Kamome Hamada startet Boys-Love-Manga nach wahrer Geschichte

    Hauptfigur des Manga basiert auf eine reale Person

    Boys-Love-Manga werden oftmals von Frauen geschrieben, die romantische Beziehungen zwischen Männern darstellen möchten. Deren Handlung steht oft in Kritik, da sie fernab von der Realität ist und dem weiblichen Publikum lediglich Liebeleien zwischen attraktiven Bishonen-Charakteren präsentiert.

    Mangaka Kamome Hamada stellt sich diesem Trend entgegen. Sie startete in der Februarausgabe von Libres BExBOY mit Tatoeba Konna Koi no Hanashi den ersten Manga, der eine völlig authentische Boys-Love-Geschichte erzählt.

    Die Handlung spielt in Higashi-Rinkan, einem Stadtteil der Kanagawa-Präfektur. Akira und Masaru veranschaulichen, dass wahre Liebe unglaublich süß ist. Akira hatte noch nie eine Liebesbeziehung und war seit der Highschool-Zeit stets der Ansicht, er dürfe sich nicht in direkte Männer verlieben. Eines Tages verfasst jemand auf seinem Koch-Blog den Kommentar: »Ist Kochen deine Leidenschaft, weil du ein Homo bist?«. Ihre Liebe beginnt nach einer ersten Begegnung. Die Geschichte stellt die Wandlung der Herzen der beiden Männer dar …

    Akira basiert auf eine reale Person namens Kento Yanagi. Das Magazin BExBOY gibt demnächst via Twitter ein Interview mit ihm heraus.

    Kamome Hamada besitzt noch nicht viele Manga-Titel. Die Mangaka brachte bisher zwei Boys-Love-Serien heraus: den 5 Bände umfassenden Titel Ohayou to Oyasumi to Sono Ato ni und den bisher einbändigen Koi Kamo Shirenai.

    Tatoeba Konna Koi no Hanashi 1
    Tatoeba Konna Koi no Hanashi

    Kommentiere den Artikel (Deine Daten werden nicht veröffentlicht und jeder Kommentar wird vorher moderiert)

    Please enter your comment!
    Please enter your name here