• Popkultur
  • Podcast
Home Popkultur Musik JYP plant, eine neue K-Pop-Girlgroup in Japan zu gründen
Anzeige

JYP plant, eine neue K-Pop-Girlgroup in Japan zu gründen

JYP Entertainment, eine der bekanntesten K-Pop-Produzentenfirmen, wird beginnen, japanischsprechende Sänger für eine neue K-Pop-Girlgroup zu suchen.

JYP, eines der koreanischen „Big 3“-Musik-Powerhäuser, wurde 1997 gegründet. Das Label repräsentiert Dutzende von K-Pop-Gruppen, darunter die Girlgroup TWICE und die Boyband 2PM. Vor allem TWICE ist in Japan sehr populär. Sie sind auch dafür bekannt, als erste K-Pop-Mädchengruppe eine „Dome“-Tour in Japan zu haben. „Dome“ sind kuppelförmige Großstadien, das bekannteste davon ist das Tokyo Dome. Viele Lieder von TWICE haben sich auch lange in den japanischen Charts auf obersten Positionen gehalten.

Mit der japanischen Sprache zum K-Pop-Idol werden

Die Bewerbungen für die neue Girlgroup starten im Mai. Teilnahmeberechtigt sind Frauen im Alter zwischen 15 und 22 Jahren, die über gute Japanischkenntnisse verfügen. Viele Japanerinnen, die zurzeit schon dafür trainieren, ein K-Pop-Idol zu werden, kriegen damit eine Möglichkeit, ihrem Traum näher zu kommen.

Aber die japanische Nationalität ist kein Muss! Die Firma will auch Frauen mit verschiedenen Nationalitäten eine Chance geben. JYP ist auch in Korea dafür bekannt, junge Leute aus China und Thailand für ihre Musikgruppen zu wählen.

Dann werden JYP und Sony Music Japan im Juli und August an 10 Orten, darunter Tokyo, Hawaii und Los Angeles, Vorsingen organisieren. Nach dem Casting plant JYP, 20 junge Frauen für die Girlgroup auszuwählen. Sie werden sechs Monate lang im Trainingszentrum von JYP trainieren, bis zur Bekanntgabe des endgültigen Line-up im April 2020.

Das Debüt der Gruppe ist im November 2020 geplant. Sony wird die Aktivitäten der Gruppe auch betreuen. Die neue Girlgroup wird ihren Sitz in Japan haben, aber sich auf den internationalen Markt konzentrieren.

JYP-Gründer Park Jin-young hat dies das „NIJI-Projekt“ genannt. Niji ist ein japanischer Begriff für Regenbogen.

„Ich werde die Farbe von JYP behalten, aber ein globales Team starten, das mit verschiedenen Farben glänzen könnte, wie ein Regenbogen“, sagte Park auf einer Pressekonferenz im Februar in Tokyo. „Ich werde nach Menschen mit ‚Natürlichkeit‘ suchen.“

Warum also konzentrieren sich mehr koreanische Agenturen wie JYP auf den japanischen Markt?

„Trotz der anti-koreanischen Stimmung in Japan ist K-Pop immer noch einflussreich“, sagte Min-jae Jung, ein Kritiker, der für das Online-Musikmagazin „IZM“ schreibt. „Ich würde sagen, das Genre ist nicht mehr so beliebt wie in der Vergangenheit, als TVXQ und die Girlgroup KARA florierten, aber trotzdem ist es heiß unter japanischen Teenagern und Menschen in ihren 20ern.“

Quelle: KT

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück