Unter deinem Schirm
Kasa no shita, futari © 2011 Junko/KAIOHSHA Unter deinem Schirm © TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2014

Junko ist inzwischen hierzulande kein unbeschriebenes Blatt mehr. Mit Unter deinem Schirm geht seit November 2014 bereits das dritte Werk der Mangaka über die deutsche Ladentheke. TOKYOPOP publizierte zuvor die Einzelbände Geliebter Raufbold und Dein süßer Duft. Auch bei dem neuen Titel handelt es sich um einen Oneshot, dessen Kapitel im Japanischen unter dem Namen Kasa no shita, futari in Kaioshas Gush-Magazin debütierten. Worauf sich der hiesige Boys-Love-Fan darin gefasst machen darf, das verraten wir euch in diesem Artikel.

Yugi und Mio lernen sich an einem verregneten Tag kennen. Letzterer wollte einen herrenlosen Regenschirm nehmen, welcher Ersteren gehörte, der Mio diesen schließlich überlässt. Doch schon am Tag darauf bringt der Junge Yugi den Schirm zurück und findet sich plötzlich zusammen mit dessen Freunden Tachibana sowie Murai mitten in einem Mah-Jongg-Spiel wieder.

Die beiden Jungs treffen sich nun öfter und so hängt Mio mit Studenten ab, die einfach nur ihre Zeit vertrödeln wollen. Doch warum tun diese das? Mio wird aus ihnen nicht schlau.

Am Abend regnet es erneut und Yugi gibt Mio wieder einen Regenschirm. Doch Mio ist gezwungen noch mal in die Wohnung zurückzukehren, um sein Handy zu holen, sieht dabei durch das Fenster, dass zwischen Tachibana und Yugi eindeutig etwas läuft. Diese Situation macht Mio nachdenklich und er spricht Yugi am nächsten Tag darauf an. Wie dieser wohl reagiert?

Junkos Unter deinem Schirm stellt eine kompakte aber glaubwürdige Slice-of-Life-Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern dar. Mio verliebt sich in Yugi, der sein Herz allerdings hoffnungslos an Tachibana verloren hat. Als dieser das Techtelmechtel beendet, weil er eigentlich bereits in festen Händen ist, bricht für Yugi eine Welt zusammen.

Emotional präsentiert die Mangaka in ihren Zeichnungen den Schmerz, welchen der Protagonist dabei spürt. Nicht weniger gefühlsvoll stellt Junko Mios Kummer dar, welcher seine große Liebe momentan auch nicht erreichen kann. Damit diese ins Rollen kommt, baute die Mangaka einen Zeitsprung ein. In Kapitel vier begegnen sich Yugi und Mio ein paar Jahre später wieder. Doch es gilt für Ersteren die Angelegenheit mit Tachibana erst einmal zu begraben. Junko ist es gelungen, die angehende romantische Beziehung realistisch darstellen. Man kauft der Story ab, dass sich so etwas im wahren Leben abspielen könnte. Gespickt mit ein wenig Humor kommen Romance-Liebhaber, die nicht vor Boy Love zurückschrecken, mit diesem Oneshot voll und ganz auf ihre Kosten.

Junkos Zeichenstil bleibt wie gewohnt: Ihre Charaktere sind attraktiv ausgearbeitet und verfügen eine recht kindliche Note, die Hintergrundkulissen fallen dagegen schlich oder leer aus, was aber nicht weiter stört, da der Fokus auf die Interaktion der Protagonisten liegt. Die Mangaka hält sich in Szenen mit sexuellen Handlungen bedeckt. In der Hauptgeschichte sind es mal gerade zwei, wo sie zeichnerisch nicht sehr ins Detail geht. Dagegen fällt der Geschlechtsakt in dem Bonuskapitel etwas unzensierter aus.

Neben zwei Farbseiten, von denen eine mit Illustration kommt, und fünf Abschnitte zu Unter deinem Schirm inkludiert der Einzelband die bereits angesprochene Extrastory zur Hauptgeschichte: Die Zeit mit dir danach.

Insgesamt betrachtet erzählt Junkos Unter deinem Schirm eine glaubhafte Liebeserzählung zwischen zwei authentischen, männlichen Hauptfiguren, womit die Mangaka eine klare Linie in ihren bisherigen deutschen Publikationen zeigt. Die Story ist auf die Beziehung der Protagonisten und deren Probleme fokussiert, der Kern besteht allerdings nicht darin sie schnellstmöglich ins Bett zu kriegen, was diesen Manga besonders für Romance-Liebhaber empfehlenswert macht. Des Weiteren gelingt es Junko mit ihren Zeichnungen, den Leser emotional mitfiebern zu lassen. Wer romantische Erzählung im Slice-of-Life-Bereich mag und nicht vor Boys Love zurückschreckt, der sollte zu diesem Oneshot greifen.

Wir bedanken uns bei TOKYOPOP für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Unter deinem Schirm.

Kasa no shita, futari © 2011 Junko/KAIOHSHA
Unter deinem Schirm © TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2014

1 KOMMENTAR

  1. „Unter deinem Regenschirm“ ist genau deswegen der einzige Junko-Manga, den ich besitzte, weil er nicht so übertrieben wie ihre anderen Werke ist und mehr „emotional authentisch“ ist. 😀

Comments are closed.