preis? Alles, was Ken isst, schmeckt verdorben, dennoch bleibt anfänglich das Hungergefühl tagelang aus. Stattdessen dürstet es den Studenten bald nach Menschenfleisch.

TOKYO GHOUL © 2011 by Sui Ishida/SHUEISHA
© 2014 VIZ Media Switzerland SA

Corpse Party

Von dem Manga Corpse Party – Blood Covered sind hierzulande bisher sieben Bände bei Egmont Manga erschienen. Und sogar von Corpse Party – Another Child liegen schon zwei vor – der dritte und letzte kommt übrigens kommende Woche in den Handel. Doch vor allem das Game möchten wir euch hier für Halloween ans Herz legen.

Worum geht’s?

Auf dem alten Schulgelände der Kisaragi Akademie sollen sich schreckliche Ereignisse zugetragen haben. Mit den Jahren geriet die Tragödie in Vergessenheit und so blieben nur Legenden. Welch ein passender Ort, um sich zur Halloweenzeit Geistergeschichten zu erzählen? So zumindest dachte eine Gruppe Highschool-Schüler, die sich des nachts dort zu einer Mutprobe trafen. Allerdings hatten sie keine Ahnung, was für böse Geister sie damit wecken. Voneinander getrennt finden sich die Teenager in Parallelwelten wieder, wo grauenvolle Dinge in jeder Ecke auf sie lauern.

Auf dem Papier bringt Corpse Party nicht gerade die besten Voraussetzungen mit, um Spielern das Schaudern zu lehren. Ein 16-Bit-Game mit isometrischer Ansicht und Kopffüßler, die glatt einem RPG-Maker entsprungen sein könnten. Doch davon solltet ihr euch nicht täuschen lassen. Corpse Party gehört zu den Vertretern des Horror-Survival-Genres, in denen man sich der Bedrohung machtlos gegenübersieht, ohne jedes Mittel sich zuwehren. Einzig die Suche nach einem Ausweg aus dem wahrgewordenen Albtraum und der Kampf ums Überleben stehen im Vordergrund. Letzteres ist leichter gesagt als getan, schließlich könnte hinter der nächsten falschen Abzweigung ein Bad End warten – und davon gibt es nicht wenige in der Visual Novel.

Wie fühlt es sich an, bei lebendigem Leibe begraben zu werden oder wenn ein Gespenst in den eigenen Eingeweiden herumwühlt? Geister von Kinder haben ohnehin immer etwas Unheimliches. Corpse Party gelingt es wirklich gut, das Kopfkino anzuregen. Was da plötzlich aus einem Pixelhaufen werden kann. Und dabei geht das Spiel wahrlich nicht zimperlich mit seinen Charakteren um. Wo der eine von den Qualen zusammenbricht und die süße Umarmung des Todes herbeisehnt, treibt die Paranoia die andere in den Wahnsinn. Wenn ihr euch erstmal in die Atmosphäre fallen lasst, kann Corpse Party euch bestimmt ein paar schaurige und verstörende Momente bescherren. Vor allem das tolle Sounddesign und die gelungene Vertonung tragen dazu bei (in den Hauptrollen finden sich unter anderem die Stimmen von Misaka & Kuroko aus Railgun wieder).

©Team GrisGris / 5pb. © XSEED Games

March Story

Dieser Manga versetzt euch an Halloween in romantisch gruselige Stimmung. Yang Kyung-il vereint traumhaft schöne mit blutig makaberen Bildern. Kaum besser hätte Kim Hyung Min dazu die Zirkus-Atmosphäre wie auch die venezianische Stadt Longbell für die ersten zwei Kapitel wählen können. Und da die Serie in fünf Bänden abgeschlossen sowie bereits komplett bei Carlsen Manga erschienen ist, könnt ihr die Horrormär sogar relativ entspannt an nur einem Abend (oder in einer Nacht) genießen.

Worum geht’s?

Schöne Dinge sind verführerisch und wecken bei so manchem Habgier. Von fremden Sachen sollte man jedoch lieber die Finger lassen, lehrt uns March Story. Denn vielleicht verbirgt sich hinter der Anziehungskraft ein gefährliches Wesen namens Il. Sobald dieses die Begierden oder Schwächen eines Menschen registriert hat, sucht es den Kontakt zu seinem Opfer und ergreift Besitz von ihm. Mit jeder Gräueltat verschlingt der Il jene Person mehr und mehr, bis nur noch ein Dämon übrig bleibt. Auch eine Warnung kann nicht verhindern, dass das junge Clownsmädchen Pilcollé einen gefundenen Ohrring an sich nimmt, der von einem Il besetzt ist. Verspottet von den Zirkus-Kollegen und unglücklich mit ihrer Rolle des lächerlichen Pierrots ist die Tochter des Direktors eine leichte Beute für das heimtückische Wesen.

Zum Glück ist die titelgebende Figur March, ein Ciste Vihad bzw. Jäger der Il, rechtzeitig zur Stelle. Die sich kringelnden Dornenegel sind die Waffe und das Erkennungszeichen des Einzelkämpfers. Dieser ist zusätzlich mit seinem ganz eigenen Fluch belegt. Als Kind schloss March einen Vertrag mit einem Il, welcher ihm zwar seine Kraft verlieh, ihn jedoch beinahe ebenso verschlingen wollte, hätte die Jägerin Jake (welche sich im Verlauf der Handlung als eigentliche Protagonistin herausstellt) nicht eingegriffen. Sie erwirkte, dass die Waise am Leben blieb und sich der Il vorerst schlafen legte – doch nicht ohne das Herz des Kindes zu durchboren. Ausgerechnet das Herzklopfen aus Liebe ist es, welches den Schlummernden vorzeitig wieder aufwecken kann. Somit sollte es nur eine Frage der Zeit sein, wann der Parasit sein Werk sogar noch grausamer vollenden würde.

MARCH STORY © 2008 Kim Hyung-min, Yang Kyung-il/Shogakukan
© Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2013

King of Thorn/König der Dornen

Gelungene Science-Fiction/Action-Unterhaltung gibt es bei King of Thorn. Animaze brachte den Anime 2010 auf DVD sowie Blu-ray zu uns. Den dazugehörigen Manga, König der Dornen gibt es bei Tokyopop abgeschlossen in sechs Bänden und als drei 2in1-Bücher.

Worum geht’s?

In einer nahen Zukunft wird die Menschheit von dem mysteriösen Medusa-Virus heimgesucht. Die Infizierten versteinern innerhalb weniger Wochen. Ein Heilmittel existiert nicht. In einer abgelegenen Burg hat eine Stiftung eine Forschungsstation eingerichtet, wo 160 Personen untergebracht werden. Diese werden in einen Kälteschlaf versetzt und sollen, sobald es eine Medizin gibt, wiedererweckt werden.

Doch etwas läuft schief, ein Teil der Patienten findet sich in einer veränderten Umgebung vor. So ist die komplette Burg von Dornenranken durchzogen und von gefräßigen Monstern besiedelt. Die Überlebenden, darunter ein junges japanisches Mädchen sowie ein Krimineller, müssen einen Ausweg aus dieser Hölle finden. Doch neben den Ungeheuern müssen sie auch weiterhin gegen ihre Krankheit kämpfen.

© Bandai Visual Co. Ltd
© 2010 Warner Bros. Entertainment Inc.

Akiba’s Trip: Undead & Undressed

Es gibt doch immer wieder Leute, die mit dem ganzen Horror-Kram nichts anfangen können. Wer sich zu dieser Gruppe zählt und einen netten Zeitvertreib an diesem schaurigen Feiertag sucht, dabei aber nicht völlig auf Untote-Gestalten verzichten möchte, könnte mit Akiba’s Trip: Undead & Undressed seine Freude haben. Erhältlich ist das Spiel für die Playstation 3 sowie Playstation Vita entweder im PSStore oder aber auf Amazon.

Worum geht’s?

Bei der Mischung aus Dating Sim, GTA und künstlichen Vampiren dreht sich alles darum, seine Feinde dem puren Sonnenlicht auszusetzen. Das bedeutet in diesem Game nichts anderes, als sein Gegenüber in aller Öffentlichkeit mehr oder weniger gewaltsam auszuziehen.

In der Geschichte begleiten wir den Jungen Nanashi, welcher ein ominöses Job-Angebot angenommen hat und dadurch von einer geheimen Organisation zum Synthister gemacht wurde. Dabei handelt es sich um künstlich aus Menschen geschaffene Wesen, welche für besondere Kräfte einen Teil ihres Verstandes aufgegeben haben und nur noch für materielle Gelüste leben. Ihre Aufgabe ist es, Lebensenergie der Bewohner Akihabaras für die geheime Organisation zu stehlen. In letzter Sekunde konnte Nanashi von einem mysteriösen Mädchen gerettet werden. Dieses ging einen Pakt mit ihm ein, wodurch der Junge in den Besitz der Kräfte eines Synthisters kam, ohne Nebenwirkungen hinsichtlich seines Verstands zu erleiden. Nun gilt es jedoch diese geheime Organisation zu stoppen, bevor ganz Akihabara von den Lebensenergie absorbierenden Kreaturen überrannt wird.

©2013-2014 ACQUIRE Corp

Resident Evil – Marhawa Desire

Schon mitten in den Neunzigern feierte Biohazard oder im westlichen Raum Resident Evil seinen Debüt auf der PlayStation und durchlief mit einigen weiteren Teilen, Comics, animierten und Real-Filmen große Erfolge weltweit. Wer jetzt glaubt, er bräuchte mal wieder Zombie-Horror kombiniert mit Action, dem sei der von Kazé verlegte Manga Resident Evil – Marhawa Desire zu Halloween ans Herz gelegt.

Worum geht’s?

Doug Wright ist ein renommierter Professor der Bakteriologie und Berater der BSAA (Bioterrorism Security Assassment Alliance). Eines Tages erreicht ihn ein Brief von der Marhawa-Akademie. Diese Schule, deren Leiterin eine alte Freundin des Wissenschaftlers ist, genießt im asiatischen Raum hohes Ansehen. Die Nachricht enthält den Auftrag, einem Zwischenfall an der Akademie nachzugehen.

An der Fakultät für Wissenschaft und Technik der Bennett University, wo Doug momentan doziert, studiert sein Neffe Ricky Tozawa im zweiten Jahr. Dieser punktet jedoch nicht mit Glanzleistungen, sondern legt seine Prioritäten auf das Aufreißen von Kommilitoninnen. So kommt seinem Onkel die Idee, Ricky als Assistent für den Fall an der Marhawa-Schule mitzunehmen. Natürlich willigt der 20-jährige Student ein und begleitet Doug zu dieser Lehranstalt, welche weit abgeschottet von der Zivilisation liegt. Dort erwartet die beiden eine Zombie-Invasion vom Feinsten. Horror, Untote, Action, Charaktere aus den gleichnamigen Videogames – was will man mehr zu Halloween?

© 2011 NAOKI SERIZAWA, AKITASHOTEN JAPAN • CAPCOM COM., LTD
© 2012 VIZ Media Switzerland SA

Anzeige