Anzeige
HomePopkulturMangaEiichiro Oda spendet 800 Millionen Yen an Erdbeben-Opfer von Kumamoto!

Eiichiro Oda spendet 800 Millionen Yen an Erdbeben-Opfer von Kumamoto!

One Piece-Mangaka Eiichiro Oda unterstützte in den vergangenen Jahren die Erdbebenregion Kumamoto mit zahlreichen Aktionen. Erst kürzlich griff der Mangaka erneut ins Portemonnaie und spendete 800 Million Yen (circa 6,2 Millionen EUR).

Anzeige

Der Gouverneur von Kumamoto, Ikuo Kabashima, kündigte am 15. Juni 2018 an, dass man Eiichiro Odas Idee entgegenkommen werde, eine Bronzestatue der Strohhut-Bande in den betroffenen Erdbebengebieten zu errichten. Zuvor war es ein Streitthema eine Luffy-Statue in der Nähe des Regierungsgebäudes aufzustellen. Kabashima und die Regierung von Kumamoto hielten eine Umfrage ab, wo die Luffy-Statue platziert werden soll und kamen der Bitte nach, dies in Touristengebieten oder an abgelegeneren Orten zu tun. Kabashima diskutierte die Sachlage sowohl mit Eiichiro Oda als auch dem japanischen Verlag Shueisha.

Die Spende von 800 Millionen ist in zwei verschiedene Parts eingeteilt: 500 Millionen Yen gingen in Luffys Namen an die Kumamoto-Präfektur und die restlichen 300 Millionen Yen spendete Oda zusätzlich. Ein Teil dieses Geldes soll auch für den Bau der Statuen verwendet werden.

Eiichiro Oda kam in Kumamoto auf die Welt und unterstützt das Gebiet bis heute. Er entwarf Boxen für die Mandarinen aus der Region. Auch unterstützte Oda Kampagnen mit One Piece-Merchandise, seitdem die Präfektur Kumamoto 2016 von einem schlimmen Erdbeben betroffen war.

Anzeige

One Piece gilt als erfolgreichster Manga weltweit. Er löste mit über 430 Mio verkauften Bänden weltweit sogar Akira Toriyamas Dragon Ball ab. Die Serie zählt aktuell 89 Volumes in Japan. Hierzulande publiziert Carlsen Manga! das Werk. Des Weiteren inspirierte die Reihe die noch nicht abgeschlossene Anime-Serie, mehrere Kinofilme, sehr viele Specials und Crossovers mit anderen Shonen-Hits. 2012 gewann der Manga den Japan Cartoonist Award und 2015 erhielt er einen Eintrag im Guinnessbuch.

Quelle Yahoo Japan!

Anzeige
Anzeige