• Die Japanische Küche
  • Popkultur

Psychosomatischer Manga zeigt eine Welt ohne sexuelle Begierden

Ein vierseitiger Manga des Zeichners So und Psychiaters Yu Yuki, der via Twitter veröffentlicht wurde, sorgte für Debatten. Er widmet sich der Frage: Was passiert mit Japan und der Welt, wenn die Menschen plötzlich keine sexuellen Begierden mehr hätten?

In der Geschichte sind Oberschülerinnen darüber verärgert, dass sich Jungs erotische Inhalte anschauen und eine von ihnen wünscht sich, dass sexuelle Gelüste verschwinden. Ein Gott möchte dies wahr werden lassen, führt ihnen allerdings auch die Konsequenzen vor. Sehr viele erstklassigen Hotels, Bars, Restaurants und Markengeschäfte würden schließen. Romantische Gefühle existieren zwischen Männern und Frauen nicht mehr, sodass der Umgangston rauer ausfällt. Japans bereits niedrige Geburtenrate würde noch geringer werden und die Wirtschaft wäre in Gefahr. Das Ganze endet ihn einem Weltzerstörungsszenario. Im Endeffekt ziehen die Mädchen die Lehre: Ihr Wunsch war falsch.

Feministen unterstellten Yuki Sexismus und Frauenfeindlichkeit, auch wenn dieser erklärte, dass das Szenario sowohl Männer als auch Frauen ansprechen sollte, und nicht speziell auf das weibliche Geschlecht ausgelegt war.

Nachrichten

ANA feiert ersten Airbus A380 in der Flugzeugflotte

Während die Produktion des A380 bereits vor dem Aus steht, feierte All Nippon Airways (ANA) am Mittwoch ihren ersten Großraumflieger.ANA gehört damit zu den...

Online-Adoptionsagentur in Osaka wegen Profitgier der Betreiber geschlossen

Die Behörden in Osaka verweigerten einer privaten Online-Adoptionsagentur, eine Lizenz auszustellen. Als Grund wurde angegeben, dass der Dienst nur wegen des Profits angeboten wird....

Mit Excel erstellte japanische Fahrpläne sorgen online für Überraschung

Die japanische Online-Community ist schockiert von der Bekanntmachung, dass Fahrpläne für Zug und Bus mit Microsoft Excel erstellt werden. Viele vermuteten eher ein ausgefallenes...

Baumkuchen in Hiroshima schafft es ins Guinness Buch der Rekorde

Am 17. März wurde anlässlich des 100. Jahrestages der Ankunft des Baumkuchens aus Deutschland in Hiroshima eine sehr lange Variante dieser Köstlichkeit gebacken.Der Kuchen...

Auch interessant

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

1 Kommentar

  1. Wenn Feministin meinen es sei Frauenfeindlich, sagen sie in Wirklichkeit aus, dass sie ihre Ideologie als gefährdet sehen. Man Bedenke die Situation ohne Sexualität ging davon, dass Frauen männliche Sexualität nicht verstanden haben. Das Porträtiert, dass Feministische Weltbild ziemlich gut, da diese Männer als Triebgesteuerte, gefährliche Wesen sehen. An den Männern sei fundamental etwas falsch. Dabei ist jedoch die biologische Dualität wichtig. Männer verbreiten ihren Samen so oft wie möglich und Frauen suchen sich den Partner gezielter aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück