Stats

Anzeige
Home Popkultur Jubiläums-Ausstellung zu "Nadia: The Secret of Blue Water" in Osaka angekündigt

Der Anime, der auf einem Roman von Jules Verne basiert, feiert sein 30-jähriges Jubiläum

Jubiläums-Ausstellung zu „Nadia: The Secret of Blue Water“ in Osaka angekündigt

Von April 1990 bis April 1991 lief der Anime „Fushigi no Umi no Nadia“ („Nadia: The Secret of Blue Water“) das erste Mal im japanischen Fernsehen. Obwohl die Geschichte mit 39 Episoden zu Ende war, erwies sich die Produktion als ihrer Zeit voraus.

Eine erste Idee für die Hauptgeschichte zu „Nadia“ schrieb Hayao Miyazaki Mitte der 1970-er Jahre, wenige Jahre später gründete er zusammen mit Isao Takahata, der 2018 verstarb, das Studio Ghibli. Das Studio Ghibli und seine Arbeiten brachten Miyazaki in den folgenden Jahren internationalen Ruhm ein. „Nadia: The Secret of Blue Water“ sollte auch die erste Anime-Serie sein, die das Anime-Studio Gainax produzierte. Später feierte es mit dem international erfolgreichen Mecha-Anime „Neon Genesis Evangelion“ weltweit Erfolge.

Jules Verne inspiriert Hayao Miyazaki

Die Handlung des Anime ist an den Roman „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“ von Jules Verne angelehnt. Die Mischung aus Abenteuer, großen Gefühlen und einen Hauch von Fantasy sorgten dafür, dass der Anime in Erinnerung blieb. Gleichzeitig griff die Serie Themen wie Rassismus oder die Auswirkungen des Krieges auf das Leben der Menschen auf, wodurch sich der Anime von anderen Reihen abhob, die zu Beginn der 1990-er Jahre in Japan veröffentlicht wurden.

Mehr zum Thema:  100 Jahre Anime - Kazé: »Ghibli-Filme haben viel getan. Was kommt danach?«

Der Anime erzählt die Geschichte der rätselhaften Nadia, die der freche Erfinder Jean auf der Weltausstellung 1889 in Paris kennenlernt. Das Mädchen und ihr kleiner Löwe King werden von drei zwielichtigen Gangstern verfolgt, die es auf ihren Anhänger „Blue Water“ abgesehen haben. Jean findet sich in einem Abenteuer wieder, das ihn in die Tiefen des Meeres und die Weiten des Himmels entführen wird. Hierzulande veröffentlichte Nipponart den Anime in Einzel-Volumen aber auch in zwei aufwendig ausgestatteten Collector’s Editions.

„Nadia: The Secret of Blue Water“ – Die Ausstellung

Zur Feier des 30-jährigen Jubiläums des Anime zeigt das Daimaru Museum in Umeda, Präfektur Osaka, eine Ausstellung, die den Fans, die die Reihe bis heute hat, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Die Präsentation umfasst über 400 Exponate, darunter Rohmaterial des Anime wie Storyboards, Konzept-Notizen von Regisseur Hideaki Anno. Auch Originalzeichnungen und spezielle Bildtafeln werden in den Räumen des Museums gezeigt.

Eine 16-mm-Filmkopie des Films zum Anime wird in begrenzte Anzahl pro Tag an diejenigen, die die Ausstellung besuchen verteilt. Im angeschlossenen Museum-Shop haben Fans die Möglichkeit während der Ausstellung besonderes Nadia-Merchandise zu kaufen. Eine vollständige Liste der Fan-Artikel kann über die offizielle Webseite der Ausstellung eingesehen werden.

Szene aus dem Anime
Kunstwerk in den Weiten des Weltraums Bild: Gainax

Die Ausstellung zu „Nadia: The Secret of Blue Water“ startete am 17. Februar und wird für knapp drei Wochen in Osaka zu sehen sein. Der Eintritt kostet 1.500 Yen (11,70 Euro), wenn man die Karten vorher online vorbestellt. Direkt im Museum bezahlt man 1.800 Euro (14 Euro), wenn man die Ausstellung anschauen möchte. Für 4.200 Yen (32,70 Euro) kann man einen speziellen Katalog zur Ausstellung gleich mit erwerben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren