Kamigami no Asobi ~Ludere deorum~ – Two Trailer

    Von Studio Brain’s Base ist derzeit eine Anime Umsetzung von dem Nippon Ichi Software und Broccoli Dating Simulation Game Kamigami no Asobi ~Ludere deorum~ geplant.
    Diese Anime-Serie soll den gleichen Namen tragen und wird somit unter Kamigami no Asobi ~Ludere deorum~ (literally, Tricks of the Gods) erscheinen. Neben einigen Informationen haben wir auch zwei Trailer parat. Zum einen den aktuellen neuen, der euch einige Einblicke gibt und erste Szenen zeigt:

     

    http://youtu.be/pq1vJ2uLqTk

     

    In der Geschichte wird es um die Heldin Yui Kusanagi gehen, die von Zeus an eine Schule berufen wird, um dort den jungen und schönen Göttern die Liebe näher zu bringen als Lehrerin. Dies soll die immer Schwächer werdende Bindung zwischen der Welt der Götter und der Menschen wieder zu stützen. Nur wie soll man die Liebe lehren, das ist dann eine ganz andere Frage.

    Zudem haben wir auch nach dem ersten Trailer gesucht, um euch noch mehr Einblicke zu geben, hier ist er:

     

    http://youtu.be/6UVqPKyWEKI

     

    Studio Brain’s Base hat sich für die Regie Tomoyuki Kawamura mit dazu geholt und Tomoko Konparu für die Skripte. Für das Design der Charaktere ist Minako Shiba mit dabei.

    Als Synchronsprecher hat man sich: Miyu Irino als Apollon Agana Berea, Daisuke Ono als Hades Idoneus, Yuuto Uemura als Tsukito Totsuka, Toshiyuki Toyonaga als Takeru Totsuka, Hiroshi Kamiya als Baldr Hringhorni, Yoshimasa Hosoya als Loki Leviathan, Yuuki Kaji als Anubis Ma’at und Toshiyuki Morikawa als Thoth Caduceus für diese Produtkion eingestellt.

    Gesungen wird der Song im Opening von den Synchronsprechern Miyu Irino, Daisuke Ono, Yuuto Uemura, Toshiyuki Toyonaga, Hiroshi Kamiya und Yoshimasa Hosoya. Der Name von dem Song ist “TILL THE END” und ihr habt ihn im ersten Trailer im Hintergrund gehört.

    In Japan wird es mit Kamigami no Asobi ~Ludere deorum~ in wenigen Tagen am 5.April.2014 losgehen im japanischen TV.

    Für euch der Drachenwolf

     

     

     

     

     

     

     

     

    Bildquelle: youtube