Anzeige
HomePopkulturKomatsuya stellt Shamisen von Final Fantasy Designer vor

Komatsuya stellt Shamisen von Final Fantasy Designer vor

Zu den bekanntesten traditionellen Instrumenten gehört die Shamisen. Egal ob bei Festen, in Volksliedern oder im Kabuki, die Shamisen ist aus Japans Kultur nicht wegzudenken. Das Instrument sieht dabei fast schon unauffällig aus. Das änderte die Firma Komatsuya zusammen mit Final Fantasy Charakterdesigner Yoshitaka Amano. Zusammen stellten sie eine ganz besondere Shamisen vor.

Anzeige

Amano ist für seinen einmaligen Zeichenstil und die Beteiligung an der Reihe Final Fantasy international bekannt. Für den Hersteller designte er für die Shamisen eine Zeichnung, die Komatsuya auf das neuartige Kunstleder des Instrumentes druckte. Das Unternehmen benutzte dafür eine besondere Technik, an der sie zehn Jahre tüftelten. Es ist damit die erste Shamisen, die einen Aufdruck besitzt. Ripple heißt das künstliche Leder, das einen Druck möglich macht. Auswirkungen hat er dabei auf den typischen Klang des Instrumentes nicht.

Das ungewöhnliche Design soll für weltweites Interesse sorgen

Komatsuya will mit dem schicken Design jedoch nicht nur das Instrument aufhübschen. Viel mehr hofft der Hersteller so das internationale Interesse zu wecken, sodass das Musikinstrument nicht mit der Zeit ausstirbt. Denn immer weniger Menschen spielen Shamisen. Das liegt vor allem daran, dass sie für junge Menschen zu teuer ist und es kaum Lehrer gibt. Internationale Aufmerksamkeit könnte dabei helfen, das Instrument trotz des Preises für junge Menschen interessanter zu machen.

Shaula soll dabei helfen, dass die Idee ein Erfolg ist. So heißt der originale Charakter, den Amano für die Firma entwarf. Der Name der weiblichen Figur ist an den gleichnamigen Stern angelehnt, welcher der zweithellste im Sternbild Skorpion ist. Die rote Farbe hingegen symbolisiert Japan. Da es nur 400 Stück von Shaula gibt, besitzt die Shamisen einen stolzen Preis von 3.350,59 Euro.

Shamisen
Bild: Bild: Komatsuya

Ein weiteres Motiv ist bereits in Planung

Anzeige

Sie ist damit keinesfalls für Anfänger geeignet und eher als Sammlerstück gedacht. Komatsuya plant allerdings mit der neuen Technik billigere Instrumente zu produzieren, die sich Schüler oder Studenten leisten können. Wem das Instrument zu sperrig ist, der kann sich einen Fächer mit demselben Design für 125,54 Euro sichern. Von dem Sammlerstück gibt es ebenfalls nur 400 Exemplare. Bestellbar sind beide Stücke über den offiziellen Online-Shop.

Shamisen
Der Fächer mit demselben Motiv. Bild: Komatsuya

Komatsuya kündigte zusätzlich an, dass Amanos Shamisen-Projekt bald noch ein weiteres Modell erhält. Viel bekannt ist noch nicht, die nächste Figur steht allerdings unter dem Motto „wa“, das Frieden oder Japan bedeutet.

Quelle: Komatsuya, Yahoo! News

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel