Stats

Anzeige
Home Popkultur Kimi no Na wa nun der erfolgreichste Anime-Film weltweit

Kimi no Na wa nun der erfolgreichste Anime-Film weltweit

Makoto Shinkais Anime-Film Kimi no Na wa. (your name.) ist nun der erfolgreichste Anime-Film weltweit und überholte damit Ghiblis Chihiros Reise ins Zauberland.

Kimi no Na wa
© „Kimi no Na wa.“ Production Committee

Mittlerweile hat der Film weltweit 281 Millionen US-Dollar (263.013.801 Euro) eingespielt, Chihiros Reise ins Zauberland spielte 275 US-Dollar (257.397.848 Euro) ein.

Update: Laut Independent und Wikipedia hat der Film mittlerweile 331.000.000 US$ (309.447.015 Euro) weltweit eingespielt. (Danke für den Hinweis Alex)

Seit Sonntag ist der Film 143 Tage in den japanischen Kinos und spielte in Japan mittlerweile 23.230.000.000 Yen (192.317.704 Euro) ein. Damit ist Kimi no Na wa. in Japan weiterhin auf Platz 2 der erfolgreichsten Anime und auf Platz 4 der erfolgreichsten Filme in Japan.

In Südkorea läuft der Film seit 4. Januar und führt dort mittlerweile seit zwei Wochen die Kinocharts an. In China stellte Kimi no Na wa. direkt einen Rekord auf, als der erfolgreichste 2D Animationsfilm und für den erfolgreichsten Ticket-Vorverkauf.

In Japan ist der Film mittlerweile wieder auf Platz 2 der japanischen Kinocharts.

 

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

7 Kommentare

  1. Mir gefällt es sehr, dass Shinkai einen so unerwarteten Riesenerfolg hat und dadurch einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad erlangt hat. Falls „Your name“ sogar für den Oscar nominiert werden sollte, würde dass nochmal ein ganz anderes Licht auf den Film werfen 🙂

    Ist doch toll dass ein Regisseur, der schon so viele großartige Animes gemacht hat (The place promise of our early days, 5 cm per second, The garden of words) nun auch für seine Arbeit dafür entlohnt wird. War Shinkai doch vorher eher einem Nischenpublikum bekannt.
    Für mich hat Shinkai mit „Your name“ seinen besten Film abgeliefert und Mamoru Hosoda, welcher letztes Jahr mit „The boy and the beast“ einen Ausrutscher hatte, qualitätsmäßig überholt 😀

  2. Das dürfte Shinkai absolut nicht gefallen, dass sein Film mittlerweile der erfolgreichste Anime ist. Hat er nicht erst neulich dazu aufgerufen, dass keiner den Film sehen soll? Ich weiß gar nicht, was der für ein Problem hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here