• Popkultur

Anzeige

Neue japanische TV-Serie verbindet Essen und LGBT

Am 5. April startet bei dem japanischen Sender TV Tokyo die neue TV-Serie What did you eat yesterday? mit Boys-Love-Thematik. Allerdings sind die „Boys“ dieses Mal etwas älter.

Nach dem Erfolg der TV-Serie „Ossans Love“ haben sich die Japaner dazu entschieden, eine weitere Serie, die von einem homosexuellen Paar handelt, zu veröffentlichen.

Dieses Mal nahmen sie den erfolgreichen Manga What did you eat yesterday? きのう何食べた? von Fumi Yoshinaga. Diejenigen, die sich mit dem Shonen-Ai-Genre auskennen, kennen bestimmt Yoshinagas Manga Antique Bakery. Er war so populär, dass es einen Anime gab und zwei Verfilmungen – eine japanische TV-Serie in 2001, und einen koreanischen Film in 2008.

Die Erwartungen von What did you eat yesterday? sind sehr hoch. Schließlich vereint die Serie den neuen Trend von LGBT-Themen mit dem traditionellen Lieblingsthema in Japan – Essen.

Ein hart arbeitendes, schwules Paar mittleren Alters in Tokyo möchte die feineren Momente des Lebens durch Essen genießen. Shiro, der in einer Anwaltskanzlei arbeitet, lebt zusammen mit seinem Partner Kenji – einem Friseur. Beide genießen es, sich nach dem langen Arbeitstag am Esstisch über den Tag zu unterhalten, ihre Probleme zu besprechen und dabei die fein zubereiteten, hausgemachten Mahlzeiten zu genießen.

Genauso wie bei Ossans Love – der erfolgreichen Serie 2018 von TV Asahi – dreht sich die Serie um die Beziehung zwischen erwachsenen Männer. Allerdings beinhaltete Ossans Love sehr viel Komödie, was die Serie manchmal lockerer und nicht so realitätsnah machte.

Die Geschichte von What did you eat yesterday? soll mehr von einem realistischen Leben eines schwulen Paares zeigen. Deswegen wird es interessant, nicht nur die japanische Serie zu sehen, sondern auch, wie das japanische Publikum darauf reagiert. 

Quelle: TheTV

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japanische Polizei sucht in Thailand nach Betrüger

Japanische Polizeiermittler reisten kürzlich nach Thailand, um Informationen mit der lokalen Polizei über 15 japanische Männer auszutauschen. Es wird angenommen, dass sie an einem...

Japaner klaut Tennisschläger, weil er den Schweißgeruch mag

Diebe stehlen manchmal aus den merkwürdigsten Gründen Dinge. Die einen klauen Schilder aus Zügen, weil sie Fans sind. Die anderen stehlen Baseballausrüstung, um Geld...

Leitender Angestellter der Japan Airlines wegen Kinderprostitution verhaftet

Der 57-jährige Tatsuya Yokozeki, Leiter der Abteilung Operations Control Department, wurde von Polizeibeamten in Itabashi in Tokio festgenommen.Der Mann soll gegen das Kinderprostitutions- und...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück