Stats

Anzeige
Home Popkultur Japans am längsten laufende Manga und Anime legen wegen Coronavirus Pause ein

Sazae-San und Golgo 13 werden bis Weiteres pausiert

Japans am längsten laufende Manga und Anime legen wegen Coronavirus Pause ein

In den letzten Tagen haben bereits mehrere Animationsstudios bekannt gegeben, dass sie aufgrund von Covid-19 bei bestimmten Serien eine Pause einlegen oder sie verschieben werden. Nun hat es auch die ganz großen der Branche erwischt. Der am längsten laufende Manga und der am längsten laufende Anime werden zum ersten Mal seit langer Zeit eine Pause machen.

Bei dem Anime handelt es sich um Sazae-San, der sogar weltweit die am längsten laufende Animationsserie ist. Seit der Erstausstrahlung 1969 belegt die Serie regelmäßig den ersten Platz der wöchentlichen Animequoten. Zum ersten Mal seit 1975 wird nun die charmante Familie rund um Sazae-chan nicht pünktlich im Fernsehen zu sehen sein. Das Personal hinter dem Anime hat beschlossen, dass die Produktion der Serie unter den derzeitigen Umständen nicht mehr möglich ist.

Pause wurde schon erahnt

Die Synchronsprecherin Midori Kato hat bereits am 4. April in einer Radio-Show von Radio Nikkei berichtet, dass es keine Sprachaufnahmen aufgrund des Virus gibt. Da sie die Stimme der namensgebenden Sazae Fuguta ist, gab es zu dem Zeitpunkt schon die Vermutung, dass die Serie bald eine Pause einlegt.

Mehr zum Thema:
Mehrere Anime-Produktionen gehen in Corona-Pause

Ab dem 17. Mai werden nur noch Wiederholungen ausgestrahlt, da keine neu produzierten Episoden mehr übrig sind. Genauer wird am kommenden Sonntag die Folge vom 27. Mai 2018 zu sehen sein. In ihr geht es um den Vater der Familie, der von Hiroshi Masuoka gesprochen wird. Masuoka verstarb am 21. März im Alter von 83 Jahren an Krebs.

Wann die Serie wieder fortgesetzt wird, ist nicht klar. Die Animatoren wollen auf der offiziellen Webseite und anderen Plattformen jedoch sofort Bescheid sagen, wenn es neue Episoden gibt. Sazae-san ist nicht die einzige Serie, die aufgrund des Virus pausiert wird. Ebenfalls gibt es seit letzten Monat keine neuen Folgen von Chibi Maruko-chan, die fast immer auf Platz drei des Anime-Rankings liegt.

Zeichner können nicht mehr in Sicherheit arbeiten

Auch bei den Printmedien gibt es nun einen Stopp. Golgo 13 von Takao Saito erschien 1969 und ist der am längsten laufende Manga in Japan sowie der zweitmeiste verkaufte. Auf der offiziellen Webseite der Reihe wurde nun bekannt geben, dass der Manga, der monatlich in Big Coomic erscheint, zum ersten Mal seit 52 Jahren eine Pause einlegt.

Laut Big Comic sei es schwer die Produktion am Laufen zu halten, an der zehn Personen in einem kleinen Raum beteiligt sind. Sie haben trotz der Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 bis jetzt weitergearbeitet. Nun sei allerdings die Grenze erreicht, mit der das Arbeiten noch möglich ist. Da die Anwesenheit der teilweise pendelnden Mitarbeiter notwendig ist, hab sich das Magazin für die Sicherheit der Zeichner entschieden und vorerst die Produktion gestoppt.

Schöpfer Takao Saito meldet sich ebenfalls zu der Entscheidung. Er dankt den Fans und erklärt, dass er es ohne die Leser und das Zeichenpersonal nicht geschafft hätte, so lange dauerhaft an der Reihe zu arbeiten. Damit Fans weiterhin Golgo 13 lesen können, haben sie als Team die Maßnahme ergriffen. An dem 600. Kapitel haben sie trotzdem bereits begonnen zu arbeiten. Takao dankt abschließend für das Verständnis der Leser und bittet sie auf sich aufzupassen.

CN, NHK

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige