• Popkultur
Home Popkultur Musik Keiko Kubota verließ die Mädchen-Unit Kalafina!

Keiko Kubota verließ die Mädchen-Unit Kalafina!

Die Sängerin Keiko Kubota kündigte am Freitag auf der offiziellen Webseite der Mädchen-Unit Kalafina an, dass sie seit dem 1. April 2018 nicht mehr Teil der Gruppe ist. Wakana Ootaki und Hikaru Masai setzen die Aktivitäten als Duo fort.

Keiko berichtete, dass sie ihren Kontakt mit Space Craft Produce im freundlichen Rahmen beenden konnte. Sie bedankte sich bei allen Fans, die zehn Jahre lang ihre Aktivitäten bei Kalafina begleitet haben.

Space Craft Produce gab bereits im März 2018 auf der offiziellen Homepage des Fanclubs von Kalafina bekannt, dass die bisher dreiköpfige Girlgroup bald nur noch zu zweit unterwegs sein wird.

Space Craft Produce ergänzte, dass die verbliebenen beiden Mitglieder der Gruppe ihre Aktivitäten fortsetzen werden. Die Agentur würdigte zudem die Lieder und Leidenschaft von Yuki Kajiura, der Gründerin und ehemaligen Produzentin der Girlgroup, die die Agentur im Februar 2018 verlassen hat. Man wolle nun mit neuen Plänen kommen, über die sich die Fans freuen sollen.

Kajiura äußerte bezüglich Kalafina bereits, dass sich die Gruppe verändern würde. Sie könne nicht versprechen, dass die Gruppe musikalisch ihrer bisherigen Linie treu bleibt.

Kajiura gründete Kalafina im Jahr 2007. Die Mädchengruppe ist u. a. durch die Theme-Songs der Anime-Filmreihe von The Garden of Sinners bekannt. Kajiura produzierte und komponierte die Lieder, schrieb jedoch ebenso die Songtexte von den meisten Liedern der Gruppe. Anime-Fans kennen Kalafinas Songs auch aus Aldnoah.Zero, Black Butler, Fate/Zero, Fate/stay night: Unlimited Blade Works und Katsugeki! Tōken Ranbu. Bisher veröffentlichte die Gruppe 21 Singles und sechs Studioalben.

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Japan will Schiedsverfahren gegen Südkorea

Sharing: Damit möchte Japan die Frage der Schadenersatzansprüche von ehemaligen koreanischen Zwangsarbeitern ein für alle Mal klären.Die japanische Regierung will die Kriegsarbeiterfrage mit Südkorea...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück