Kleine Katze Chi – Manga-Test

Im Juli 2014 veröffentlichte CARLSEN MANGA! einen besonderen Seinen-Leckerbissen: Chis Katzen-Abenteuer gelangen endlich in den deutschsprachigen Raum. Unter dem Titel Kleine Katze Chi publizierte der Verlag zeitgleich die ersten beiden Volumes des bisher elfbändigen Werkes, welches in Japan unter Chi´s Sweet Home bekannt ist und komplett in Farbe kommt. Seit 2004 erscheint Kanata-senseis Manga in Kodanshas Morning-Magazin. Des Weiteren sind Chis Alltagsgeschichten in Japan dermaßen populär, dass das Werk 2008 eine 208 Episoden lange Anime-Serie inspirierte. Ob das süße Kätzchen auch die Herzen deutscher Leser erobert, wird sich sicherlich noch zeigen. AnimeY warf für euch einen Blick in den ersten Band.

Bei einem Spaziergang verliert ein kleines süßes Kätzchen ihre Mama und Geschwister aus den Augen. Dieses stellt schnell fest, dass jede Menge Gefahren auf der Straße lauern – beispielsweise Hunde oder Autos. Völlig erschöpft liegt die Mieze im Gras und ein Kleinkind namens Kohei entdeckt sie. Dessen Mutter kommt dazu und die süße Katze wird mit nach Hause genommen.

Während die Familie sich liebevoll um den verlorenen Stubentiger kümmert, möchte dieser einfach nur zu seiner Mama und seinen Geschwistern. Mit der Fürsorge von Kohei Mutters kann die kleine Katze nichts anfangen – Baden und Föhnen entpuppt sich als Graus, bei der hingestellten Toilette weiß das süße Ding auch erst mal nicht, was es damit tun soll. Schließlich bekommt sie von Kohei den Namen Chi und die Integration in der Familie nimmt ihren Lauf. Wie schaffen es die Yamadas wohl Chi dazu zu bringen, das Katzenklo zu benutzen? Und dann gibt es im Haus für die Mieze natürlich jede Menge zu entdecken, da wird vieles unfreiwillig zum Spielzeug …

Konami Kanata ist selber Katzenbesitzerin und geht in ihrem Manga Kleine Katze Chi auf den süßen Vierbeiner ein. Wer das Verhalten von Katzen nicht kennt, der macht anfangs sicherlich vieles verkehrt. So auch Familie Yamada, die sich an ihren neuen Bewohner gewöhnen muss. Leser, die selber Katzenbesitzer sind, finden in der Erzählung viele Parallelen aus ihrem Alltag mit dem eigenen Stubentiger, demzufolge identifiziert man sich schnell mit Chis Abenteuer. Das bedeutet allerdings nicht, dass Kleine Katze Chi nur Liebhabern des Vierbeiners zu empfehlen ist. Die alltäglichen Abenteuer besitzen Unterhaltungswert und Chi wird jeder schnell ins Herz schließen. Konami-sensei gab der Hauptfigur ihrer Geschichte so gesehen zwar keine Stimme, vielmehr erfährt der Leser über Gedankengänge, was Chi gerade beabsichtigt. Das Geschehen ist leicht nachzuvollziehen, sodass ihre Erlebnisse selbst für ein jüngeres Publikum geeignet sind.

Die Zeichnungen von Konami Kanata gestalten sich simpel aber aussagekräftig. Es ist der Mangaka sehr gut gelungen die Ereignisse bildlich darzustellen – man bedenke, nicht immer werden Chis Absichten gedanklich wiedergegeben, sodass sich der Leser nur auf das Geschehen in den Panels konzentrieren muss.

Der Startband zu Konami Kanatas Kleine Katze Chi kommt nicht nur – wie in der Einleitung bereits erwähnt – komplett in Farbe, CARLSEN MANGA! fügte als Extra ebenso ein schickes Lesezeichen hinzu. Der Preis von 9,95 € ist demzufolge angebracht. In westlicher Leserichtung verfolgt ihr die ersten zwanzig Abenteuer der süßen Chi.

Konami Kanatas Seinen-Manga Kleine Katze Chi verfügt über Witz und jede Menge Charm. Die alltäglichen Erlebnisse der süßen Chi werden nicht nur Katzenbesitzern gefallen – wobei diese sich wohl am meisten mit den Ereignissen identifizieren können, weil sie es von ihrem Stubentiger kennen. Die Geschichte wird leicht verständlich dargestellt und die Anzahl der Protagonisten ist sehr überschaubar. Wer so rein gar nichts mit dem Slice-of-Life-Genre anfangen kann, der braucht bei dem Werk nicht zugreifen. Alle anderen sollten Kleine Katze Chi eine Chance geben: Die süße Mieze hat Potenzial, euer Herz im Nu zu erobern.

Wir bedanken uns bei CARLSEN MANGA! für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Kleine Katze Chi, Band 1.

Chi´s Sweet Home 1 © 2004 Konami Kanata, Kodansha
Kleine Katze Chi © Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2014