Im Oktober brachte Kazé den dritten Band von Naoshi Komis Liebes-Komödie Nisekoi in den Handel. In den Kapiteln 17 bis 25 erwarten euch wieder vielerlei verrückte Situationen und Missverständnisse, während die Gefühlsachterbahn neue Stationen nimmt.

Es geht wieder drunter und drüber in Rakus Alltag. Claude, die rechte Hand der Beehive Gangsterbande und selbst ernannter Aufpasser von Töchterchen Chitoge, hat dem Oberschüler seinen Schützling Seishiro auf den Hals gehetzt. Seishiro soll dem Liebespaar auf den Zahn fühlen, wozu er als Austauschschüler in die Klasse geschleust wurde. Der ausgebildete Auftragskiller hegt dazu einen Groll gegen Raku, schließlich ist Chitoge seine geschätzte Freundin seit Kindestagen. Allerdings entpuppt sich der potenzielle Rivale sogleich als Mädchen, was Rakus Situation noch komplizierter macht, als sie es ohnehin schon war. Seishiro ist nicht nur überzeugt davon, dass der Yakuza-Sprößling Chitoge keinesfalls verdient hat, mit seinem Verhalten bringt Raku das burschikose Mädel ziemlich aus der Fassung. Seishiro kommt nämlich nicht damit zurecht, wenn man sie wie ein Mädchen behandelt. Hatte der Oberschüler es bisher nicht schon schwer genug, sich ständig mit der streitwütigen Chitoge herumzuschlagen, während die beiden halbwegs versuchen, ihr Schauspiel aufrechterhalten. Nun muss sich Raku auch noch vor den argwöhnischen Blicken von Claudes Protegé hüten.

Nach so viel Aufregung ist dem Oberschüler eine Auszeit vergönnt, denn zum Glück stehen mit der Klassenfahrt ins Freizeitcamp ein paar ruhige Tage bevor. Chitoge strahlt vor Freude, schließlich blieb ihr solch ein Schulereignis mit der ganzen Clique bisher verwehrt. Raku seinerseits kann die nächtliche Mutprobe kaum abwarten. Die Jungs und Mädels sollen nämlich Paare bilden und zusammen den Wald durchqueren. Das wär die Gelegenheit, etwas Zeit mit seinem Herzblatt Kosaki zu verbringen. Für die knisternde Stimmung in trauter Zweisamkeit muss Raku jedoch erst mal das richtige Los ziehen. Die entspannten Tage im Ferienlager sind für Raku nicht ganz ohne Strapazen, denn Claude hat mal wieder etwas Hinterlistiges ausgeheckt, um den Oberschüler in eine äußerst prekäre Situation zubringen. Das normale Schulleben bleibt Raku wohl weiterhin verwehrt.

Das anfängliche Liebesdreieck artet allmählich zu einem Harem aus, jedoch versteht es Nisekoi, sich auf angenehme Weise von den üblichen Vertretern zu unterscheiden. Seien es die fehlenden Ecchi-Einlagen oder dass der Protagonist nicht aus der Sparte »Loser-Typen« kommt, die Serie fühlt sich einfach anders an. Einerseits könnte man Raku als Glückspilz bezeichnen, zeitgleich wird der Junge ziemlich vom Pech verfolgt, wodurch er oft in verzwickte Situationen gerät. In Sachen Liebe ist der Oberschüler ein ausgesprochener Nichtsblicker.

Mit Neuzugang Seishiro hat Raku eine weitere Furie an der Backe, wobei sie noch eine Stufe hartnäckiger und gefährlicher ist als Chitoge. Das reizbare Mädchen kann man zudem als Tomboy bezeichnen. Von ihrem Mentor wurde sie als Junge aufgezogen und bis dato hat Claude nicht mal ihr wahres Geschlecht bemerkt. Sich wie ein Mädchen zu kleiden, empfindet Seishiro als unangenehm, aber weil es Chitoge so verlangt, erträgt sie die Scham. Überrumpelt fühlt sie sich vor allem von Rakus rücksichtsvoller Art. Schließlich stellt sich der Yakuza-Sohn als netter Kerl heraus, auch wenn das Mädel dies niemals zugeben würde.

Im dritten Band gibt es wieder kleine Häppchen zu dem Kindheitsversprechen und dem Geheimnis, welches Mädchen den Schlüssel zu Rakus Anhänger besitzt und damit seine erste Liebe war. Wo die Auflösung beim ersten Band eigentlich offensichtlich erschien, dreht sich nun durch einen kleinen Twist das Blatt. Komi zeigt förmlich mit dem Zeigefinger auf die besagte Person, während er zeitgleich die Hauptfiguren vom Handeln abhaltet. Es fühlt sich an, als wenn nur ein kleiner Schubs in die richtige Richtung fehlen würde, aber letztlich der Entwicklung ein Keil vorgeschoben wird. Nisekoi lässt dies bewusst offen, damit jeder Dame noch gewisse Chancen auf die erfüllte Liebe bleiben.  So können sich die Leser ihren Vorlieben nach jedem der Mädchen die Daumen drücken. Schließlich haben sich zur Ausstrahlung der Anime-TV-Serie regelrechte Fraktionen um die Figuren versammelt. Das macht sicherlich einen Reiz von Nisekoi aus.

Der dritte Band bietet Nisekoi in kurzweiligen Kapiteln wie gewohnt starke Emotionen, viele gute Lacher und süße Momente, die dem Leser ein Schmunzeln entlocken. Raku muss sich erneut aus einigen Zwickmühlen herausmanövrieren, während er mit Seishiro ein neues, bedrohliches Hindernis vorgesetzt bekommt. Derweil taut die Beziehung zwischen Raku und Chitoge so langsam auf. Allerdings tappt Nisekoi in puncto Romantik auf der Stelle und zeitgleich stellt der Autor neue Köder in Aussicht. Welches Mädchen trägt den Schlüssel zu Rakus Herzen? Gerade die Vielfalt an Charakteren macht den Spaß bei dieser Suche.

Wir bedanken uns herzlich bei Kazé für das Rezensionsexemplar zu Nisekoi, Band 3.

Details

Titel: Nisekoi, Band 3
Originaltitel: ニセコイ 3
Mangaka: Naoshi Komi
Erscheinungsjahr: 2012 (JP) 2014 (DE)
Verlag: Shueisha (JP) Kazé Manga (DE)
Genre: Comedy, Romantik
Altersempfehlung: 12+ Jahren
Preis: 6,95 €
Bestellen: [amazon text=Amazon&chan=animey&asin=2889212335]

© 2011 Naoshi Komi/SHUEISHA Inc. © 2014 VIZ Media Switzerland SA