Stats

Anzeige
Home Popkultur Manga TOKYOPOP feiert 15. Geburstag

TOKYOPOP feiert 15. Geburstag

Erster Manga der Verlagsgeschichte wird neu aufgelegt

Bereits seit 2004 gehört TOKYOPOP zu den führenden Anbietern von Manga auf dem deutschen Markt. Vor 15 Jahren waren japanische Comics ein noch recht unbekanntes Medium in Deutschland.

Dank TOKYOPOP hat die Erfolgsgeschichte von Manga richtig Fahrt aufgenommen und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit.

„Death Note“ und „Bleach“ haben Manga in Deutschland groß gemacht

Gründer und Eigentümer Stuart Levy ist immer auf der Suche nach neuen Trends und treibt das Geschäft seit Jahren mit viel Engagement nach vorne.

Mit Lizenzen wie „Death Note“ und „Bleach“ hat TOKYOPOP Manga in Deutschland groß gemacht und so eine ganze Generation geprägt. Aber auch aktuelle Serien wie „The Legend of Zelda“, „Sword Art Online“, „Yona – Prinzessin der Morgendämmerung“ und „Die Braut des Magiers“ begeistern die Fans und zeigen die Vielfalt von Manga, die es in dieser Form in kaum einem anderen Bereichen gibt.

Seit mehreren Jahren ist die Förderung deutscher Künstlern dem deutschen Team besonders wichtig und so entstanden Werke wie „Kamo – Pakt mit der Geisterwelt“, „Goldfisch“ und 2019 der Neuling „Bibi & Miyu“.

So leistet TOKYOPOP seit Jahren einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der nationalen Talente.

I Love Shojo ein Aushängeschild für TOKYOPOP

Ein weiteres Aushängeschild des Verlages ist die Marke I LOVE SHOJO. Hier dreht sich alles um die Themen Liebe, Freundschaft und Familie. Ein Highlight von I LOVE SHOJO ist die sammelbare ShoCo Card, die ausgewählten Titel beigelegt wird und ein absolutes Alleinstellungsmerkmal des Verlags ist.

Doch auch im Manga-Markt sind Veränderungen wichtig. So entstanden in diesem Jahr gleich mehrere neue Projekte. Allen voran das neue, kostenlose Fanmagazin – das „Yomimono“.

Erster Manga der Verlagsgeschichte wird neu aufgelegt

Randvoll mit Leseproben, Postern und zahlreichen Artikeln bekommen die Leser einen Rundumschlag an Informationen zu spannenden Neustarts und interessanten News rund um Japan und TOKYOPOP.

Um den Geburtstag aber auch richtig zu feiern, legt TOKYOPOP „Princess Ai“, einen der ersten Manga der Verlagsgeschichte, neu auf.

Die Reihe besteht aus drei Bänden und kommt in einer luxuriösen Jubiläumsedition mit sechs Wechselcovern. Drei Wechselcover wurden anlässlich des Geburtstages von der Künstlerin Misaho Kujiradou neu angefertigt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

1 Kommentar

  1. Mangas waren vor 15 Jahren bereits bekannt und es ist nicht alleine Tokyopops Verdienst, dass sie noch mehr an Bekanntheit gewonnen haben. Zweitens hat Stuart Levy mit dem deutschen Markt nicht besonders viel zutun gehabt, sondern es war Jo Kaps, der das Ganze hierzulande vorangetrieben hat. Nicht umsonst stampfte US-Tokyopop damals vor ca. 10 Jahren sein komplettes Programm ein, während es hier in Deutschland besser denn je weiterging.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück