Gelesen: Nozomi & Kimio, Band 2

In Nozomi & Kimio Band 2 geht es heiß her. Kazé präsentiert uns hier einen weiteren Leckerbissen mit einer gehörigen Portion Fun. Auf was ihr euch gefasst machen könnt, erfahrt ihr in der nachstehenden Rezension:

Worum geht es?

Das Mädchen Nozomi hat es faustdick hinter den Ohren. Sie hat nicht nur weiterhin Spaß daran, jeden Morgen eine SMS an ihren Klassenkameraden Kimio zu schicken, mit der Aufforderung die Vorhänge zu öffnen, um sich dann halbnackt vor dem Fenster zu präsentieren. Nein, sie testet auch immer weiter aus, wie weit sie gehen kann. Und sie geizt nicht mit ihren Reizen.

Ob zu Hause, in der Schule oder im Schwimmbad – sie kennt keine Grenzen mehr um ihren Rock zu lüften oder sich in Unterwäsche vor Kimio zu zeigen. Als wenn das nicht schon genug wäre, hat sie ungeheure Freude daran, ihren geliebten Klassenkameraden in die unmöglichsten und peinlichsten Situationen zu bringen, die man sich nur vorstellen kann. Wobei der Schwimmunterricht der Mädchen ihr zahlreiche Gelegenheiten bietet. Nozomi jagt jedem Kick nach, der ihr Herzklopfen bereitet. Es erzeugt bei ihr ein Gefühl, was die kleine Exhibitionistin in ihr glücklich macht, und sie bekommt nicht genug davon.

Als die zwei nun in der Schule auf die junge, noch recht unerfahrene Fotografin Kana treffen, geht das Lust- und Zeigespiel in eine neue Runde. Kana hat erstaunlich viel Interesse daran, Nozomi in sexy Posen abzulichten, und Kimio wird als Anhängsel gleich mit auf die Fotos gebannt.

Das kann alles nur im kompletten Chaos enden …

Die Story

Beim Lesen von Nozomi & Kimio Band 2 hat man gleich zu Beginn gute Laune. Die Story ist genauso frech wie witzig und offenbart die Leiden sowie Nöte eines pubertierenden jungen Mannes, der keine Ahnung hat, was Frauen wollen. Und der darüber hinaus, schon beim leichten Anzeichen eines Slips, fast umfällt.

Der Handlungsablauf ist einfach gestrickt und die Motive von Nozomi bleiben weiterhin im Verborgenen. Natürlich macht aber gerade dies auch den Reiz der Geschichte aus. Wir erfahren nur bruchstückchenweise etwas von ihr. Eben typisch Frau, wenn man so will.

Die Charaktere

Kimio als auch Nozomi könnten unterschiedlicher nicht sein. Frei nach dem Motto Gegensätze ziehen sich an. Der Schüler wird immer besonnener und ruhiger, seine »Peinigerin« dahingegen immer offener, fröhlicher und experimentierfreudiger. Kimio ist ein gutmütiger junger Mann, der von seinen Phantasien und der Realität regelrecht überrannt wird. Nozomi wiederum weiß genau, was sie will und wie sie es bekommt. Auch wenn die Schülerin recht unschuldig wirkt, sobald andere Personen mit anwesend sind, ist dies reine Fassade.

Kana wird nur oberflächlich dem Leser vorgestellt. Wir erfahren keine nennenswerten Details. Inwieweit sie später noch in Erscheinung tritt, wird sich zeigen.

Andere Nebenfiguren sind im Grunde nur dafür da, um die Geschichte voranzubringen. Sie erfüllen keinen tieferen Zweck und treten so gut wie nur einmal in Erscheinung; danach sieht man sie nie wieder.

Zeichnung

Zeichnerisch bleibt der Manga auf einem hohen Niveau und richtet sich, alleine schon was die Proportionen von Nozomi anbelangt, eher an eine männliche Leserschaft. Die feine Linienführung und die Nahaufnahme der Gesichter verschaffen dem Manga eine angenehme Atmosphäre. Niedliche und lustige Zeicheneinlagen erheitern die Story ungemein und lockeren die Geschichte auf.

Die Hintergründe bleiben selten leer. Sie erfahren oft durch Rasterfolien und andere Techniken den gewissen Feinschliff.

Aufmachung

Das blau gehaltene Cover von Nozomi & Kimio Band 2 mit den Bikinischönheiten wirkt frisch und bietet bereits hier einen kleinen Vorgeschmack auf das, was kommen wird. Kimio hängt als kleine Chibi-Figur zwischen Nozomis Beinen; er wirkt verloren und überfordert. Am Ende des Bandes erwarten uns ein kleiner kesser Bonus-Manga, der sich über zwei Seiten erstreckt, sowie ein kurzer Überblick über Kimio und was ihn so auszeichnet.

Fazit

Wakoh Honna erschafft eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. So und nicht anders konnte es weitergehen. Wir dürfen gespannt sein, was Nozomi sich weiterhin einfallen lässt, um Kimio mit den Waffen einer Frau an den Rand des Wahnsinns zu treiben. Die Story ist leichte Kost und hervorragend geeignet zum Lesen für Zwischendurch. Wer amüsante und aufheiternde Lektüre bevorzugt, kann hier bedenkenlos zugreifen, muss aber Abstriche im Umfang der Geschichte und im Aufbau des Mangas hinnehmen.

Info

Nozomi & Kimio, Band 2
Original Name: ノゾ×キミ
Transkription: Nozo x Kimi
Von: Wakoh Honna
Verlag: Kazé
Verfügbar: 3+ Bände
Preis: 6,95 €
Genre: Erotik
Empfehlung: 16+
ISBN: 978-2-88921-703-8