Anzeige
HomePopkulturJapanisches Unternehmen feiert Rekord mit größtem virtuellen Event der Welt

Weitere große Pläne gibt es bereits

Japanisches Unternehmen feiert Rekord mit größtem virtuellen Event der Welt

Das japanische Unternehmen HIKKY entwickelt VR-Angebote und Dienste, darunter auch das aktuell größte VR-Online-Event der Welt, den Virtual Market. Dieser wurde vom Guinnessbuch der Rekord anerkannt.

Anzeige

Das Unternehmen ist eine Tochter des japanischen Mobilfunkbetreibers NTT DoCoMo und setzte allein im ersten Jahr mehr als 6,5 Milliarden Yen (etwa 50 Millionen Euro) für neue Projekte ein. Ein Großteil des Geldes investierte HIKKY in die Weiterentwicklung von VR-Angeboten, primär die Vket Cloud, die VR-Inhalte sowohl für Smartphone als auch PCs bereitstellt. Außerdem investierte man in das Virtual Market-Metaverse, das weiterwachsen und in der Zukunft noch viel mehr VR-Inhalte bereitstellen soll.

Japaner technisch weiter vorn

2020 gewann HIKKY den Preis in der Kategorie Marketing bei den internationalen VR AWARDS und den XR CREATIVE AWARD, große internationale Wettbewerbe für VR-Angebote. 2021 erhielt das Unternehmen zwei Einträge ins Guinnessbuch der Rekord für seinen Virtual Market, als Online-Markt mit den meisten virtuellen Ständen und für eine Twitter-Aktion, bei der die Nutzer ihre Avatare posten sollten. Niemals seien mehr Bilder virtueller Persönlichkeiten an einem Ort versammelt gewesen.

LESEN SIE AUCH:  Mit dem „Virtual Tokyo Tower“ 100 Jahre in die Zukunft von Japans Hauptstadt blicken

Wie viel Geld das Unternehmen für weitere Projekte im nächsten Jahr zur Verfügung haben wird, befindet sich aktuell in der Prüfung. Es gibt allerdings große Pläne, so soll eine Umgebung geschaffen werden, in der sich Menschen über die Grenzen bestimmter Plattformen hinweg austauschen können. Dadurch sollen mehr gemeinsame Erfahrungen entstehen und die Kommunikation vieler Menschen erleichtert werden. Eine eigene Domain, die einfach und von überall aus angewählt werden kann, stellt dann exklusive Inhalte bereit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Weitere Projekte in Planung

In Zukunft will HIKKY gemeinsam mit anderen Entwicklern und Partnern ein offenes Metaverse als eigene virtuelle Welt, in der Verbindung mit der Vket Cloud, zur Verfügung stellen. Alle sollen dann über den Virtual Market unabhängig vom eigentlichen Standort verbunden sein. Das offene Metaverse soll sowohl ein Marktplatz für Geschäfte als auch ein Online-Zentrum für Kunst und Kommunikation sein, auf dem sich die verschiedensten Sorten Menschen tummeln und miteinander in Verbindung treten können.

HIKKY plant seine VR-Angebote, vorrangig die Vket Cloud, zu erweitern und weitere Programme zu entwickeln, die die Meta-Inhalte leicht zur Verfügung stellen. Über einfache Links sollen die Angebote zugänglich sein, ohne spezielle Apps oder Anwendungen vorher installieren zu müssen. Außerdem sollen Multiplayer-Services erweitert werden, sodass die Nutzer über Sprach- und Chat-Programme miteinander in Kontakt treten können.

Japans Welt wird online kleiner
Virtual Market aus Japan geehrt Bild: HIKKY
Anzeige
Anzeige