Monster Musume – Mayuka Nomura, Haruka Yamazaki und Sakura Nakamura im Cast des Anime dabei

    Monster Musume
    Monster Musume

    Die aktuelle Ausgabe der Monthly Comic Ryū stellt neue Cast Member für die Anime Adaption von Monster Musume bekannt.

    Neu dabei sind Mayuka Nomura, die Suu besprechen wird, Haruka Yamazaki, die Melo spricht und Sakura Nakamura, die Rachnera sprechen wird. Schon vorher wurden Sora Amamiya als Mia, Ari Ozawa als Papi und Natsuki Aikawa als Centorea vorgestellt.

    Die sechs Synchronsprecherinnen werden auch den Theme Song „Saikōsoku Fall in Love“ singen.

    Das Magazin beschreibt die Story folgendermaßen:

    Monster: sie sind real und sie wollen uns “daten”.
    Vor drei Jahren erfur die Welt, dass Harpyien, Zentauren, Katzenfrauen und alle Arten von Fabelwesen nicht nur Fiktion sind. Dank des “Kultur Austausch Programms” zwischen den Spezies, werden diese Kreaturen in unsere Gesellschaft integriert. Na ja, es wird zu mindestens versucht.

    Ein ziemlich glücklose Teenager namens Kurusu Kimihito, nimmt als Freiwilliger an einem Austauschprogramm der Regierung teil, das seine Welt total auf den Kopf stellt. Er trifft auf einen Schlangenwesen namens Miia, mit der er zusammenleben soll und der Job von Kurusu ist es, auf sie aufzupassen, für sie zu sorgen und sicherzustellen, dass sie sich in seinen Alltag integriert.

    Leider ist Kurusu für Miia zweifellos sexy und das Gesetz gegen die “Beziehungen zwischen Menschen und Kreaturen” ist streng. Noch schlimmer wird es, wenn ein hinreißende Zentaur Mädchen und eine kokette Harpyie auftauchen. Was wird der Vollblut-Teenager Menschen mit rasenden Hormonen zu tun?

    Der Anime entsteht bei Lerche unter der Regie von Tatsuya Yoshihara, das Drehbuch kommt von Kazuyuki Fudeyasu, für das Charakter Design ist Takaya Sunagawa zuständig sein und die Musik kommt von monzo und Hiroaki Tsutsumi.

    Der Manga erscheint seit 2012 im Comic Ryû Magazin des Tokuma Shoten Verlags. In Deutschland erscheint der Manga bei Kazé unter dem Titel Die Monster Mädchen

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime