Mangaka Tetsuya Egawa: Ich weiß, wieso sich One Piece gut verkauft, aber …

Mangaka Tetsuya Egawa (Golden Boy) äußerte sich in der Radioshow zum beliebten Manga One Piece.

One Piece Volume 83
One Piece Volume 83 © Shueisha

Egawa ist bekannt für seine oft kontroversen Meinungen und so hat er auch keine Bedenken sich über den Manga mit einem „gewissen Möchtegern König der Piraten“ auszulassen. „Willst Du mich wieder flammen lassen?“, äußerte er sich zu Beginn der Naitsu keine Chaki Chaki Daihousou Radiosendung auf die Frage nach seiner Meinung zu One Piece.

„Wenn sie den Manga mit den Augen eines Profis ansehen, kann man schnell verstehen wieso er sich so gut verkauft, aber ich persönlich finde One Piece alles andere als unterhaltsam.“ Er fügte hinzu, dass er das Lesen des Manga schwierig findet, weil der Einfluss des Herausgebers offensichtlich ist und er sich wie in einer Vorstandssitzung fühle.

Außerdem sagte er, dass er sich durch einige Bände des Manga „quälen“ musste. Und wenn man weiß, wie hinter den Kulissen, also zwischen Künstler und Verlag, gearbeitet wird, sei es unmöglich, das Ergebnis zu genießen.

One Piece ist nicht nur in Japan der beliebteste Manga. Die Volume stellen immer wieder Rekorde auf und dominieren die Verkaufscharts.  In der ersten Woche wurde das aktuelle Volume (83) 1.631.659 mal verkauft und hat damit 1.664 mehr verkaufte Einheiten als das 82. Volume.

Bisher hat es noch kein Manga geschafft, an den Erfolg von One Piece heran zu kommen. Bisher verkauften sich andere Manga im Schnitt zwischen 100.000 bis 500.000 mal in der ersten Woche.

In Deutschland erscheint der Manga bei Carlsen Manga, bisher sind 79 Bände erschienen. Band 80 erscheint am 29. November.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here