Müssen es immer Titten sein? Warum nicht auch mal Ärsche?!

Die Frage aller Fragen und wir haben sie uns gestellt. Wir bieten euch die größten Ärsche in der Anime/Manga-Welt aus einem ganz speziellen Blickwinkel.

So verlockend die Einleitung jetzt klingt: Haben wir euch beim zweideutigen Denken erwischt? Selbstverständlich meinen wir den Arsch beziehungsweise das Arschloch der Anime/Manga-Nation.

Den Anfang macht dieser Bengel. Er hat es Faust dick hinter den Ohren und stets einen fiesen, frechen sowie vulgären Spruch parat. Ein kleines Arschloch, das auf seine Art liebenswert ist?! 😉 (Shin aus Shin Chan)

Shin Chan
Shin aus Shin Chan

Sein Ruf eilt ihm Voraus: Er ist rüpelhaft, faul und respektlos, macht stets Ärger und legt sich mit dem Gesetz an. Dieser Mann verlässt sich auf seine Größe und körperliche Stärke. Von intellektuellen Eigenschaften keine Spur. Die Schule besucht Matsutarou nur, um die schöne Reiko sehen zu können. Triebgesteuert und absolut fies! (Matsutarou Sakaguchi aus Notari Matsutarou)

Matsutarou Sakaguchi
Matsutarou Sakaguchi aus Notari Matsutarou

Sie gilt nach außen als attraktiv und intelligent. Tatsächlich ist dieses Mädchen ein Yandere. Ihrer obsessiven Liebe folgt sie heimlich und schaltet Konkurrenz ohne zu zögern kaltblütig aus. Ein mega kontroverses Weib, das viele Eigenschaften für eine Hassfigur besitzt. (Yuno aus Mirai Nikki)

Yuno aus Mirai Nikki

Ein Staatsalchemist, der es mit seinen Forschung mehr als übertrieben hat. Er spezialisierte sich auf Transmutation von Tieren, verwendete allerdings auch Menschen als Versuchskaninchen. (Shuu Tucker aus Full Metal Alchemist)

Shuu Tucker
Shuu Tucker aus Full Metal Alchemist

Das Misstrauen in Person! Er ist darin geübt, seine Mitmenschen abzuschrecken. Das Ganze hat zwar einen Grund, aber zum Menschen- bzw. Frauenschreck wird diese Figur dennoch. (Hachiman Hikigaya aus Yahari Ore no Seishun Love Come wa Machigatteiru).

Hachiman Hikigaya
Hachiman Hikigaya aus Yahari Ore no Seishun Love Come wa Machigatteiru

Egozentrischer und selbstverliebter als er kann man doch gar nicht mehr sein, oder? 😉 (J. J. aus Yuri!!! on Ice)

Yuri!!! on ICE, Episode 8
J. J. aus Yuri!!! on Ice

Blondes Haar, blaue Augen und Porzellanhaut – sie schaut unschuldig aus, allerdings entpuppt sich dieses »kleine Mädchen« als sehr machthungrig, amoralisch, rücksichtslos, sadistisch und temperamentvoll. Im Kampf gegen ihre Feinde ist, zeigt sie absolute Rücksichtslosigkeit und gerät in einen Blutrausch, nur um die Mission zu erfüllen. (Tanya Degurechaff aus Youjo Senki)

Tanya Degurechaff aus Youjo Senki

Auch diese Figur passt perfekt in die Riege der »Ärsche«. Denn er ist charismatisch, manipulativ, listig, rücksichtslos und ein kaltblütiger Stratege. (Schneizel el Britannia aus Code Geass)

Schneizel el Britannia aus Code Geass

Und nun ihr: Welche Anime/Manga-Figur ist euer Arsch der Nation? 😉

Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. Ich nominiere Prinz Zorzal aus der zweiten Hälfte von GATE … verzogen, verwöhnt, selbstverliebt, sadistisch und dazu auch noch dumm.

  2. Seryu Ubiquitous 😡😡😡

    … aus Akame Ga Kill!

    Ich habe Sie so gehasst und in jeder Folge ihren Tod herbei gesehnt 😡

  3. Also, dass Yuno eine Hassfigur sein soll, das ist mir jetzt mal ganz neu! XD

    Mit Hachiman Hikigaya kann ich mich irgendwie identifizieren. Ich bin auch mehr der Einzelgänger gewesen, der die Leute um sich herum beobachtet und dann ein Urteil fällt. Gegenüber dem weiblichen Geschlecht war ich aber nie abgeneigt. Dummerweise gab es in meiner Schulzeit leider keine hübschen Mädchen. Und nette schon mal gar nicht.

    Und hey, nichts gegen Tanya Degurechaff. Kleine Lolis müssen nicht immer süß, unschuldig und liebenswert sein. Aktuell ist sie mein absoluter Lieblingschar.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here