Luger Code 1951 – Anime startet im Herbst 2016

    Takuya Eguchi schlüpft in die Rolle von Sergeant Alex Rossa

    Im abschließenden Manga-Kapitel zu Haruto Hanekis und Akira Akatsukis Luger Code 1951 wurden die Mitwirkenden in der Anime-Umsetzung und dessen Premiere im Herbst 2016 preisgegeben.

    Shinya Takahashi erhält unter Studion DEEN sein Regiedebüt, Katsuhiko Takayama (Aldnoah.Zero)steuert das Drehbuch bei und Hirofumi Morimoto (Getbackers) ist für das Design der Charaktere vernatwortlich, während Ryō Kawasaki die Musik komponiert. Des Weiteren ist bekannt, dass Takuya Eguchi in die Rolle von Sergeant Alex Rossa schlüpfen wird.

    Haruto Hanekis Luger Code 1951 gewann im September 2015 den  Scenario Award der Shonen Jump+ x Animax. Akatsuki (Medaka Box) startete im Dezember die Manga-Adaption auf der Basis von Hanekis Szenario.

    Die Geschichte handelt von einem Linguistikgenie und Universitätsprofessor Testa. Er wird von seiner Kollegin Rossa in das alliierte Kryptoanalyse Department eingeführt. Dort wird Testa beauftragt, den Werwolfscode zu knacken, den die Werwölfe für ihre Funkübertragungen benutzen. Testa ist erstaunt, als er ein einziges Geräusch auf den verschlüsselten Übertragungen heraus filtert, das Heulen eines Wolfes. Seine Forschung liefert keine Ergebnisse und er beschließt einen Werwolf für seine Kryptoanalyse zu fangen. Nach dem Testa alle möglichen Mittel ausgeschöpft hat, findet er schließlich den weiblichen Werwolf Yonaga.