• Die Japanische Küche
  • Popkultur

Ehemaliges Morning Musume Mitglied erhält Haftstrafe wegen Fahrerflucht

Bis vor Kurzem war das Idol Hitomi Yoshizawa ein gefeierter Star. Vor allem durch Morning Musume erreichte sie große Bekanntheit. Seit Ende September läuft allerdings ein Ermittlungsverfahren gegen sie. Die 33-Jährige steht unter Verdacht alkoholisiert zwei Passanten beim Autofahren verletzt und Fahrerflucht begangen zu haben. Nun fällt demnächst das Bezirksgericht von Tokyo das Urteil.

Bei der ersten Gerichtsverhandlung gestand Hitomi die Vorwürfe. Sie fuhr nach eigenen Angaben fahrlässig, verletzte die Personen und flüchtete anschließend. Zu dem Unfall selbst kam es am frühen Morgen des 6. Septembers in Nakano Bezirk von Tokyo. Hitomi überfuhr erst eine rote Ampel und verletzte dabei leicht eine Radfahrerin, danach traf sie einen männlichen Passanten, der ebenfalls leichte Verletzungen erlitt. Sie fuhr dabei 20 km/h zu schnell.

Hitomi flüchtete anschließend vom Unfallort, angeblich weil der Verkehr zu stark war und sie nicht einfach halten konnte. Einige Minuten nach dem Vorfall informierte sie die Polizei und meldete den Unfall. Anschließend fuhr sie zurück zum Unfallort, wo die Polizei ihren alkoholisierten Zustand feststellte und sie weiter verhörte.

Hitomi beendete aufgrund des Vorfalls ihre Karriere

Obwohl die Polizei den Ablauf bestätigt, glaubt die Staatsanwaltschaft, dass sie mutwillig floh, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Hitomi bestreitet das allerdings. Vor den Anwesenden im Gericht entschuldigte sie sich allerdings für ihr Verhalten und den Ärger, den sie verursachte. Die Musikerin zog bereits Konsequenzen aus dem Vorfall und gab kürzlich das Ende ihrer Karriere bekannt.

Das Gericht beschloss am Freitag, dass sie schuldig ist und verurteilte sie zu einer Haftstrafe von zwei Jahren mit fünf Jahren Bewährung. Das bedeutet, dass sie vorerst nicht ins Gefängnis muss, solange sie in den nächsten fünf Jahren kein weiteres Verbrechen begeht. Es ist damit die längste Zeit, die bei dem Urteil möglich ist. Wegen Körperverletzung muss sich Hitomi nicht verantworten, da sie sich außergerichtlich mit den zwei Opfern einigte. Zusätzlich versprach sie vor Gericht, nie wieder Auto zu fahren, selbst wenn sie ihren abgegebenen Führerschein zurückbekommt.

Hitomi feierte 2000 als Mitglied der Idol-Gruppe Morning Musume ihr Debüt. 2007 verließ sie jedoch die Gruppe und startet zusammen mit Rika Ishikawa das Duo Hangry & Angry. Gleichzeitig übernahm sie die Rolle der Botschafterin ihrer Heimatstadt Miyoshi in der Präfektur Saitama.

Quelle: Mainichi Shimbun

Nachrichten

Lebensmittelhersteller durch sparsame Konsumenten und Preiserhöhungen unter Druck

Japans Lebensmittelfirmen galten als eine der wenigen Branchen immer als Gewinner im Kampf gegen die Deflation im Land. Allerdings scheinen die Zeiten vorbei zu...

Japans Astronomen lehnen Arbeit mit dem Militär dauerhaft ab

Das japanische Verteidigungsministerium arbeitet seit einer Weile daran, dass sich das Militär mehr mit dem Weltraum befasst. So war unter anderem die Rede von...

Sanrio eröffnet neuen Geschenkeladen mit Hello Kitty in Tokyo

Aktuell feierte wohl die berühmteste Katze ihren 45. Geburtstag. Die Rede ist von Hello Kitty, die Sanrio 1974 erstmals vorstellte. Das feiert das Unternehmen...

Japan eröffnet die erste Convenience-Store-Bar

Sowohl den Convenience Store als auch eine Bar findet man in Japan quasi an jeder Ecke. Und vor allem die Conbinis sind dafür bekannt,...

Auch interessant

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Onigiri – grenzenlose Möglichkeiten eines Reisgerichts

Onigiri, das bekannteste Reisgericht (außer Sushi natürlich) hat sich weiterentwickelt, um die Besonderheiten verschiedener Epochen und Regionen widerzuspiegeln. Japaner entwickeln auch noch immer neue...

Gundam Café eröffnet diesen Monat in Osaka

Das Gundam Café ist bereits in Tokyo ein Anlaufpunkt für Gundam Fans, nun kommt eine Filiale in Osaka hinzu, die gleichzeitig das größte Café...

„Faule Mandarine“ – Redewendung in Japan

Mandarinen (mikan) und ähnliche Zitrusfüchte sind in Japan so beliebt, dass sie manchmal in ganz unerwarteten Gerichten erscheinen. Aber was würdet ihr denken, wenn ein...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück