Interview zur Shojo-Anthologie »KAWAii!!«

Zur Manga-Comic-Convention 2014 auf der Leipziger Buchmesse erscheint zum ersten Mal die deutsche Shojo-Anthologie KAWAii!!. Anlässlich dessen haben wir den Verantwortlichen yukosan und Norchen in einem Interview etwas auf den Zahn gefühlt.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine Shojo-Anthologie ins Leben zu rufen?

KAWAii!!: Der Wunsch, einen Manga-Sammelband zum Thema »Shojo« zu machen, war schon immer ein großer Wunsch von Norchen. Irgendwann war es dann so weit. Norchen und yukosan lernten sich 2012 kennen und man muss ehrlich sagen, da war ein Dream-Team mit einem gemeinsamen Ziel »geboren« (lach). Was uns angetrieben hat? Wir möchten gerne Shojo-(Hobby-)Künstlern aus dem deutschsprachigen Raum eine Plattform geben.

Was macht eurer Meinung nach einen guten Shojo-Titel aus?

KAWAii!!: Auf jeden Fall müssen die Zeichnungen stimmen. Das bedeutet aber nicht, dass die Story in den Hintergrund rücken soll! Ein guter Shojo-Titel muss die Leser fesseln und ganz typische Gefühle auslösen: Freude, Trauer oder vielleicht sogar Liebe.

Wer von euch ist beim Projekt für was verantwortlich?

KAWAii!!: Norchen ist die Projektleiterin und ist für die Promotion sowie alle weiteren organisatorischen Dinge verantwortlich. yukosan agiert als Vize-Projektleiterin und kümmert sich liebevoll um unsere Zeichner. Sie organisiert den Drucksatz und passt auf, dass die Endform auch super aussieht.

Was muss bei der Planung eines solchen Projekts alles beachtet werden?

KAWAii!!: *lach* Das war für uns zu Beginn auch eine gute Frage. Wir sind bestimmt etwas naiv an die ganze Sache rangegangen, aber genau das hat uns viele Erfahrungen gebracht und uns für weitere Ausgaben der KAWAii!!-Anthologie gerüstet 😉

Bei solch großen Projekten sollte man auf jeden Fall alles schriftlich festhalten und im Kopf behalten, dass man als Projektleiter für alle mitdenken muss. Ansonsten Planung einhalten und durchbeißen! Es liegen immer mal Stolpersteine auf dem Weg, aber man kann mit guten Freunden und viel positivem Denken alles erreichen!

Eine Zeichnerin, die für den ersten Band der Anthologie vorgesehen war, ist nun doch nicht dabei. Was ist passiert, und wie seid ihr mit dem Problem umgegangen?

KAWAii!!: Über die genauen Umstände möchten wir uns nicht äußern, das ist Sache der Zeichnerin. Natürlich hatte das Orga-Team nicht damit gerechnet. Wir hatten aber auf jeden Fall Verständnis für unsere Kollegin. Wir denken, das ist das Wichtigste: Verständnis zeigen und positiv nach vorn schauen. Glücklicherweise haben uns 5 weitere wunderbare Künstlerinnen mit ihren Gastbeiträgen ausgeholfen.

Nach welchen Kriterien habt ihr die präsentierten Zeichner ausgewählt?

KAWAii!!: Es gab im Vorfeld der Bekanntgabe der Zeichnerinnen der Anthologie einen Wettbewerb. Die Einsendungen bestanden aus  Manga-Seiten des Künstlers sowie dem schriftlichen Konzept für seinen/ihren Beitrag für die Anthologie.

Wir haben uns vorrangig an den Zeichenstilen und der Ausarbeitung der Einsendungen orientiert.

Wichtig war natürlich dann noch die Ausarbeitung der Story. Wenn uns beides überzeugt hat, hat der Künstler seinen Platz sicher gehabt. Zusätzlich wollten wir auch einen gewissen Mix der Stile und Themen für unseren Band haben.

Wie finanziert ihr das Projekt?

KAWAii!!: Wir haben es über unsere Con-Einnahmen im letzten Jahr zum größten Teil finanziert. Für die Künstler sollte und ist die Veröffentlichung kostenlos (bleiben).

Auf wen und was dürfen sich die Leser im ersten Band alles freuen?

KAWAii!!: Der erste Band wartet mit wirklich wunderbaren Beiträgen auf für unsere Shojo-Fans! Fast jedes Thema ist vertreten. Insgesamt veröffentlichen wir 7 Hauptstorys und 3 Gastbeträge sowie 2 weitere kleine Beiträge von tollen Gastzeichnern.

yukosan kommt mit der klasse Fantasy-Action-Story Wüstenblume daher. Kuyuki verzaubert uns mit ihrer typisch-untypischen Highschool-Romanze Schachmatt. Norchens Geschichte Das rote Band handelt von inniger Freundschaft in einer älteren Zeit und mit  Katschusas zuckersüßem Beitrag Downstairs from Moon werden auch ältere Leserinnen angesprochen. Enatis erzählt uns eine tragische Liebesgeschichte (eye catching) und Catchan, die Jüngste unter uns und aus der Schweiz stammende Zeichnerin, begeistert die Leser mit ihrer typisch-mädchenhaften Lovestory Under the Red Umbrella. Außerdem veröffentlichen wir die ernste Geschichte von LANee (Promise).

Zu den drei Gastbeiträgen möchten wir nicht ganz so viel verraten. Lasst euch einfach überraschen!

Sind die Geschichten alle in sich abgeschlossen oder sind bei manchen weitere Kapitel geplant?

KAWAii!!: Im ersten Band sind alle Geschichten in sich abgeschlossen. Für den zweiten Band sind mindestens zwei Fortsetzungsgeschichten geplant. Weiteres können wir aber noch nicht dazu bekannt geben.

Haben eure Stamm- und Gastzeichner neben ihren Arbeiten für die KAWAii!! auch private (gedruckte) Projekte am Laufen?

KAWAii!!: Ja. Das zeigt uns ja auch, dass sie sich aktiv in der Szene bewegen und Erfahrung mit sich bringen, die für eine gute Ausgabe wertvoll ist.

Bis 23. Februar lief noch die Vorbestellphase zur ersten Ausgabe der KAWAii!!. Könntet ihr unseren Lesern eine kurze Zusammenfassung darüber geben, was die Vorteile einer Vorbestellung sind?

KAWAii!!: Es gibt vier Vorbestell-Pakete. Jedes Paket kommt mit tollen Extras daher und für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Am besten ist natürlich aus unserer Sicht das Deluxe-Paket (lach). Da gibt es ganz exklusiv nur für Vorbesteller die KAWAii!!-Tasse.
Ansonsten können sich Vorbesteller der Exklusiv- und Deluxe-Pakete auf einen Versand der Pakete vor dem Release-Datum freuen.

Wo können Interessierte die Anthologie erwerben?

KAWAii!!: Wir bieten sie ab dem 17.03. in unserem Webshop auf der KAWAii!!-Seite an. Ansonsten sind wir auf einigen Cons mit dabei, soweit wir es zeitlich einrichten können.

Angenommen der Verkauf läuft gut, wann kommt voraussichtlich der zweite Band der Anthologie heraus? Können sich Zeichner dann dafür bewerben oder seid ihr mit euren momentanen Stammzeichnern schon gut besetzt?

KAWAii!!: Wir werden auf jeden Fall einen zweiten Lauf probieren. Bisher läuft es gut, und man muss ja auch bedenken, dass wir neu sind. Es gibt derzeit so viele tolle neue Anthologien, und da muss man sich natürlich auch erst einmal behaupten. Es wird eine neue Bewerbungsphase geben, die für alle offen ist. Mehr dazu gibt es dann im März. Wir hoffen natürlich auch, dass einige Zeichner aus dem ersten Band gerne wieder mit dabei sein möchten.

Der zweite Band wird dann im nächsten Jahr erscheinen, wenn alles glatt läuft (lach).

Werden deutsche Zeichner in der hiesigen Manga-Szene eurer Meinung nach immer beliebter oder führen diese ein Nischen-Dasein?

Wir denken durch die Möglichkeit, sein eigenes Werk heutzutage relativ günstig drucken lassen zu können, haben viel mehr Leute Zugriff auf gute neue Storys aus dem deutschsprachigen Raum. Das kurbelt auf jeden Fall die Szene an und zeigt, dass wir deutschen* Zeichner es auf jeden Fall genauso gut drauf haben! Wir freuen uns natürlich sehr, dass die hiesige Szene es so gut aufnimmt. Dennoch ist es noch kein großer Markt, unserer Meinung nach. Japanische Mangas sind, so weit man das überblicken kann, immer noch beliebter. Aber es beginnt ja auch gerade erst mit dem Dojinshi-Markt bei uns, und die großen Verlage sind auch dabei, mehr hiesige Titel zu veröffentlichen.

* Ich möchte es hier eigentlich nicht nur auf die »deutschen« Zeichner reduzieren. Es gibt auch super Beiträge aus dem österreichischen und Schweizer Raum.

Auf welchen Veranstaltungen trifft man euch dieses Jahr an?

KAWAii!!: Wir planen derzeit noch für das aktuelle Jahr. Geplant sind derzeit die Termine für die DoKomi  in Düsseldorf und die AniMaCo in Berlin. Was noch kommt, werden wir sehen. Leider ist es nicht ganz so einfach, bei jeder Con dabei zu sein, aufgrund der regelmäßigen Arbeit und der Entfernung mancher Conventions. Wir strengen uns aber an, für euch so gut wie möglich »live« erreichbar zu sein!

Wir bedanken uns herzlich beim KAWAii!!-Team für dieses Interview.