• Popkultur
Home Popkultur »Unterm Wolkenhimmel« Band 5 – Manga-Test
Anzeige

»Unterm Wolkenhimmel« Band 5 – Manga-Test

Mit dem fünften Band von Unterm Wolkenhimmel nähern wir uns langsam dem Finale. Seit Februar liefert das vorletzte Volume der Reihe einige Antworten auf Fragen, welche im Laufe der Handlung aufkamen. Soramaru und Chutaro sind seit dem vierten Teil auf sich allein gestellt. Durch das Training beim Anführer der Wölfe versucht Ersterer, einen klaren Kopf nach den tragischen Ereignissen zu bekommen. Sein kleiner Bruder hingegen verschwindet spurlos. Daraufhin begibt sich Shirasu auf die Suche nach ihm. Seit der Hinrichtung von Tenka schlafwandelt Soramaru nachts und leidet vermehrt unter Gedächtnisaussetzern. Was ist die Ursache dieser plötzlich auftretenden Symptome?

Ein Albtraum lässt Tenka aus dem Schlaf erwachen. Er ist nicht getötet worden, wie die Öffentlichkeit und seine Brüder glauben. Der Kumo-Älteste liegt in einem kleinen Raum, wo ein junger Mann auf ihn aufpasst. Jener ist ein alter Bekannter von Tenka, welcher bei der Polizei arbeitet und ihm Zuflucht gewährt. Hirari erzählt, dass der Befehl von der Regierung kam, Tenka nicht hinrichten zu lassen, und dass der junge Ordnungshüter seit Jahren ein Auge auf den Totgeglaubten hatte.

Damals wurde Tenka mit einer Medizin behandelt, welche mit Orochi-Zellen versehen war. Diese entwickelte eine geheime Forschungsabteilung der Regierung, die in Tenka ein Versuchskaninchen sah, denn er stammt aus der Orochi-Blutlinie, weshalb das Mittel auch anschlug und ihm das Leben rettete. Hirari glaubt, dass die Obrigkeit weitere Experimente mit Tenka vorhat, deshalb soll er vorerst im Untergrund bleiben.

Zur selben Zeit findet sich Soramaru im Kumo-Schrein vor, wo er versucht, Nishiki zu erdrosseln. Plötzlich wird ihm bewusst, was er ihr antut, und hält inne. Seine Gedanken kreisen um Orochi und die Anzeichen für eine Manifestation. Um Schlimmeres zu verhindern, flüchtet er in die Zentrale der Wölfe. Dort vertraut der mittlere Kumo-Spross seine Theorie Meister Sosei an. Doch er reagiert anders als gedacht auf Soramarus Geständnis, das Werkzeug von Orochi zu sein.

Der vorletzte Band von Unterm Wolkenhimmel bietet einen bitteren Vorgeschmack auf das bevorstehende Finale, welches nach diesen Ereignissen vermutlich spannend wird. Die Lage spitzt sich zu, und von Charakteren, welchen der Leser Vertrauen schenkte, sieht man teilweise unerwartete Seiten. Jene tragen zum Spannungsbogen bei, denn diese Wendungen sind anfangs womöglich nicht offensichtlich. Selbst die Vergangenheit der Kumo-Brüder tritt allmählich mehr ins Tageslicht. Eventuell werden wir im letzten Volume einige Antworten dazu bekommen. Außerdem passiert auf der politischen Ebene im Hintergrund einiges, was sich auf die Kumo-Brüder niederschlägt. Jedoch legt Karakarakemuri in diesem Band das Hauptaugenmerk auf Tenka und Soramaru, welcher sich seinem Schicksal stellen muss.

In Anbetracht, dass der für tot geglaubte Kumo-Anführer wieder auf der Bildfläche erscheint, hat die Mangaka in meinen Augen ein unerwartetes Wiedersehen arrangiert. Nach den tragischen Endszenen, welche seine Hinrichtung inszenierten, gab es wenig Hoffnung, Tenka noch mal lebend zu sehen. Aus diesem Grund empfinde ich diese Wendung für die Handlung und für den weiteren Einfluss auf seine beiden Geschwister positiv. Die jüngeren Brüder sind am Boden zerstört, da Tenka ihnen auf seine Art Mut und Freude schenkte, um das Leben mit seinen Höhen sowie Tiefen zu bestreiten. Letztlich ist er für die beiden Jungs auch ein Ersatzvater. Tenka findet bei seinem alten Kameraden Hirari Unterschlupf, welcher dafür sorgt, dass sein Freund wieder zu Kräften kommt. Jedoch agiert der Polizist wie die Wolfs-Gruppierung für den Staat, deshalb sind auch seine Taten mit Argwohn zu beäugen. Allgemein stellt sich der Leser die Frage, was Tenka in seinen frühen Jahren mit den ganzen plötzlich auftauchenden Figuren zu tun hatte und was sie verbindet. Dies wird hoffentlich im letzten Volume beantwortet.

Im Laufe des fünften Bandes sticht deutlich hervor, dass sowohl Otsu als auch das Land vor großen Veränderungen stehen. Weiterhin ist der Himmel wolkenverhangen über der Stadt, aber die aufkommenden Kämpfe und politischen Verstrickungen lassen die Atmosphäre noch düsterer wirken. Die Luft scheint zu brodeln, denn alles bereitet sich auf das bevorstehende Finale vor.

Was mir in diesem Teil wieder besonders gut gefallen hat, ist, dass die Zerbrechlichkeit und Stimmung der Figuren durch die einzelnen Panels sehr gut in Szene gesetzt sind. Als Leser spürt man förmlich Soramarus Verzweiflung, dass er womöglich von Orochi in Besitz genommen wurde und mit dieser Belastung überfordert ist. Auch bei Tenka fühlt man seine physische Angeschlagenheit, die er trotzdem versucht, mit seinem fröhlichen Gemüt zu umgehen und davon Kraft zu schöpfen. Bereits in den vorherigen Volumes hat die Mangaka bewiesen, wie sie Emotionen überzeugend visualisiert und den Leser mit einfühlsamen Darstellungen in ihren Bann zieht. Daneben zeigt Karakarakemuri den detaillierten Umgang mit Hintergründen und der Kleidung der Charaktere. Darauf solltet ihr beim Lesen auch achten, denn es tauchen immer wieder sehr ausgearbeitete Räumlichkeiten auf, welche es verdienen, näher betrachtet zu werden. Darin sieht man die grafisch saubere Arbeit und Karakarakemuris Liebe zum Detail, die sich seit dem ersten Teil bis zum aktuellen kontinuierlich durchzieht.

Auch wenn sich Unterm Wolkenhimmel in den Genres Mystery sowie Fantasy bewegt, spielen sowohl Gefühl als auch Dramatik eine große Rolle. Dadurch nimmt Volume fünf der Reihe weiterhin Fahrt auf Richtung Finale. Karakarakemuri setzt auf einen dynamischen Erzählfluss und hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf. Sie bringt aufgrund ihrer visuellen Sprache sowie der Dramaturgie der Story die Dinge auf den Punkt. Das war vom ersten bis zum aktuellen Band immer zu spüren, was ich Karakarakemuri hoch anrechne. Aus diesem Grund bleibt es meiner Ansicht spannend, wie die Mangaka den letzten Akt gestaltet. Ich bin auf alles gefasst.

Wir bedanken uns bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Unterm Wolkenhimmel, Band 5.

Details

Titel: Unterm Wolkenhimmel, Band 5
Originaltitel: 曇天に笑う 5 (Donten Ni Warau, Vol 5)
Mangaka: Karakarakemuri
Erscheinungsjahr: 2013 (JP), 2015 (DE)
Verlag: MAG Garden Corporation (JP) Kazé Manga (DE)
Genre: Action, Comedy, Fantasy, Historie, Mystery
Altersempfehlung: 15-16
Preis: 6,95 €
Bestellen: [amazon text=ISBN 2889212289 &chan=animey&asin=2889212289 ]

Donten Ni Warau © 2012 Karakarakemuri/MAG Garden Corporation
Unterm Wolkenhimmel, Band 5 © 2015 VIZ Media Switzerland SA

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück