Japans Kulturbehörde eröffnet Webdatenbank für Manga, Anime und Games

    © Agency for Cultural Affairs.

    Japans Kulturbehörde hat eine Medien Datenbank online gestellt, für Anime, Manga und Games.

    Derzeit findet man in der Datenbank über 250000 Manga, 80000 Zeitschriften,die bis in die frühe Meiji Zeit zurück gehen und der Anime Bereich umfasst zur Zeit rund 9000 Titel, darunter auch OVA´s, von 1917 bis 2014.

    Der Abschnitt Spiele, enthält zur Zeit rund 35000 Einträge. Dazu gehören Konsolenspiele, die vor dem September 2014 auf den Markt gekommen sind, sowie Arcade Spiele zwischen 1972 und 2013.

    Außerdem findet man rund 10000 Einträge zur Medienkunst, Veranstaltungen und Ausstellungen zwischen 1951 und 2014.

    Die Kulturbehörde begann 2010 damit, die Daten zu sammeln.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime