Assassination Classroom 1
Bild: Yusei Matsui/Shueisha Inc.

Ende September 2014 öffnete der Assassination Classroom auch hierzulande seine Pforten und zog schnell eine breite Leserschaft in seinen Bann. Mit 21 Bänden ist die Geschichte in Japan inzwischen abgeschlossen. Und auch hierzulande nähern wir uns mit großen Schritten dem Finale. Yusei Matsui schuf mit seiner Killer-Klasse ein Werk, das gerade durch die Vielzahl seiner Figuren besticht.

Die Kunugigaoka Mittelschule gilt als renommierte Lehreinrichtung, wenn es da nicht die Loser der E-Klasse geben würde. Wer in dieser Klasse landet, für den ist das Ende seiner Schulkarriere gekommen. Die sogenannte End-Klasse ist ein Auffangbecken für all jene, die den Standards der Schulgesellschaft entweder wegen ihrer schlechten Noten oder weil sie einfach anders sind nicht entsprechen. Und gerade diese Schüler werden mit einer Aufgabe betreut, die über das Schicksal der Welt entscheiden soll.

Das Unheil nimmt seinen Lauf, als ein gelbes Tentakelwesen auf der Bildfläche erscheint, das von sich behauptet, den Mond zerstört zu haben. Binnen eines Jahres würde es auch die Erde vernichten, es sei denn, es wird vorher getötet. Die Zeit bis zur Vernichtung dieses Planeten möchte das Wesen als Lehrer der 3-E der Kunugigaoka Mittelschule verbringen.

Die Schüler der Klasse 3-E sollen fortan zu Killern ausgebildet werden, die dem Zerstörer den Garaus machen sollen. Weil der gelbe Oktopus außer seinen zahlreichen Tentakeln noch mit weiteren sehr außergewöhnlichen Fähigkeiten ausgestattet ist und deswegen fast nicht getötet werden kann, nennen die Kinder ihn Koro-Sensei. Das kommende Schuljahr wird also für alle Beteiligten alles andere als langweilig werden …

28 Leben und eine Aufgabe

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als wäre das gelbe Wesen Koro-Sensei die Hauptfigur der Geschichte sind es letzten Endes doch die Schüler und deren individuelle Entwicklung, die in Mittelpunkt der Geschichte steht. Allein die Klasse 3-E hat offiziell 28 Schüler, dazu kommen noch deren Lehrer, die auch alles andere als normal sind, und einige weitere wichtige Charaktere, die die Handlung mit ihrem Auftauchen mehr oder weniger bereichern. Daraus ergibt sich eine große Menge an Figuren, denen es gerecht zu werden gilt. Dass dabei nicht jedem die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt werden kann, ist klar.

An dieser Stelle setzt das Assassination Classroom Character Book ein, das wie es der Name schon verrät, auf die zahlreichen verschiedenen Figuren des Manga eingeht und dabei auch jene nicht zu kurz kommen lässt, die im Manga auf ihren großen Auftritt doch etwas länger warten mussten. Während sich viele andere Manga, die in der Schule spielen, auf eine sehr reduzierte Anzahl Figuren beschränken, liefert Assassination Classroom zwar einen sehr speziellen aber dafür breit gefächerten Kreis an Charakteren.

Gerade wenn es um die individuelle Darstellung der Schüler und vor allem ihrer Fähigkeiten geht, hat sich Mangaka Yusei Matsui zwar an den zahlreichen Klischees aus ähnlichen Werken bedient, diese aber durch die sehr spezielle Ausrichtung der Geschichte durch einige originelle, weil tendenziell tödliche Aspekte ergänzt. Denn in welcher Schule stehen schon Fächer wie Waffenkunde oder Killer-Training für Anfänger auf dem Stundenplan?

Ein etwas anderes Klassenbuch

Die Schüler der 3-E sind nicht normal, also muss natürlich auch ein Buch über sie ein wenig anders aussehen. Wie in vielen anderen Character-Books gibt es auch hier die wichtigsten Informationen zur jeweiligen Figur. Auch der Deckname wird mitgeliefert und gleich noch vom Namensgeber kommentiert. Koro-Sensei muss natürlich auch seinen Senf dazugeben und liefert zu jedem seiner Schützlinge ein kurzes Leistungsresümee bezogen auf die schulischen Fähigkeiten des Charakters ab.

Da die Kinder der Endklasse der Kunugigaoka Mittelschule gleichzeitig im Auftrag der Regierung die Schulbank drücken, unterstehen sie der Aufsicht von Karasuma-sensei, der ihnen eigentlich das Töten beibringen soll. Er gibt im Character-Book für jeden potentiellen Killer eine Bewertung ab, was dessen taktischen und kämpferischen Fähigkeiten angeht. Man sollte das große Ziel ja nicht aus den Augen verlieren.

Irina Jelavić, oder wie die Schüler sie gern nennen Bitch-sensei, ist sowohl für die sprachliche Erziehung als auch taktische Unterweisung mit zuständig. Als Dame von Welt versteht sie es auch als ihre Aufgabe, über das Styling ihrer Schützlinge zu wachen. Deswegen müssen alle Figuren Bitch-senseis Stilcheck über sich ergehen lassen.

Bei einer so großen Gruppe an Charakteren kann man schon mal schnell den Überblick verlieren, wer mit wem und wie die Verbindungen untereinander ausfallen. Auch dem kann geholfen werden, denn alle vorgestellten Figuren der Killer-Klasse werden natürlich auch im Kontext der Gruppe erläutert. Und wenn dann der Zeichner noch bei allen ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert, ist das gelbe Fanherz doch zufrieden.

Neben einer genauen Vorstellung der wichtigsten Schüler und Lehrer des Assassination Classroom dürfen aber auch die beeinflussenden Aspekte nicht hinter die Tafel fallen. Auch die anderen Schüler der Kunugigaoka Mittelschule spielen innerhalb der Handlung eine Rolle und werden ebenfalls vorgestellt. Die diversen Profis, die den Schülern helfen sollen, bekommen ebenfalls ihr Fett weg. Denn eine wirkliche Hilfe sind sie nur in den seltensten Fällen.

Insgesamt liefert Carlsen Manga! ein sehr gelungenes Nachschlagewerk zu allen wichtigen Charakteren der Serie. Allerdings hätte man bei der Menge an Informationen vielleicht lieber zu einem etwas größeren Format greifen sollen. Denn die Seiten sind schon extrem vollgepackt. Wegen der sehr kleinen Schrift geht das Leser außerdem sehr auf die Augen. Ein absolutes Highlight sind dagegen natürlich die acht Farbseiten, vollgepackt mit vielen, in Deutschland bisher unveröffentlichten, Farbillustrationen. Auch der beigelegte Kyoto-Reiseführer für die Klassenfahrt ist eine nette Idee. Es hat allerdings dasselbe Problem wie das Character Book: Zu viel Inhalt in einem zu kleinen Format. Immerhin entschuldigt sich Carlsen Manga!, dass aus kostentechnischen Gründen nur ein kleiner Teil des über 1.300 Seiten starken Werkes von Koro-Sensei abgedruckt werden konnten.

Fazit

Das Assassination Classroom Character Book ist sowohl für Neulinge als auch Fans des Manga durchaus zu empfehlen. Denn bei der Vielzahl an Figuren, kann man schon einmal die Übersicht verlieren. Anfänger erhalten einen schönen Überblick über die zahlreichen Figuren des Manga. Selbst Nagisa wäre über diese Zusammenstellung an Informationen entzückt. Wegen des leider etwas misslungenen Formats muss man sich allerdings genau überlegen, wo man mit dem Lesen einsteigt.

Assassination Classroom
Bild: Yusei Matsui, Shuueisha Inc.

Info

Assassination Classroom Character Book
Original Name: Original Name: 名簿の時間 暗殺教室 公式キャラクターブック
Transkription: Meibo no Jikan: Ansatsu Kyoushitsu – Koshiki Character Book
Von: Yusei Matsui
Verlag: Carlsen Manga!
Verfügbar: One-Shot
Preis: 12,99 €
Genre: Comedy, Action
Empfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3551739803

Bei Amazon kaufen

Ende September 2014 öffnete der Assassination Classroom auch hierzulande seine Pforten und zog schnell eine breite Leserschaft in seinen Bann. Mit 21 Bänden ist die Geschichte in Japan inzwischen abgeschlossen. Und auch hierzulande nähern wir uns mit großen Schritten dem Finale. Yusei Matsui schuf mit seiner Killer-Klasse ein Werk, das gerade durch die Vielzahl seiner Figuren besticht. Die Kunugigaoka Mittelschule gilt als renommierte Lehreinrichtung, wenn es da nicht die Loser der E-Klasse geben würde. Wer in dieser Klasse landet, für den ist das Ende seiner Schulkarriere gekommen. Die sogenannte End-Klasse ist ein Auffangbecken für all jene, die den Standards der…
Die Idee hinter dem Assassination Classroom Character Book ist wirklich gut und auch die Umsetzung lässt im Allgemeinen nichts zu wünschen übrig. Hätte man sich bei Carlsen Manga! für ein etwas größeres Format entschieden, wäre das Buch perfekt geworden.
Story - 85%
Charaktere - 84%
Zeichnungen - 76%
Aufmachung - 78%

81%

Die Idee hinter dem Assassination Classroom Character Book ist wirklich gut und auch die Umsetzung lässt im Allgemeinen nichts zu wünschen übrig. Hätte man sich bei Carlsen Manga! für ein etwas größeres Format entschieden, wäre das Buch perfekt geworden.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here