Anzeige
HomePopkulturMangaMangaka Junji Ito gewinnt Eisner Award

Seine Werke erhielten den amerikanischen "Comic-Oscar"

Mangaka Junji Ito gewinnt Eisner Award

Der Mangaka Junji Ito bringt Lesern überall auf der Welt mit seinen Horror-Manga das Gruseln bei. In den USA wurde er deswegen jetzt mit dem Eisner Award ausgezeichnet. In zwei Kategorien konnte er sich den „Oscar der Comic-Industrie“ sichern.

Anzeige

Shogakukan, der japanischer Verlag, der eine Vielzahl seiner Horror-Werke veröffentlichte, erklärten vor Kurzem, dass sich der 57-jährige Ito in der Kategorie „Best U.S. Edition of International Material — Asia“ mit seinem Manga „Remina“ gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Ito Werk „Venus in the Blind Spot“, eine Sammlung verschiedenen schauriger Kurzgeschichten des Horror-Meisters, gewann den Preis in der Kategorie „Best Writer/Artist“.

Junji Ito räumt doppelt ab

In einer offiziellen Stellungnahme erklärte der Mangaka, dass es für ihn eine große Ehre sei, dass gleich zwei seiner Werke ausgezeichnet wurden. Es sei für ihn wie ein Traum, dass seine Werke, zu denen er selbst eine tiefe Verbundenheit spüre, in den USA bei den Lesern so positiv aufgenommen wurden. Gleichzeitig soll der Preis für ihn ein Ansporn sein, seinen Geist weiterhin auf Reisen zu schicken und so neue Geschichten zu schaffen.

LESEN SIE AUCH:  Zwei japanische Manga erhalten bekannten Comic-Preis

Bereits 2019 kannte sich Ito mit seinem Werk „Frankenstein“ über einen der renommierten Preise freuen. Damals gewann die „Junji Ito Story Collection“ den Preis in der Kategorie „Best Adaptation from Another Medium“. Auch Vertreter der japanischen Politik äußerten sich zu der Auszeichnung. So sagte Kabinettschef Katsunobu Kato auf einer Pressekonferenz, dass es eine große Freude sei, dass japanische Manga und Anime auch im Ausland so beliebt seien und ihnen durch internationale Award Anerkennung gezollt würde.

Anzeige

Junji Ito in USA ausgezeichnet
Bild: Shogakukan / Junji Ito

Internationaler Meister des Horrors

Kato erklärte als oberster Regierungssprecher außerdem, dass die Regierung die Ausbreitung japanischer Inhalte im Ausland weiterhin unterstützen würden. Juni Ito selbst stammt aus der Präfektur Gifu und eroberte mit seinen Horror-Manga die Herzen von Fans überall auf der Welt. Seine Werke „Tomie“ und „Uzumaki“ gelten als Klassiker der japanischen Horror-Literatur.

Internationale bekannte und beliebte Mangaka wie Osamu Tezuka, Naoki Urasawa oder Katsuhiro Otomo gehörten in der Vergangenheit bereits zu den Preisträgern des Eisner Awards.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige