• Popkultur
Home Popkultur Musik Japanische Frauenband Kalafina wird aufgelöst
Anzeige

Japanische Frauenband Kalafina wird aufgelöst

Die Talent-Agentur Space Craft Produce gab am Mittwoch auf ihrer offiziellen Website bekannt, dass die weibliche Band Kalafina aufgelöst wird. Die Ankündigung besagt, dass die Gruppe praktisch inaktiv sei, seit die Gründerin, die japanische Komponistin Yuki Kajiura, und ein Teil der Gruppe die Agentur verlassen haben.

Die Agentur hat seitdem alle Möglichkeiten für die Gruppe abgewägt, einschließlich die Möglichkeit, die Aktivitäten wieder aufzunehmen. Sie stellte jedoch fest, dass dies schwierig sein würde, und beschloss, die Auflösung der Gruppe offiziell bekannt zu geben.

Sängerin Hikaru Masai kündigte im November auf der offiziellen Website der Band an, dass ihr Vertrag mit Space Craft Produce am 20. Oktober problemlos endete und dass sie die Agentur verlassen hat. In der Ankündigung wurde nicht angegeben, ob sie auch Kalafina verlassen würde.

Die Sängerin Keiko Kubota verließ am 1. April 2018 Kalafina. Die offizielle Website veröffentlichte die News, dass die beiden anderen Sängerinnen, Wakana Ootaki und Hikaru, weiterhin musikalisch aktiv sein würden. Ootaki kündigte ihre Solokarriere am 11. August an.

Kalafina fing nach dem Rücktritt von Kajiura an, auseinanderzufallen

Yuki Kajiura, die Gründerin von Kalafina, verließ die Agentur Space Craft Produce im Februar 2018. Space Craft Produce hat dennoch versichert, dass Kalafina weiterhin unter dem Unternehmen arbeiten werde.

Kajiura gründete die Musikgruppe Kalafina im Jahr 2007, um die Titelsongs für die Anime-Filme von The Garden of Sinners zu performen.

Kajiura produzierte, komponierte und schrieb die Texte für die meisten Songs der Gruppe. Die Gruppe begann mit vier Mitgliedern, von denen zwei der vier Mitglieder, Keiko Kubota und Wakana Ootaki, zuvor mit Kajiura im Rahmen ihres FictionJunction-Projekts gearbeitet hatten. Maya Toyoshima verließ die Gruppe 2009.

Kalafina hat Themenlieder für Anime wie Sound of the Sky, Aldnoah.Zero, Black Butler, Time of Eve, Fate/Zero, Fate/stay night: Unlimited Blade Works und Katsugeki! Tōken Ranbu veröffentlicht. Die Gruppe hat 21 Singles und sechs Studioalben veröffentlicht.

Quelle: Animenewsnetwork

 

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

2 Kommentare

  1. Ähm…. ohne das es nun bösartig klingen soll, aber habt ihr die Meldung mal gegengelesen? Das liest sich wie mit einem Translator übersetzt und dann einfach kopiert.
    Da sind dermaßen viele Seltsamkeiten in Ausdrucksweise und Satzbau drin, das es echt nicht witzig ist.

    Schade um die Einheit….ähm Gruppe.^^

    • Ja, unsere Beiträge werden von Lektoren gegengelesen. Der Lesefluss ist in diesem Artikel wirklich nicht ideal. Dass der Artikel vollkommen unnatürlich bzw. unverständlich war, kann ich allerdings nicht sagen. So beschreibt das Wort „Einheit“ unter anderem auch etwas Zusammengehöriges bzw. Zusammengefügtes (wie z.B. eine Musikgruppe). Aber aufgrund der offenbaren Verwirrung haben wir den Begriff und einige Sätze nun abgeändert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück