Storyline von Fushigi Yuugi endet mit dem Manga Byakko Senki!

Fushigi Yuugi, Manga-Raubkopien

Yuu Watase erklärte am Dienstag in einem Kommentar im ersten Band von Fushigi Yuugi: Byakko Senki, dass der Manga die letzte Storyline der vier Götter von Fushigi Yuugi darstellt. Sie wolle sowohl auf ihre Gesundheit als auch Stamina achten und würde hart dafür arbeiten, die Geschichte abzuschließen.

Watase startete den Byakko Senki-Manga im August 2017 in Shogakukans Gekkan Flowers. Bereits 2015 veröffentlichte die Mangaka einen 51-seitigen Oneshot namens Fushigi Yuugi: Byakko Ibun.

Im Originalm-Manga Fushigi Yuugi wird Miaka Yuugi eines Tages unerwartet durch das Buch „Shi Shin Tenchi Sho“ in eine andere Welt gezogen. Das Land besitzt vier Götter: Suzaku, Seiryuu, Byakko und Genbu. Ihre Freundin Yui verfolgt ihre Erlebnisse vorerst dadurch, indem sie die Ereignisse im Buch liest. Miaka begegnet in der anderen Welt Tamahome, indem sie sich im Laufe der Zeit verliebt. Es stellt sich heraus, dass Miaka „Suzaku no Miko“ ist. Sie soll ihre Pflichten als Miko erfüllen, was aber härter ist, als erwartet. Nach und nach findet sie schließlich ihre sieben Helfer (Chichiri, Tamahome, Nuriko, Hotohori, Chiriko, Tasuki und Mitsukake). Letztendlich gelangt auch Yui in das Buch, die ebenfalls in Tamahome verliebt ist, und es stellt sich heraus, dass sie „Seiryuu no Miko“ ist. Liebeskonflikte sowie Dramatik entstehen und die Truppe stürzt von einer Gefahr in die nächste, da Seiryuu es auf Suzaku abgesehen hat …

Yu Watases Manga Fushigi Yuugi erschien von 1992 bis 1995 und umfasst 18 Bände. Mit Fushigi Yuugi Genbu Kaiden publizierte die Mangaka von 2003 bis 2013 einen 13-bändigen Spin-off. Beide Titel gab Egmont Manga hierzulande heraus. Der Original-Manga inspirierte 1995 eine 52 Episoden starke Anime-Serie und drei OVA-Reihen.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here