• Popkultur

Anzeige

Mondai no Aru Restaurant – Fuji TV Interview mit Maki Yoko

Seit dem 15.Januar 2015 läuft auf Fuji TV das Drama “Mondai no Aru Restaurant”. Fuji TV hat nun der offizielen Website ein Interview mit der Hauptdarstellerin Maki Yoko veröffentlicht und sie zu ihrer Rolle und den Dreharbeiten gefragt.

Das Drama “Mondai no Aru Restaurant” handelt von Tanaka Tamako, die nach einigen negativen Vorfällen in ihrem Leben ihr eigenes Bistro auf dem Dach im Stadtteil Jingumae in Tokio eröffnet.
Es erzählt Geschichten von Frauen, die sich schon fast aufgegeben haben, jedoch durch ihre Arbeit in dem Restaurant und Gespräche mit den anderen gegen ihre Ängste ankämpfen und für sich selber einstehen. Zudem wird der Kampf zwischen den Geschlechtern thematisiert, da die Frauen sich gegen ein Restaurant in der Nachbarschaft, in dem ausschließlich Männer arbeiten, durchsetzen müssen.

Mondai no Aru Restaurant
© Fuji TV

In der Hauptrolle der Tanaka Tamako ist Maki Yoko zu sehen. Sie ist eine Schauspielerin und Sängerin, die unter anderem in Dramen wie “Osozaki no Himawari”, “MOZU” oder dem preisgekrönten Film “Like Father, Like Son” zu sehen war.

Über ihre Rolle sagt Maki, dass Tamako die Arbeit liebt und immer versucht, ihr Bestes zu geben. Obwohl sie selber einige Probleme mit sich trägt, ist sie sofort zur Stelle, wenn ihre Freunde Hilfe brauchen.
Gleichzeitig handelt Tamako häufig ein bisschen übereilt indem sie beispielsweise ein Restaurant eröffnet ohne vorher praktische Erfahrung zu sammeln. Jedoch ist Tamako weder karrierebewusst noch unkonventionell.
Maki Yoko hofft, dass sie in der Lage ist die Rolle ebenfalls so darzustellen.

Mondai no Aru Restaurant
© Fuji TV

Bei den Dreharbeiten freut sich Maki besonders auf die Zusammenarbeit mit den anderen Darstellern. Da alle Charaktere und ihre Dialoge sehr einzigartig sind, wissen die Schauspieler nie, wie die Szene tatsächlich endet – es ist sozusagen immer ein Überraschungseffekt dabei, auf den sich Maki immer besonders freut.

In dem Dorama “Mondai no Aru Restaurant” sind viele Frauen zu sehen. Somit arbeitet Yoko natürlich hauptsächlich mit Frauen zusammen. Auf die Frage, ob die Schauspielerinnen untereinander den berühmten ‘Girls Talk’ haben, antwortet Yoko, dass sie tatsächlich über ‘Frauenthemen’ reden.
Allerdings ist es für Maki ungewohnt, da sie mit Brüdern aufgewachsen ist und sich in der Gegenwart von Männern entspannter fühlt.

Als sie gefragt wird, wie sie dem Hauptthema des Dramas, “den starken Frauen”, gegenüber steht bekräftigt Maki, dass auch sie sich eine Gesellschaft wünscht in der Frauen selbstbewusst leben können. Das Drama wird einige Szene zeigen, in denen Frauen klarstellen, dass sie selber Entscheidungen treffen können und sich nicht von anderen unterdrücken lassen.
Maki findet diese Szene sehr aufbauend und ist froh in solch einem Drama mitwirken zu können.

Maki eröffnet, dass die Rolle der Tanaka Tamako nicht einfach für sie ist, da Tamako weder eine besonders starke, noch eine zerstreute Person ist, sondern sich irgendwo zwischen diesen beiden Extremen befindet. Deswegen arbeitet sie sehr eng mit dem Regisseur zusammen und gemeinsam finden sie dann einen Weg Tamako überzeugend darzustellen.

Mondai no Aru Restaurant
© Fuji TV

Über ihre Kollegen äußert sich Maki durchgehend positiv.
Es ist für sie das erste Mal, dass sie mit Higashide Masahiro zusammen arbeitet und sie gesteht, dass sie ihn bereits vor den Dreharbeiten sehr mochte und ihr Herz nun in seiner Nähe ein wenig schneller schlägt.
Auch die anderen Schauspieler haben untereinander eine gute Beziehung. Laut Maki werden viele Späße am Set gemacht, sodass die Stimmung bei den Dreharbeiten sehr entspannt und lustig ist.

Das gesamte Interview könnt ihr euch auf Englisch hier durchlesen: http://www.fujitv.co.jp/en/exclusive_interview16.html

Offizielle Website des Dramas: http://www.fujitv.co.jp/zannen/index.html

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japanische Polizei sucht in Thailand nach Betrüger

Japanische Polizeiermittler reisten kürzlich nach Thailand, um Informationen mit der lokalen Polizei über 15 japanische Männer auszutauschen. Es wird angenommen, dass sie an einem...

Japaner klaut Tennisschläger, weil er den Schweißgeruch mag

Diebe stehlen manchmal aus den merkwürdigsten Gründen Dinge. Die einen klauen Schilder aus Zügen, weil sie Fans sind. Die anderen stehlen Baseballausrüstung, um Geld...

Leitender Angestellter der Japan Airlines wegen Kinderprostitution verhaftet

Der 57-jährige Tatsuya Yokozeki, Leiter der Abteilung Operations Control Department, wurde von Polizeibeamten in Itabashi in Tokio festgenommen.Der Mann soll gegen das Kinderprostitutions- und...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück