• Popkultur

Anzeige

Vorgestellt: May J.

May J. ist Sängerin und Moderatorin, iranisch-japanischer Abstammung und ist vor allem von der Musik-Sendung J-Melo von NHK World bekannt.

j-melo
j-melo

Ich selbst und viele andere kennen sie als die hübsche englischsprechende japanische Moderatorin von J-Melo, eine wöchentliche Musik-Sendung die auf dem weltweit empfangbaren Sender NHK World läuft. Dies tut sie bereits seit 2008. Zunächst mit Shanti Snyder, ab März 2010 moderiert sie jedoch alleine.
Sie hat bereits zahlreiche Interviews mit großen japanischen Musikern für J-Melo geführt.
Für diese Sendung ist sie auch schon viel in der Welt herumgekommen, für Fantreffen, Live-Performances oder zu dokumentieren, wie viel JMusic in den jeweiligen Ländern gehört wird.
Doch auch sie selbst macht Musik, vorzugsweise im R&B und Pop-Bereich, hat aber auch schon einige Cover-Songs herausgebracht.

rhythm zone

Hashimoto Mei ist ihr bürgerlicher Name. Sie hat Türkische, Iranische, Spanische, Britische, Russische und Japanische Wurzeln und spricht Japanisch, Englisch, Spanisch und Farsi (persische Sprache). Das J in ihrem Namen wird von ihrem persischen Mädchennamen, Jamileh, abgeleitet. Seit ihrer Kindheit hört sie gerne amerikanische Topsänger, wie Christina Aguilera, Whitney Houston und Avril Lavigne.
Als sie 14 Jahre war, unterschrieb sie einen Plattenvertrag bei Sony Music Japan. 2006 veröffentlichte sie bereits ihr erstes Mini-Album “All My Girls”. Die Songs waren eine Mischung aus Jennifer Lopez, Beyoncé und Rihanna. Diesen Mix-Stil kannte man bis dato noch nicht in der japanischen Musikszene.
2009 veröffentlichte May J. ihr zweites Album “Family” und landete damit auf den 4.Platz der Oricon Charts. Heute ist sie bei Avex bzw. dem Sub-Label Rhythm Zone unter Vertrag.
Im Februrar 2013 brachte sie das Album “May J. Best: 7 Years Collection” heraus, was sich mehr als 25 Wochen in den Charts beweisen konnte. Ihr erstes Cover-Album “Summer Ballad Covers” kam im Juni 2013 auf den Markt. Sie coverte unter anderem große Hits, wie “First Love” von Utada Hikaru, “Precious” von Yuna Ito und “Shima Uta” von The Boom. Auf dem zweiten Cover Album “Heartful Song Covers” (März 2014) coverte sie unter anderem Angela Aki’s rührende Ballade “Tegami”.

May J. sang die offizielle japanische Abspann-Version von “Let it go” des Disneyfilms “Frozen – Die Eiskönigin”. Auf ihrem zweiten Cover Album kann man sogar eine Eigeninterpretation des Songs finden.

Und hier ihre “Heartful Version” von “Let it go”:

Homepage | offizieller Blog
Facebook | Twitter

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Kohlemuseum in Hokkaido geht in Flammen auf

Die kleine Insel Yubari in Hokkaido ist in erster Linie für seine beliebten Honigmelonen bekannt. In der Vergangenheit hingegen war vor allem der Kohleabbau...

Schüler findet in Kuji Fossil von einem Dinosaurier

Immer wieder finden Forscher in Japan Artefakte aus der Vergangenheit des Landes. Meisten dauert das jedoch ziemlich lange und benötigt vorab eine Menge Nachforschungen....

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück