daytime shooting star 9
daytime shooting star 9

In Band 8 fasste Suzume nach Daikis Worten den Entschluss, sich nach der Sache mit Satsuki auf eine neue Liebe einzulassen, oder vielleicht doch nicht? Ein guter Kandidat dafür wäre natürlich Daiki, dessen Zuneigung für Suzume bisher unerwidert blieb. Wie sich die Ereignisse in Mika Yamamoris Daytime Shooting Star Band 9 entwickeln, das erfahrt ihr ansatzweise in diesem Artikel.

Suzume hat zwar lange über Daikis Worte nachgedacht, die man durchaus so verstehen könnte, dass er immer noch Interesse an ihr hat, aber da sich der Junge am Tag darauf völlig normal verhielt, wollte sie ihn nicht darauf ansprechen. So verging wieder etwas Zeit und wir haben inzwischen Frühjahr. Suzume und Co. gehen nun in die elfte Klasse. Wie sich nun herausstellt, ist Daiki bei den Zehnklässlern sehr beliebt und das nervt ihn. Damit diese Daiki in Ruhe lassen, beschließen Yuyuka, Suzume und weitere Freundinnen, dem Jungen eine Alibifreundin zu verschaffen. Diese Rolle soll Suzume übernehmen. Doch Daiki lehnt prompt ab, womit das Mädchen schon gerechnet hat.

Suzume entwickelt allmählich Eifersuchtsgefühle, jetzt wo Daiki von den jungen Schülerinnen angehimmelt wird. Als sie auch noch entdeckt, dass man den Jungen heimlich fotografiert, lenkt Suzume ein und Satsuki bekommt die Situation mit. Diese löst sich, doch Suzume erkennt, dass sie Satsukis Abfuhr noch längst nicht überwunden hat. Schließlich taucht Daiki auf, drückt Suzume an sich und meint, Satsuki solle sich nicht mehr in deren Leben einmischen, da die beiden nun ein Paar wären …

Mika Yamamoris Daytime Shooting Star Band 9 widmet sich nun mehr und mehr Daiki sowie Suzume. Letztere hängt immer noch Satsuki nach und ihre Erinnerungen an diesem werden ständig wieder wach. Ihren Frust lässt das Mädchen an Daiki aus, erst recht, nachdem dieser vor Satsuki behauptet, sie wären ein Paar. Dies begründet Daiki mit der Tatsache, dass er ihr Angebot mit der Alibifreundin annehmen wolle.

Doch Yamamori-sensei macht aus diesem Thema keine große Sache. Die beiden sind vernünftig genug, dieses Spielchen nicht lange durchzuführen, jedoch kommt es zu ein paar Knistermomenten. Und auch Satsuki stößt schnell dahinter, dass die zwei kein Paar sind, was aber nicht weiter relevant wird. Stattdessen geht der zurückhaltende Daiki im Endeffekt in die Offensive und einen entschlossenen Schritt auf Suzume zu. Wie das Mädchen darauf reagiert, das solltet ihr selber in Erfahrung bringen. Des Weiteren zeigt die Mangaka nebenbei noch eine angehende Romanze um Yuyuka. Bleibt abzuwarten, ob diese in den kommenden drei Ausgaben ein klein wenig mehr in den Fokus gerückt wird. Denn das große Serienfinale folgt bereits in Band 12.

Yamamori-sensei bleibt im Slice-of-Life-Bereich und ich finde es nach wie vor schön, dass die Mangaka die Handlung nicht unnötig streckt. Die Ereignisse sind realistisch nachvollziehbar, mit den Figuren kann sich der Leser identifizieren und mitfühlen.

Der neunte Band von Mika Yamamoris Daytime Shooting Star beinhaltet die Kapitel 55 bis 60 sowie den für sich stehenden Oneshot MORE THAN WORDS.

Wahrscheinlich wiederholt sich mein Fazit, aber Daytime Shooting Star gehört in meinen Augen zu einem jener Shojo-Titel, die dem Leser Freude bereitet. Euch erwarten identifizierbare Protagonisten, die mit gewöhnlichen Höhen und Tiefen im realen Leben zu kämpfen haben. Yamamori-sensei geht dabei sehr einfühlsam auf die emotionale Welt von Suzume ein, die den Korb von Satsuki immer noch nicht überwunden hat. Band 9 rückt nun aber eine neue angehende Liebe in den Vordergrund, nämlich zu dem sonst eher passiven Daiki, der nun endlich entschlossener an die Sache herangeht und einen entscheidenden Schritt wagt. Wie Suzume damit umgeht, findet es selbst heraus! Ich kann Mika Yamamoris Daytime Shooting Star jedem ans Herz legen, der realistische Romance-Titel bevorzugt.

Freundlicherweise wurde uns ein Rezensionsexemplar zu Daytime Shooting Star, Band 9 von Kazé zur Verfügung gestellt.

HIRUNAKA NO RYUSEI © 2011 by Mika Yamamori/SHUEISHA Inc.
Daytime Shooting Star © 2015 VIZ Media Switzerland SA