Manga Neuheiten im Frühjahr bei Kaze

    HAMATORA THE COMIC © 2014 by Yukinori Kitajima, Yuuki Kodama, Natsu Matsumai/SHUEISHA Inc.
    HAMATORA THE COMIC

    Manga Fans sollten schon mal ihre Einkaufszettel bereit halten, Kaze bringt mit Hamatora, Wolf Girl & Black Prince im Frühjahr 2015 zwei interessante Titel auf den deutschen Markt, außerdem geht die Serie Iris Zero weiter.

    HAMATORA THE COMIC © 2014 by Yukinori Kitajima, Yuuki Kodama, Natsu Matsumai/SHUEISHA Inc.

    Hamatora – von Yuuki Kodama
    Ein Detektivbüro, das jeden Auftrag annimmt, Ermittler mit übernatürlichen Kräften, Coolness, Lässigkeit und ein Hauch X-Men: Hamatora ist das Richtige für Fans von Detektiv Conan, Iris Zero, Blood Lad oder Get Backers … und könnte sogar Leser von US-Comics für Mangas begeistern

    Big Trouble in Yokohama
    Superhirn Nice denkt gar nicht daran, sein gut laufendes Detektivbüro Hamatora zu schließen und an die Akademie zurück zu kehren, nur um langweiliges Zeug zu lernen, das er eh schon perfekt beherrscht. Lieber legt er Gaunern und Verbrechern das Handwerk und macht Yokohama zu einem besseren Ort. Dass er dabei als „Minimum Holder“ übernatürliche Fähigkeiten hat, kommt ihm natürlich zugute. Knifflig wird’s immer nur dann, wenn seine Gegner ebenfalls über solche „Minimum“-Kräfte verfügen. Und das kommt öfter vor, als ihm lieb ist.

    Multimediale Ermittlungen
    Hamatora ist ein medienübergreifendes Projekt, das u. a. unter Federführung von Yuuki Kodama (Autor von Blood Lad) entstanden ist. Der Manga Hamatora startete in Japan Ende November 2013 im Magazin Weekly Young Jump, der Anime wurde ab Januar 2014 bei TV Tokyo ausgestrahlt und das Spiel für Nintendo 3DS im Juli 2014 veröffentlicht. Yuuki Kodama ist an den meisten Projekten verantwortlich beteiligt: Als Zeichner des Mangas sowie als Haupt-Charakterdesigner und Konzept-Entwickler für den Anime. Hamatora wurde außerdem als Game, Theaterstück und als Light Novel umgesetzt.

    Kein Wunder, dass Yuuki Kodama sich für solch ein Projekt begeisterte: Er studierte 3D-Animation und arbeitete danach als Regisseur. Das Zeichnen machte ihm jedoch so viel Spaß, dass er sich entschied, Mangaka zu werden. Schon die Illustrationen von Blood Lad erinnern an US-Trickserien wie Powerpuff Girls. Das Projekt Hamatora folgt diesen Vorbildern: Der Anime bedient sich an der satten Farb-Palette der US-Comics und Fans weisen bereits auf Ähnlichkeiten mit den Mutanten aus X-Men hin. Dies drückt sich auch im Originaltitel des Mangas aus, der sich offiziell Hamatora – The Comic nennt, und nicht Hamatora – The Manga.
    In Deutschland sind die Abenteuer der Detektei Hamatora bereits bekannt, denn die zwei Staffeln des Animes wurden auf Anime on Demand zwischen Januar und März sowie Juli und September dieses Jahres im Simulcast ausgestrahlt. Der Manga Hamatora erzählt die Vorgeschichte zum Anime und konzentriert sich auf Nice. Dieser arbeitet lieber als Detektiv anstatt zu studieren, während sein Partner Murasaki versucht, ihn wieder an die Uni zu bringen.

    Details zur Veröffentlichung
    Hamatora ist in 3 Bänden abgeschlossen.
    Format: 12,8 x 18,2 cm
    Erscheinungstermin: 2. April 2015
    Erscheinungsrhythmus: zweimonatlich
    Preis: (D) 6,95 €, (A) 7,20 €, (CH) 10.50 CHF
    Band 1 des Mangas erscheint in einer Sonderedition auch zusammen mit der ersten Volume des Animes.
    OOKAMI SHOJO TO KURO OHJI © 2011 by Ayuko Hatta/SHUEISHA Inc.

    Wolf Girl & Black Prince – von Ayuko Hatta
    Warum fühlen sich Mädchen eigentlich immer zu den „bösen Jungs“ hingezogen?

