Im Dezember 2014 folgte das vierte Volume von Unterm Wolkenhimmel. Nachdem im vorherigen Band Soramaru einige Geheimnisse aus dem Gokumonjo-Gefängnis entlockte und sich seiner Vergangenheit stellte, sprachen einige Hinweise dafür, dass Tenka die neue Hülle der gefürchteten Schlangenkreatur Orochi sein soll. Diese tritt alle 300 Jahre als wiederkehrender Fluch auf, bringt sowohl den Körper als auch Geist des Auserwählten unter seine Gewalt und gilt als eine übernatürliche Gefahr für das Land. Die Gruppierung »die Wölfe«, welche unter dem Kommando der Regierung steht, nimmt Tenka aufgrund der auffälligen Orochi-Anzeichen fest und lässt ihn vor den Augen seiner Brüder hinrichten. Nach diesem tragischen Ereignis sind die beiden Jungen ab sofort auf sich allein gestellt. Trotz der tiefen Trauer muss der Alltag weitergehen. Wie die beiden zurechtkommen, zeigt das folgende Review.

Immer noch wolkenverhangen ist die Stadt Otsu, obwohl es heißt, dass sich nach dem Ableben des Orochi-Wirts die graue Himmelsdecke öffnen wird. So stehen Soramaru und Chutaro unter Schock: Vor wenigen Tagen wurde ihr großer Bruder öffentlich exekutiert, da die Regierung in ihm Orochis Erbe sah.

Sich ihren Gefühlen hingebend, versuchen beide ihrem Alltag nachzugehen, was ihnen jedoch mehr als schwerfällt. Auch Shirasu, welcher den Brüdern sehr nahesteht, findet kaum tröstende Worte in dieser tiefen Trauerphase. Soramaru versucht, seinem kleinen Bruder eine Stütze zu sein, so gut es geht, aber er findet wenig Zugang zu ihm. Chutaro vergräbt sich in seinem Seelenschmerz und verlässt eines Abends das Haus, um Tenka zu suchen, denn der Kleine kann es nicht fassen, dass er für immer fort sein soll.

Unweit vom Kumo-Schrein ertappt der Sprössling einen ehemaligen Verbrecher im Dickicht. Es ist der geflohene Mörder Naoto Kagami, welcher den Brüdern einst das Leben schwer machte. Naoto beeinflusst den Jungen, indem der Kriminelle vorgibt, dass das Familienoberhaupt von der japanischen Regierung getötet wurde und es eine Möglichkeit gegeben hätte, den in Tenka hausenden Dämon zu exorzieren. Dadurch findet der Mörder Anklang bei Chutaro, welcher den Jüngsten der Kumos mit seinen extremen Rachegedanken manipuliert und ihn für sich gewinnt. Daraufhin verschwindet Chutaro spurlos, und Soramaru ahnt nicht, in welche Hände sich sein kleiner Bruder begeben hat.

Inzwischen ist es sicher, dass Unterm Wolkenhimmel nach dem vierten Band mehr als pure Samurai-Action oder Situationskomik beinhaltet. Spätestens seit dem vorherigen Teil schreitet die Story mit großen Schritten Richtung Finale. Das bekommt der Leser mit jeder Seite zu spüren. Zudem verdichtet sich die Handlung in den Kapiteln des vierten Bands, in dem bereits zu Beginn die triste Stimmung im Haus der Kumos mit wortkargen und einfühlsamen Panels eingefangen wird. Hierdurch kommt die Trauer um Tenka besonders zur Geltung. Vor allem Chutaros lethargischer Zustand drückt auf das Gemüt des Lesers.

Tenkas Hinrichtung spielt im gesamten Volume eine tragende Rolle, und seine Hinterbliebenen müssen sich damit abfinden. Jedoch stellt sich Soramaru mehreren Herausforderungen. Einerseits trauert er um seinen großen Bruder, gleichzeitig muss der Jugendliche aber auch für seinen jüngsten da sein. Andererseits konzentriert er sich auf das versprochene Kampftraining, was Sosei leitet, und muss den Alltag am Schrein weiterführen. Daneben spitzt sich die Lage im Hintergrund auf politischer Ebene zu, was ich hier noch nicht preisgeben will, aufgrund von Spoilern.

Dennoch zeigt Karakarakemuri erneut, dass sie in der Lage ist, der Handlung eine gewisse Tiefe zu verleihen. Dies erreicht die Mangaka durch die Charaktere, welche jeweils durch die plötzlich eintretenden Veränderungen und Schwierigkeiten an jenen wachsen. Dadurch bekommt der Punkt der Menschlichkeit und Authentizität, welchen ich schon im dritten Teil ansprach, noch mehr Bedeutung. Das führt dazu, dass sich der Betrachter mit den Figuren identifizieren und ihre Taten nachvollziehen kann.

Nach wie vor zeigt sich der Karakarakemuri-Stil auch in diesem Teil auf einem hohen Niveau. Der Betrachter merkt immer noch, dass sie sich Mühe gibt, detailliert und sauber an ihrer grafischen Ausdrucksweise zu arbeiten. Wie schon im Review zu Band drei fallen besonders die emotionalen Panels ins Auge, wodurch die Figuren auf zwischenmenschlicher Ebene auf den Leser einwirken und bei ihm Mitgefühl oder Ähnliches hervorrufen.

Auch das vierte Volume von Unterm Wolkenhimmel endet mit einem Cliffhanger, welcher einen erneut zum sofortigen Weiterlesen animiert. Wie schon im dritten Teil steht der Spannungsbogen bis zur letzten Seite weit oben. Da die Reihe nur noch zwei Bände bereithält, bleibt zu hoffen, dass die Story und deren Dynamik weiterhin konstant verlaufen oder sogar zum großen Finale hin zunehmen.

Wir bedanken uns bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Unterm Wolkenhimmel, Band 4.

Details

Titel: Unterm Wolkenhimmel, Band 4
Originaltitel: 曇天に笑う 4 (Donten Ni Warau, Vol 4)
Mangaka: Karakarakemuri
Erscheinungsjahr: 2012 (JP), 2014 (DE)
Verlag: MAG Garden Corporation (JP) Kazé Manga (DE)
Genre: Action, Comedy, Fantasy, Historie, Mystery
Altersempfehlung: 15-16
Preis: 6,95 €
Bestellen: [amazon text=ISBN 2889212270 &chan=animey&asin=2889212270 ]

Donten Ni Warau © 2012 Karakarakemuri/MAG Garden Corporation
Unterm Wolkenhimmel, Band 4 © 2014 VIZ Media Switzerland SA