Anzeige
HomePopkulturMangaInternationaler Manga-Hit "Berserk" wird fortgesetzt

Mangaka Kentaro Miura verstarb, bevor er seine epische Geschichte beenden konnte

Internationaler Manga-Hit „Berserk“ wird fortgesetzt

Der Manga „Berserk“ gehört mit mehr als 50 Millionen verkauften Bänden zu einer der international erfolgreichsten Manga-Reihen. Dementsprechend schockiert waren die Leser, als im Mai 2021 bekannt gegeben wurde, dass der Autor Kentaro Miura überraschend verstorben ist. Dank der Bemühungen der Redaktion des Verlags Hakusensha und eines mit Miura befreundeten Mangaka soll die Geschichte bald weitergeführt werden.

Anzeige

Der in Tokyo ansässige Verlag Hakusensha gab vor Kurzem bekannt, dass die Fortsetzung von „Berserk“ in der 13. Ausgabe des Magazins Young Animal erscheinen soll, die am 24. Juni in Japan in den Handel kommt. Danach sollen wieder regelmäßig neue Kapitel veröffentlicht werden. Der Zeichner und Autor der ursprünglichen Geschichte, Kentaro Miura verstarb 2021 überraschend an einer akuten Aortendissektion. Jetzt soll eine neue Geschichte aus alten Ideen des Autors zusammengestellt werden. Dabei will man größten Wert darauf legen, den ursprünglichen Vorstellungen des Autors so treu wie möglich zu bleiben.

„Berserk“ solle im Sinne Kentaro Miuras weitergeführt werden

Vor seinem Tod verband Miura eine enge Freundschaft mit dem Mangaka Kouji Mori. Auch zu den verantwortlichen Redakteuren bei Hakusensha pflegte der Zeichner ein enges Verhältnis. Mit Mori und den Redakteuren hatte sich Miura bereits des Öfteren darüber ausgetauscht, wie seine Geschichte weitergehen sollte und welche Wendungen ihm vorschwebten. Für diese Zeit hatte Miura bereits auch schon erste Skizzen und Sammlung von Ideen und Entwürfen angelegt. Diese Ideen will die Redaktion jetzt auch mit den Fans teilen. Es sei nicht möglich, „Berserk“ weiterzuführen, ohne darauf zurückzugreifen.

LESEN SIE AUCH:  Kentarou Miura (Berserk) gibt angehenden Manga-Schöpfern Tipp!

Selbstverständlich sei es nicht möglich, ein Manuskript genauso zu erstellen, wie Miura es getan hätte. Die Verantwortlichen versprechen aber, den Manga im Sinne des Autors weiterzuführen. Mit der zeichnerischen Umsetzung wurde Kouji Mori beauftragt. In einer eigenen Erklärung ließ Mori verlauten, dass sein Freund ihm viele Szenen beschrieben hat. Außerdem habe er ihm mitgeteilt, wie „Berserk“ aus seiner Sicht ausgehen sollte.

Fans weltweit sind der Reihe bis heute treu

Anzeige

Kouji Mori ist bis heute voll der Bewunderung für seinen Freund Miura und für die Geschichte, die er geschaffen hat. Deswegen empfinde er es als große Verantwortung, „Berserk“ in seinem Sinne weiterzuführen. Den Lesern und langjährigen „Berserk“-Fans sagte Mori, dass wahrscheinlich nicht alle damit zufrieden sein werden, wie er „Berserk“ ohne Miura weiterführt. Trotzdem hoffe er, dass die Gedanken alle Fans weiterhin bei Guts und seinen Kameraden sind.

Ursprüngliche startete Kentaro Miura seinen Manga 1989. Mittlerweile wurde die Geschichte in 20 Ländern veröffentlicht. Auch die Veröffentlichung als Manga-Bände ist weiterhin geplant unter dem Copyright „Original work by Kentaro Miura, Manga by Studio Gaga, Supervised by Kouji Mori“. Young Animal veröffentlichte die Mitteilung auf seiner offiziellen Webseite in mehreren Sprachen. Damit unterstreicht das Magazin noch einmal die große internationale Bedeutung des Manga.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel