Hentai Compilation sucht Zeichner für zweiten Band

Im Herbst letzten Jahres erschien der erste Band der Hentai Compilation auf dem deutschen Markt. Jetzt sucht der Herausgeber Otomo-san neue Zeichner, die sich am zweiten Teil der Erotik-Anthologie beteiligen wollen.

Bei der Hentai Compilation handelt es sich um ein Projekt verschiedener deutscher Zeichner, die im ersten Band der geplanten Anthologie erotische Kurzgeschichten und einzelne Artworks veröffentlichten. Um die Gruppe der fünf Hauptzeichner, deren Beiträge den Hauptteil der Sammlung ausmachen, scharrten sich für die Hentai Compilation Band eins unterschiedliche Gastzeichner, die nur einen oder zwei Artworks besteuerten. Otomo-san, der aktuelle neue Zeichner sucht, was bereits damals Mitglied im Team der Hauptzeichner.

Hentai Compilation
&copy: 2017 Otomo-san

Für den Folgeband der Compilation, der unter dem Titel HC 2 – we really love Hentai! erscheinen sollen, werden nun neue Zeichner gesucht, die sich an der Anthologie beteiligen wollen. Es besteht sowohl die Möglichkeit sich als Hauptzeichner, als auch mit Gastbeiträgen zu bewerben. Beide Formen der Beteiligung bieten verschiedene Vorteile als auch unterschiedliche Verpflichtungen. Auf Grund der vielen Bewerbungen, die es bereits für die letzte Hentai Compilation gab, wird es auch diesmal eine vorherige Auswahl geben.

Was die Art der Beiträge angeht, bleibt den Künstlern freie Hand. Es sind sowohl Yuri als auch Ecchi-Darstellungen erlaubt. Selbstverständlich gibt es auch Aspekte, die generell nicht erlaubt sind. Gewalt-Darstellungen, Lolicon (Darstellungen kleiner Mädchen im Lolita-Stil) als auch Shonen Ai und artverwandte Bilder sind nicht gestattet und werden bei der Auswahl direkt aussortiert.

Interessenten können sich per Mail bei Otomo-san bewerben. Darin enthalten sollte zumindest eine künstlerische Kostprobe sowie der Link zur eigenen Künstlerseite sein. Um eine korrekte Sortierung zu ermöglichen, sollte im Betreff festgelegt werden, ob man sich als Haupt- oder Gastzeichner bewerben will. Die konkreten Arbeiten am Buch beginnen im Januar 2018 und sollen bis zum März 2019 abgeschlossen sein, sodass der zweite Band der Hentai Compilation zu einer der großen Conventions 2019 an den Start gehen kann.

Genauere Angaben zu dem, was ihr bekommt sowie was von den Zeichnern erwartet wird, kann man hier erfahren. Für Fragen steht euch Otomo-san als Herausgeber zur Verfügung. Wichtigste Grundregel für alle Bewerber ist, dass sie mindestens 18 Jahre alt sein müssen. Die Hentai Compilation besitzt eine eigene Facebook-Seite, auf der Interessierte ebenfalls Kontakt zum Zeichnerteam aufnehmen können.

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Echt jetzt? Yuri und Ecchi sind zulässig, Shonen Ai dagegen nicht nicht?

    Was soll denn sowas?
    Wenn schon kein Yaoi als Gegenpart zum Yuri, so hätte wenigstens Shonen Ai enthalten sein dürfen.

    Die Beteiligten drücken also eine generelle Ablehnung von männlicher Homosexualität aus, wohingegen explizite lesbische Sexualität zugelassen wird…

    Ich betitele die Beteiligten zwar nicht als Sexisten oder schwulenfeindlich, doch ist eine solche Handhabe fragwürdig!

    Ich kann Verzicht auf Shotacon und Lolicon im Zuge höchster Sensibilität beim Thema Kindetpornographie nachvollziehen.
    Der Verzicht auf Gewaltdarstellungen geht soweit ebenfalls in Ordnung.
    Es sind im Hentai-Bereich zwar die unterschiedlichsten Darstellungen, Fetische, Härtegrade und sexuellen Praktiken sowie Orientierungen vorhanden, doch lässt sich all dies kaum / garnicht in ein Buch packen.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here