Nemure Omoi Ko Sora no Shitone ni wird in Japans Kinos gezeigt

    Nemure Omoi Ko Sora no Shitone ni
    © Hand on Mouse

    Der 3D CG Film Nemure Omoi Ko Sora no Shitone ni von dem Regisseur Naoya Kurisu und dem japanischen Independent Animation Studio Hand to Mouse, wird in drei Kinos am 12. April gezeigt werden.

    Die offizielle Webseite beschreibt den Film folgendermaßen:

    Eine Familie fährt von der Geburtenklinik nach Haus. Satomi und Yaunori nahmen ihr neugeborenes Baby, das sie dem Namen Orine gegeben haben, in die Arme. Aber ein plötzlicher Unfall nahm Orine ihre Eltern und sie war allein.

    Neunzehn Jahre sind vergangen und sie ist erwachsen geworden. Sie wurde von der Polizei wegen eines Vorfalls verfolgt. Sie flüchtete, aber Yuri Aoshima, ein Mitglied einer dunklen Organisation versuchte sie zu kontaktieren. Orine vereinbart, auf Yuris Nachfrage, etwas zu einer experimentellen Raumstation zu bringen. Dafür wird Yuri ihr helfen zu entkommen.

    Irgendwie kann nur Orine etwas zur unbemannten Raumstation bringen. Überraschenderweise trifft sie dort ihre Mutter Satomi. Orine ist ratlos und Yuri fordert, die Station abzuschalten. Widerwillig macht sie sich ans Werk, aber sie glaubt, sie kann das Rätsel ihrer Mutter lösen und ihr so helfen.

    Orine und Satomi verbringen Zeit miteinander. Yuri Ziel ist es, Satomi´s wahre Identität und die, eines Mannes namens „Sensei“, der an dem Bau der Station beteiligt war, heraus zu finden.

    Während das sich das Geheimnis sich verdichtet, nähert Orine sich der Wahrheit.

    Im Cast dabei sind:
    – Orine Fukushima als Orine Shionoha
    – Kikuko Inoue als Satomi Shionoha
    – Atsuko Tanaka als Yuri Aoshima
    – Hiroaki Hirata als Sensei
    – Ryūichi Kijima als Yukio Shinoda
    – Chihiro Ishiguro als Mizuko Seno
    – Kenichirou Matsuda als Yasunori Shionoha
    – Satoru Makise als PMF Trooper

    Hand on Mouse brachte den Film 2014 auf den Markt, er wurde auf Kanadas Anime Revolution Festival, im Israels Tikotin Museum für japanische Kunst und auf dem Hollywood Reel Independent Film Festival gezeigt.

    Am 10 Mai ist er in Deutschland auf dem Trickfilm Festival in Stuttgart zu sehen, einen der 10 wichtigsten Animation Festivals der Welt.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime