• Popkultur

Anzeige

Ausstellung von den bekanntesten Shojo-Manga der Heisei-Zeit

Die Ausstellung GIRLS’ MANGA GRAFFITI 1989 → 2019 Koisuru Heisei konzentriert sich auf Shojo-Manga des Verlages Shueisha.

Die 24 Manga-Serien, die in der Ausstellung vorgestellt sind, erschienen noch in der Heisei-Zeit in Shueisha-Magazinen wie Ribon, Margaret, Cocohana, Cookie und anderen.

Bei diesen Manga handelt sich um viele bekannte Klassiker, die jeder Shojo-Manga-Liebhaber erkennen wird. Viele sind auch in Deutschland veröffentlicht.

Klassiker der Shoujo-Manga

Bei dem Abschnitt 1989 – 1999 sind Manga wie Kamikaze Kaitou Jeanne von Arina Tanemura und Good Morning Call von Yue Takasuka zu finden. Und diejenigen, die Hana Yori Dango nicht kennen, haben bestimmt die TV-Serie mit dem gleichen Titel gesehen. Letzendlich, wurde ja die Geschichte von Hana Yori Dango so berühmt, dass sie sogar in Südkorea und Taiwan verfilmt wurde. Apropos – ein Musical gibt es auch.

Hana Yori Dango
Hana Yori Dango

Dann kommt Nana von Ai Yazawa aus der Zeit 2000 – 2009 – einer der bekanntesten Shojo-Manga welweit. Ai Yazawa hat den Manga aufgrund von Gesundheitsproblemen zwar noch immer nicht vervollständigt, aber trotzdem bleibt Nana unter den beliebtesten Manga in Japan und im Ausland.

Kyo wa Kaisha Yasumimasu (Heute gehe ich nicht zur Arbeit) von Mari Fujimura ist ein interessantes Werk aus dem 2010 – 2014. Ein Manga für eher erwachsene Damen. 2014 erschien auch eine japanische TV-Serie mit demselben Titel. Die Hauptheldin wird von der renomierten Schauspielerin Haruka Ayase gespielt. Hiroshi Tamaki und Sota Fukushi stellen dann die zwei männlichen Hauptrollen dar.

Shojo-Manga der neuen Zeit

Beim letzen Zeitabschnitt 2015 – 2019 sollte man auf jeden Fall einen Blick auf den Manga von Aoi Makino Sayonara Miniskirt werfen. Dieser Manga erscheint in Ribon und außerdem veröffentlichte Shueisha die ersten Seiten als Video auf YouTube. Die Geschichte handelt von dem ehemaligen Pop-Idol Nina Kamiyama, das nach einem tragischen Vorfall ihre Kariere abbricht. Dann sehen die Leser, wie Nina als einzige in ihrer Schule Hosen zu ihrer Uniform anstatt von Röcken trägt. Es ist auch deswegen interessant, da dieser Shojo-Manga auch soziale Themen, wie z.B. das Bild der japanischen Mädchen in der Gesellschaft behandelt.

Die Besucher können auch Filme verschiedener Künstler sehen, die am Veranstaltungsort gezeigt werden. Die Ausstellung ist in dem Gebäude von Shueisha (Shueisha Gallery) kostenfrei und noch bis zu 29. März geöffnet.

Adresse: 3-13, Jinbo cho, Kanda, Chiyoda-ku, Tokyo, Japan

Öffnugszeiten: von 9:30 bis 17:30

Quelle: Yahoo!Japan

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japanische Polizei sucht in Thailand nach Betrüger

Japanische Polizeiermittler reisten kürzlich nach Thailand, um Informationen mit der lokalen Polizei über 15 japanische Männer auszutauschen. Es wird angenommen, dass sie an einem...

Japaner klaut Tennisschläger, weil er den Schweißgeruch mag

Diebe stehlen manchmal aus den merkwürdigsten Gründen Dinge. Die einen klauen Schilder aus Zügen, weil sie Fans sind. Die anderen stehlen Baseballausrüstung, um Geld...

Leitender Angestellter der Japan Airlines wegen Kinderprostitution verhaftet

Der 57-jährige Tatsuya Yokozeki, Leiter der Abteilung Operations Control Department, wurde von Polizeibeamten in Itabashi in Tokio festgenommen.Der Mann soll gegen das Kinderprostitutions- und...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück