Sexy Puzzle
Sexy Puzzle

In Sexy Puzzle ist der Hauptcharakter von den Frauen in seiner Gegend gelangweilt. Das Problem: Er hat einen ziemlich speziellen Frauentyp und was macht man da? Richtig, man zieht nach Tokyo und versucht dort sein Glück. Hört sich schräg an? Ist es auch und zwar so schräg, dass ich teilweise lachend unter dem Stuhl lag.

Die Geschichte:
Von den Mädels in der Provinz gelangweilt, zieht der 15-jährige Hachibe nach Tokyo und hofft, hier seine Traumfrau zu finden. Als selbsternannter Chefkritiker in weiblichen Fragen hat er ganz genaue Vorstellungen von den Proportionen seiner Zukünftigen. Als er ausgerechnet in einem Wohnheim voller Mädchen landet, wähnt er sich schon im siebten Himmel. Doch statt verliebter Herzen hagelt es erst mal Backpfeifen!

Die Story:
Er mag Frauen ohne bzw. mit durchgehenden Beinen, natürlich große Brüste und Augen, die eher eine Manga Figur entsprechen. Als Protagonist in einem Manga ist das ja zum Glück alles gar kein Problem und so ist es natürlich klar, dass er seinen Frauentyp findet. Auch wenn das nur ein ganz kurzer Erzählfaden ist, reichen diese paar Seiten der Geschichte aus, dass man sich Minimum einmal totgelacht hat. Und so zieht es sich komplett durch die Story. Es gibt zwar auch ein paar ernste Momente, aber die sind eigentlich nicht der Rede wert.

Die Idee:
Zugegeben, es gibt hier nicht wirklich etwas neues. Junge hat Frauentyp, Junge muss ins Mädchenwohnheim ziehen, erst wird gemeckert, dann doch für akzeptabel befunden, kennen wir alles schon. Die Geschichte wird auch nicht besser erzählt, als andere Geschichten mit gleichen Setting, aber lustiger auf jeden Fall. Man muss das Rad nicht neu erfinden, dass zeigt dieser Manga sehr schön, man muss es einfach nur richtig verpacken.

Die Zeichnung:
Es fehlt hier und da an Detailreichtum, das ist eigentlich wirklich schade, aber macht nicht so viel aus, wie man meinen möchte. Was besonders gut gelungen ist, sind die Situationen, die überdreht wirken sollen, denn das wird perfekt wiedergegeben. Ansonsten ist die Zeichnung eben Standard, nicht herausragend, aber auch nicht schlecht. Durchschnitt halt.

Fazit:
Der Manga hat eine Sache, die absolut heraus sticht: Humor, wie ich anfangs schon geschrieben habe, ich lag teilweise lachend unter dem Stuhl und das alleine ist für mich schon die volle Punktzahl wert. Es macht auch überhaupt nichts aus, dass die Idee nicht neu ist, dafür ist sie einfach zu gut verpackt, leider hätte ich mir bessere Zeichnungen gewünscht. Natürlich kann man nicht alles haben, muss man auch nicht. Denn es hat einfach viel Spaß gemacht den ersten Band zu lesen und ich kann ihn wirklich wärmstens empfehlen, für mich zählt dieser Manga trotzdem zu einen der Besten, den ich in der letzten Zeit lesen dürfte.

Info:
Sexy Puzzle
Originalname: あいこら
Transkription: Ai Kora
Von: Kazurou Inoue
Deutscher Publisher: Kazé
Verfügbar: 6 von 12 Bänden (stand 222.11.2014)FKS: 12
Preis: 6.95 EUR.
ISBN: 978-2-88921-189-0