Kazé nimmt The Art of Tokyo Ghoul in ihr Programm auf


Kazße kündigte The Art of Tokyo Ghoul für den deutschen Markt an.

Sui Ishida ist nicht nur als Meister der modernen, urbanen Horrorerzählung berühmt geworden, sondern auch als einer der innovativsten gegenwärtigen Illustratoren. Zudem ist er einer der wenigen Mangaka, die ihre Werke komplett am Computer erstellen. Seine digitalen Gemälde wirken auf den ersten Blick simpel, mit grobem Strich aufgetragen und mit wenig Details angereichert. Dennoch erzeugen sie durch die elegante Komposition, die mitreißende Farbgebung und die ausdrucksstarken Gesichter eine faszinierende Wirkung. Ishidas Manga-Expressionismus hat das Image von Tokyo Ghoul nachhaltig geprägt und ihm ein Alleistellungsmerkmal unter den Manga-Künstlern der Gegenwart verschafft.

Tokyo Ghoul Zakki versammelt auf 112 Farbseiten neben den bekannten Cover-Motiven auch zahlreiche weitere, teils unveröffentlichte Farbillustrationen des Mangakas. Angereichert wird das Artbook durch eine Sammlung von Entwürfen und Skizzen sowie ausführliche Hintergrundinformationen rund um die Entstehung von Tokyo Ghoul. Auch die Figuren und Schauplätze der ebenso düsteren wie beliebten Fantasy-Serie werden bedacht.


TEILEN
Micha
Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, ein brennender Anime-Fan, der noch die gute alte Zeit miterlebt hat als Carlsen Manga in Farbe und bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde, der mittlerweile Slice of Life Anime bevorzugt.