    Kleine Lügen tun nicht weh
    „Pff, na klar hab ich einen Freund.“ Diese kleine Lüge bringt Oberschülerin Erika ganz schön ins Schwitzen. Damit die Angeberei bei ihren Freundinnen nicht auffliegt, zeigt sie zum Beweis das Foto eines Typen von ihrer Schule herum, den sie heimlich fotografiert hat. Aber der Schuss geht nach hinten los. Als Kyoya nämlich herausfindet, welches Spiel Erika spielt, dreht er den Spieß um und beschließt, sie zu erpressen.

    Es ist nicht alles Gold, was glänzt
    Wolf Girl & Black Prince behandelt ein für Mädchen ganz aktuelles Thema: Wer in der harten Welt der Teenager überleben will, muss hip, schön und angesehen sein – und vor allem einen tollen Freund haben. Wie derzeit viele Shojo-Mangas erzählt Wolf Girl & Black Prince von dem Wunsch nach Anerkennung und Selbstbewusstsein: Bin ich als Mädchen bereit, alles zu akzeptieren, um mit dem begehrtesten Jungen der Schule auszugehen? Will ich mich als Mensch aufgeben, um mich den Normen anzupassen? Was bedeuten Freundschaft und wahre Liebe?

    Wolf Girl & Black Prince ist eine typische Love-Comedy. Der Spagat zwischen Schein und Sein, Gut und Böse sowie Naivität und Selbstbewusstsein birgt jede Menge Gelegenheiten für Humor und Herzklopfen. Und wie es sich für einen guten Shojo-Manga gehört, wimmelt es in Wolf Girl & Black Prince nur so vor schönen Jungs und trendy Looks.

    Wolf Girl & Black Prince ist der siebte Manga der Autorin und Zeichnerin Ayuko Hatta und erscheint seit 2011 im Bessatsu Margaret Magazine, Shueishas Magazin für Mädchen. Mit mehr als 200.000 verkauften Exemplaren pro Band in Japan und einer Anime-Adaption ist Wolf Girl & Black Prince der bisher erfolgreichste Titel der Mangaka.

    Details zur Veröffentlichung
    Wolf Girl & Black Prince zählt bis jetzt 9 Bände und ist noch nicht abgeschlossen.
    Format: 11,5 x 17,5 cm
    Erscheinungstermin: 2. April 2015
    Erscheinungsrhythmus: zweimonatlich
    Preis: (D) 6,95 €, (A) 7,20 €, (CH) 10.50 CHF
    IRIS ZERO © 2009 by Piroshiki, Takana HOTARU / MEDIA FACTORY, Inc.

    Iris Zero – von Hotarutakana + Piroshiki
    Endlich geht es weiter! Nach langer, krankheitsbedingter Pause machen sich Toru und seine Freunde auf zu neuen Abenteuern. Die Fans wird es freuen: Fast zwei Jahre mussten sie warten und haben in dieser Zeit Iris Zero mit ihren Käufen sehr erfolgreich gemacht. Der Top-Seller aus unserem ersten Manga-Programm von 2012 geht damit in die zweite Runde und wird ab sofort halbjährlich mit neuen Bänden aufwarten.

    Wir sehen was, was du nicht siehst
    Schon seit seiner Kindheit wird Toru ständig gemobbt. Das liegt daran, dass er als Einziger nicht über eine „Iris“ verfügt – die Fähigkeit, bestimmte Dinge zu sehen. Toru ist nicht wie alle anderen, und das macht ihn misstrauisch. Weil er deshalb immer nur Ärger hatte, hat er es sich zum Ziel gesetzt, bloß nicht aufzufallen! Dies gelingt ihm aber nur, bis sich ihm eines Tages unverhofft das tollste Mädchen der Schule an den Hals wirft. Das war´s dann wohl mit der Anonymität.

    Was lange währt …
    Band 5 von Iris Zero erschien im Juni 2013. Danach hörte man vom Autoren-Duo Hotarutakana (Zeichnungen) und Piroshiki (Text) lange Zeit nichts und so blieben viele Fragen um Toru und seine Freunde offen.
    Dabei hatte der Manga hierzulande überraschend großen Erfolg. Mit seinen weichen, runden Zeichnungen und dem interessanten Mix aus übernatürlichen Kräften, Knobeleien, wahrhaftigen Slice-of-Life- und Schulalltags-Geschichten ohne Fantasy-Brimborium, errang Iris Zero die Gunst vieler Leser.

    Nun hat das Warten endlich ein Ende! Ab April 2015 werden wir erfahren, wie es mit dem ‚Iris Zero‘ Toru und seiner Clique weitergeht.

    Details zur Veröffentlichung
    Iris Zero zählt bis jetzt 6 Bände und ist noch nicht abgeschlossen.
    Format: 12,8 x 18,2 cm
    Erscheinungstermin: 2. April 2015
    Erscheinungsrhythmus: halbjährlich
    Preis: (D) 6,50 €, (A) 6,70 €, (CH) 9.90 CHF
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime