Anzeige
HomePopkulturMangaka Monkey Punch („Lupin III“) verstorben

Mangaka Monkey Punch („Lupin III“) verstorben

Wie die offizielle Webseite des Mangakas Monkey Punch bekannt gab, ist der 81 Jahre alte Künstler am 11. April verstorben.

Anzeige

Monkey Punch, dessen Realname Kazuhiko Katō war, verstarb am Montag, den 11. April, auf Grund einer Lungenentzündung.

Katō war Erfinder des in Japan sehr erfolgreichen Lupin-III-Franchises. Dieses erschien 1967 zunächst als Manga. Daraufhin folgten mehrere Anime- und Film-Umsetzungen. Der letzte TV-Anime war Lupin III: Part 5. Dieser erschien 2018.

Zum Zeichnen kam Katō durch das US-amerikanische Satire-Magazin MAD. Nachdem er den Manga Playboy Nyūmon unter seinem Pseudonym „Eiji Gamuta“ veröffentlichte, wechselte er ein Jahr später zu seinem heutigen Pseudonym „Monkey Punch“. Eigentlich hatte er nur an einen kurzfristigen Wechsel gedacht, doch auf Grund des Erfolges von Lupin behielt er den Name weiterhin.

Weitere bekannte Werke von Monkey Punch sind Cinderella Boy (1980) und Musashi Gundoh (1997). Mehrere Filme aus dem Lupin-III-Franchise, wie etwa Das Schloss des Cagliostro, sind auch in Deutschland erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige