Stats

Anzeige
Home Popkultur Manga Kazé gibt neue Manga-Titel für die Herbst-/Winter-Season bekannt

Fünf neue Titel und ein Artbook sind geplant

Kazé gibt neue Manga-Titel für die Herbst-/Winter-Season bekannt

Für den Herbst und Winter 2020 plant Kazé Spione und Dämonen-Krieger in den Kampf zu schicken. Außerdem warten gleich drei neue Boys-Love Manga auf die deutschen Fans des Genre. Das Artbook zu „Tokyo Ghoul:re“ sorgt für einen krönenden Abschluss des Print-Release.

In „Spy x Family“ von Tatsuya Endo lernt der Leser Twilight kennen, den Top-Spion seines Landes. Seine neue Mission bringt den erfahrenen Agenten aber ordentlich in Schlingern, denn es gilt kompromittierende Informationen über einen Politiker zu sammeln, der allerdings nur in der Schule seines Sohnes öffentlich auftritt.

Ein Kind besorgt sich Twilight einfach im nächsten Waisenhaus, die passende Frau findet er zufällig in einer Boutique. Was Twilight erst später erfährt, seine neue Tochter ist eine begabte Telepathin und seine Angetraute eine Auftragskillerin. Da sind jede Menge Verwechslungsspaß und Action vorprogrammiert.

„Spy x Family“ ist eine Mischung aus 007 und einer schrägen Familien-Komödie, denn Twilight kann mit Waffen umgehen aber nicht mit Kindern und seine Gattin muss aufpassen, dass sie die Leichen, die ihren Weg pflastern, schnell genug unter dem Keller vergräbt. In Japan startete der Manga mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren, die so schnell ausverkauft waren, dass man kurzfristig auf eine halbe Million erhöhen musste. Bisher umfasst die Reihe in Japan drei Bände, der erste in Deutschland soll im Oktober 2020 erscheinen. Der Preis liegt bei sieben Euro pro Band, außerdem kündigt Kazé an, dass die Leser sich auf zahlreiche Extras freuen dürfen.

Action mit gewissem Extra

In Takahiros und Yohei Takemura Manga „Demon Slave“ („Seihei no Slave“) öffnet sich im wahrsten Sinne des Wortes der Tod zur Dämonenwelt und für die Erden-Männer ist plötzlich die Hölle los. In der Dämonenwelt wachsen besondere Früchte, die nur Frauen besondere Fähigkeiten verleihen. Jetzt sind die Frauen das starke Geschlecht und die Männer müssen sich mit einer Rolle als Sidekick zufriedengeben.

Mehr zum Thema:
Kazé gibt Erscheinungstermine für sieben neue Reihen bekannt

Auch Oberschüler Yuki wird von einer Frau zu ihrem Begleiter erkoren, nachdem Kyoka ihn aus der Dämonenwelt rettet. Ihre Fähigkeit erlaubt es Yuki, sich selbst in einen Dämon zu verwandeln und Kyoka im Kampf beizustehen. Als Belohnung muss die Kyoka Yuki alle seine Wünsche erfüllen. Schon bald kann sich Yuki vor weiblichen Fans, die ihn ebenfalls als Begleiter wollen, nicht retten.

„Demon Slave“ stammt aus der Feder von Takahiro dem Autoren von „Akame ga KILL!“ und umfasst in Japan bisher vier Bände. Bei Kazé Manga startet die Reihe im Dezember 2020 für 7,50 Euro pro Band.

Artbook zum Manga
Toky Ghoul Artbook Bild: Sui Ishida

Nach 30 Manga-Bänden, vier Light-Novels und einem kleinen Artbook holt Kazé das nächste Schmankerl für alle „Tokyo Ghoul“-Fans nach Deutschland. Im Herbst erscheint hierzulande mit „Tokyo Ghoul ZAKKI:re“ das Luxus-Artbook zur Horror-Reihe.  Das Artbook bietet auf 288 Seiten glänzende Illustrationen, original japanische Werbe-Poster und bislang unveröffentlichte Artworks des Star-Mangaka Sui Ishida.

Das Artbook wird in der qualitativ hochwertigen japanischen Bindung und im Format 182×264 mm vorgelegt. „Tokyo Ghoul ZAKKI:re“ erscheint am fünften November 2020 zum Preis von 40 €.

Drei Boys Love-Manga

CTK lässt in „Midnight Rain“ den hoch verschuldeten Ethan auf den blutverschmierten Mike treffen. Der wortkarge Mike zieht Ethan sofort in seinen Bann. Während Ethan in seinem Alltagstrott feststeckt, steht plötzlich Mike für seiner Tür, wieder von oben bis unten mit Blut beschmiert und kaum noch bei Bewusstsein. Ethan nimmt Mike bei sich auf und vorbei ist es mit dem langweiligen Alltag.

Mit „Doorstep“ lieferte CTK bereits einen Einzelband mit gut gebauten Charakteren, die erst langsam zueinander finden. Auch „Midnight Rain“ verspricht eine reife Liebesgeschichte, die am ersten Oktober für 7 Euro hierzulande in den Handel kommt.

Mit MAMITA holt Kazé einen jungen Künstler nach Deutschland. „Treffpunkt Wolke sieben“ („Chijo 100 meter de, Aimashou“) ist das Debüt-Werke des Mangaka. Tamaki Hakuho ist mit gerade einmal 22 Jahre CEO der erfolgreichsten Firma Japans. Für die Liebe ist in seinem Leben kein Platz, bis er den 32-jährigen Jin das erste Mal sieht. Der putzt viermal die Woche in Tamakis Firma die Fenster. Der junge CEO fackelt nicht lange und lädt den Fensterputzer zu einem Date ein. Dabei macht er klar, dass Jin sein Lover werden soll. Doch der hat Zweifel, schließlich leben die beiden in völlig verschiedenen Welten. Aber Tamaki hätte es nicht so weit gebracht, wenn er so schnell lockerlassen würde.

Ob die der Jung-Millionär mit seiner Werbung Erfolg hat, erfahren die deutschen Boys-Love-Fans im November, dann erscheint „Treffpunkt Wolke sieben“ hierzulande. Zusätzlich enthält der Einzelband noch die Geschichte „Jungfrau (39), BL-Autor, sucht …“.

„Heartbeat, again“ („Shinjou Kokyuu“) von Suzu Shinomiya bildet den Abschluss des Boys-Love Reigen. Darin geht es um den Biologie-Lehrer Nara, dessen Schüler Ikuta in einem Test statt einer Antwort nur „Ich liebe dich“ schreibt. Das tut der Lehrer erst einmal als Spaß ab, aber der Schüler lässt nicht locker und opfert immer mehr Punkte für seine Liebeserklärungen.

Nara selbst ist ein gebranntes Kind. Als er seinem besten Freund seine Liebe gestand, kassierte er einen harschen Korb und wurden von diesem als ekelhaft bezeichnet. Diese Reaktion hat tiefe Narben bei Nara hinterlassen, weswegen er mit Ikutas Geständnissen nicht umzugehen weiß. Allerdings lässt der Junge nicht locker und will lieber Nara Nachhilfe in Sachen Liebe geben …

Die melancholische Geschichte bietet tiefgreifende Gefühle und eine sich langsam entwickelnde Handlung. „Heartbeat, again“ erscheint im Dezember Wie bei allen anderen Manga von Kazé hat der Leser die Wahl zwischen Print-Band oder E-Book.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here