Gelesen: Midnight Secretary, Band 5

Mit Midnight Secretary Band 5 geht die Geschichte um Vampir Kyohei Toma und seiner Sekretärin Kaya Satozuka weiter. In diesem Volume macht die Beziehung der beiden einen entscheidenden Schritt nach vorne.

Worum geht es?

Kyohei, Vampir und ehemaliger Geschäftsführer der Toma AG, hat nun sein eigenes Unternehmen gegründet und seine Sekretärin Kaya mitgenommen. Sie spendet ihm weiter ihr Blut, das er als besonders empfindet und spielt ihm vor, die gemeinsamen Nächte gehören zu ihrer Arbeit. Der Vampir kann sich seine Gefühle zu ihr immer noch nicht eingestehen, verbringt jetzt mehr Zeit mit Marika, einer Vampirfrau aus dem selben Vampirklan, kapselt sich von seiner Sekretärin ab. Dies verunsichert Kaya weiter. Erst nach einiger Zeit erfährt sie den Grund seines kalten Verhaltens: Er hat es geschafft, seinen Stolz zu überwinden und stellt sich nun zu seinen Gefühlen.

Die Story

Eine Liebesgeschichte mit Vampiren ist sicherlich nichts neues. Aber Tomu Ohmi hat bei ihrem Konzept die Eigenschaften der Vampire verändert und somit etwas Eigenständiges daraus gemacht. Hier ist wohl der Hauptunterschied zu den Legenden, dass die Vampire ihre Opfer nicht töten, sondern ihnen beim Sex nur ein wenig Blut entnehmen. Solch eine Eigenschaft hat noch den Vorteil, dass man viele erotische Szenen einbauen kann. Der Geschichtsverlauf ist insgesamt schlüssig, es besteht ein konstantes Voranschreiten der Beziehung, ohne übertriebene Wendepunkte. Vor allem im vorliegenden Band macht das Verhältnis zwischen Kaya und Kyohei einen weiteren bedeutsamen Schritt nach vorne. Es findet sich ein bedeutsamer Wendepunkt, der entscheidend für spätere Ereignisse ist.

Die Charaktere

Besonders die beiden Hauptcharaktere haben eine glaubhafte und durchdachte Hintergrundgeschichte. Sie zeigen im Laufe der Bände eine Entwicklung auf. Vor allem bei Kyohei ist das Entstehen und Eingestehen seiner Gefühle gut zu verfolgen. Aber auch Nebencharaktere haben ihre begründeten Verhaltensweisen, so wird beispielsweise Marikas Abneigung zu Kaya beziehungsweise Menschen im Allgemeinen und Zuneigung zu Kyohei durch ihre Familiengeschichte sowie schwierigen Stand im Vampirklan erklärt.

Zeichnung

Tomu Ohmi zeichnet ihre Figuren mit richtigen Proportionen und einem wieder erkennbarem Stil. In den Panels stehen meistens die Personen im Vordergrund, so dass in solchen Momenten weniger auf Hintergrunddetails geachtet wird.

Aufmachung

Kyohei und Kaya zieren das Taschenbuchcover. Auch auf der ersten Innenseite ist ein Bild des Paares zu sehen. Zwischen den Kapiteln kommentiert die Autorin ihre Ideen zu den Erzählabschnitten und zeigt kleine Skizzen. Am Ende des Bandes macht Kazé noch Werbung für ein paar seiner anderen Mangareihen.

Fazit

Midnight Secretary Band 5 führt schlüssig die Liebesgeschichte um Kyohei und Kaya weiter. Wem die vorherigen Volumes gefallen haben, darf hier getrost zugreifen. Die Reihe ist insgesamt an ein erwachsenes Publikum gerichtet, das an romantischen Erzählungen mit Erotik- und Fantasyanteil Gefallen findet.

Info

Midnight Secretary, Band 5
Original Name: ミッドナイト・セクレタリ
Transkription: Middonaito Sekuretari
Von: Tomu Ohmi
Verlag: Kazé Manga
Verfügbar: mit 7 Bänden abgeschlossen
Preis: 6,50 €
Genre: Romantik, Fantasy, Supernatural, Josei, Smut
Empfehlung: 16+
ISBN: 978-2-88921-019-0