München 1945 – Sabrina Schmatz im Zeichner-Interview

Sabrina Schmatz alias Iru veröffentlichte im März 2016 Band 1 ihres Comics München 1945 bei Schwarzer Turm. In einem Interview gibt sie weitere Details preis.

„Über München werden Flugblätter abgeworfen, die die Ankunft der Amerikaner ankündigen und den Bürgern mitteilen, wie sie sich verhalten sollen. Eins ist klar: der Krieg ist verloren und hat endlich ein Ende gefunden. In diesen unruhigen Zeiten lernen sich Daniel, ein amerikanischer Soldat mit medizinischer Ausbildung, und die Deutsche Konstanze kennen …“

Auf Sumikai liegt bereits eine Rezension zum ersten Band der Nachkriegszeit-Romanze vor. Sabrina Schmatz kann man unter anderem auf Facebook folgen, wo sie ihre Fans stets auf dem aktuellsten Stand zu ihren Projekten hält. Wer online in München 1945 hineinschnuppern möchte, kann dies auf Animexx tun.

Sumikai: München 1945 war ursprünglich nur als Nebenbeiprojekt geplant, um die Geschichte, die in deinem Kopf rumgesponnen ist, rauszulassen. Worum genau geht es, und was an der Geschichte hat dich nicht losgelassen?

Sabrina Schmatz:  Eigentlich hat mich die Idee einer Liebesgeschichte nicht ganz losgelassen! Schon seit Jahren habe ich quasi den Drang, eine Romanze zu verfassen, aber es  mehr oder weniger immer verdrängt xD  Aber es sollte etwas „Besonderes“ sein. Jedoch erschien mir ein Alltagssetting als etwas zu…fad.

Jedenfalls hatte ich nie wirklich innovative Ideen!

Als ich dann vor einigen Jahren die Serie Band of Brothers gesehen hatte – welche im zweiten Weltkrieg angesiedelt ist -, hatte mich eine Folge besonders beschäftigt. Hierbei gab es wirklich süße Szenen zwischen einem amerikanischen Soldaten und einer französischen Krankenschwester. Und schon begann mein Kopf, so etwas Ähnliches zu entwickeln. Ich las mehr und mehr über den zweiten Weltkrieg an sich und wie dieser München veränderte. Und da dachte ich mir „Hey..probier’s einfach mal. Muss ja nichts  Großartiges werden. Eine Liebesgeschichte nach dem zweiten Weltkrieg, BÄM!“ XD Ich brauchte zu der Zeit auch Abstand von meinem ältesten Projekt, da ich dort etwas festsaß.

Aber je mehr Literatur und Dokumentationen ich verschlang, desto schneller wurde mir klar, dass aus dem kleinen Nebenprojekt was Größeres werden sollte…XD

Im Grunde geht es um München nach der Kapitulation Deutschlands im zweiten Weltkrieg.
Hierbei liegt der Fokus auf der amerikanischen Besatzungsmacht in München und dessen deutschen Bürgern.

Sumikai: Was ist dir wichtig, bei der Beziehung zwischen Konstanze und Daniel dem Leser zu vermitteln?

Sabrina Schmatz: Dass sie sich einander kennenlernen und verstehen wollen. Auch wenn Daniel zu anfangs recht kess rüberkommt, ist er im Großen und Ganzen ein wenig schüchtern haha XD

Ich möchte zeigen, dass sich zwischen ihnen eine aufrichtige Liebe  nach und nach entwickelt, welche auf gegenseitigem Respekt und Verständnis beruht. Sie springen also nicht von heute auf morgen in die Kiste (Spoiler XD!).  Sie versuchen, die Sicht- und Denkweisen des anderen zu verstehen, und lernen vielleicht auch das eine oder andere voneinander.

Sumikai: Die Geschichte dreht sich nicht nur um die Hauptcharaktere. Auch die Nebencharaktere bekommen viel Text und nehmen Einfluss auf die Geschichte. Wie bist du auf die Charaktere gekommen? Gibt es Vorbilder, an denen du dich orientierst?

Sabrina Schmatz:  Ja, mir war es wichtig, den Fokus nicht nur auf die zwei Hauptcharaktere zu legen! Das könnte auf die Dauer doch etwas zu anstrengend sein. Zudem gibt es ja doch viel geschichtlichen Hintergrund, und den wollte ich mit weiteren Nebencharakteren ausbauen. Aber ich muss zu  meiner Schande gestehen, dass einige recht kurzfristig während des Zeichnens entstanden sind.  XD Vorbilder gibt es jedoch nur rein für die Äußerlichkeiten! Ich liebe es, Facemodels zu suchen, die einen Teil der Charaktere widerspiegeln. Es war für mich immer klar, dass Daniel einen „Bro“ braucht XD ich mag solche Beziehungen recht gern. Also musste Ryan her!

Jedoch ist dieser ein Charakter, den ich bereits länger habe und für die Story sozusagen … recycelt habe T_T Angelehnt ist sein Aussehen an Hugh Jackman haha XD!

Gael Garcia Bernal darf hingegen bei Daniel ab und an als Facemodel dienen. hihi

Trevor war recht spontan als „Gegenspieler“ entsanden … Ich  brauchte jemanden, der Daniel die rosa Brille abnimmt!

Roman finde ich fast schon am interessantesten, und seinen Charakter zu formen macht großen Spaß! Konstanze ist angelehnt an einen anderen bereits bestehenden Charakter von mir. Das musste leider fast schon sein, da ich eine „gewohnte“ Person brauchte, um ihr Denken und Handeln „greifen“ zu können.
Facemodel ist hier Chloe Grace Moretz :3

Sumikai: Zweiter Weltkrieg ist auch heute noch ein Thema, das viele gerne umgehen, da sie Angst haben, irgendwas Falsches darüber zu sagen. Warum hast du dich genau für dieses entschieden und nicht ein erfundenes Nachkriegssetting genommen?

Sabrina Schmatz: Ich habe wirklich sehr lange hin und her überlegt. Aber das Interesse an dem Setting steigerte sich, je mehr ich über München zur Kriegs- und Nachkriegszeit las. Ich stellte mir die Frage „Ok, warum ist alles so gelaufen, wie es gelaufen ist? Wie erging es den Leuten, nachdem der Krieg verloren war?“

Leider ist der Grundtenor bei vielen Dokus, dass alle Deutschen hinter dem Regime standen.
Ich wollte das irgendwie nicht so ganz glauben. Also habe ich versucht, mich selbst etwas in diese Zeit hineinzuversetzen. Ich glaube, ich wollte einfach eine eigene Sichtweise hineinpacken und meine Vorstellung von den Leuten, wie sie gehandelt haben könnten!

Sumikai: Inwieweit hältst du dich an geschichtliche Fakten in deinem Werk?

Sabrina Schmatz:  Ich versuche, mich so gut es geht an Fakten zu halten. Man findet unzählige Informationen über den zweiten Weltkrieg an sich. Aber wenn es um die Nachkriegszeit geht, wird es etwas dünn. Vor allem wenn man sich auf eine Stadt beschränken möchte! Aber ich habe doch ein bis zwei gute Bücher und Bildbände ergattern können und bin fleißig am Eckpunkte aufschreiben.

Jedoch möchte ich keine  zu ausführliche Geschichtsstunde geben XD

Der Fokus liegt eher auf den Charakteren, welche durch die Nachkriegszeit und Ereignisse leiden,  die mir besonders aufgefallen sind bei meinen Recherchen! Leider wird’s natürlich einige Ausreißer geben, da man einige Fakten dann doch beiseite schiebt, um eine schöne Szene zu kriegen 😉

Weiter geht’s mit dem Interview auf der nächsten Seite, wo Sabrina Schmatz unter anderem von ihren Recherchen für München 1945 und Leser-Feedback erzählt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück