Netflix legt nach – Aoki Hagane no Arpeggio ab sofort im Angebot

    Aoki Hagane no Arpeggio: Ars Nova
    Aoki Hagane no Arpeggio: Ars Nova

    Netflix legt nach und vergrößert sein Anime Angebot mit Aoki Hagane no Arpeggio.

    Aoki Hagane no Arpeggio lief vom 8 Oktober bis 14 Dezember 2013 in Japan und Netflix bietet die 12 teilige Serie nun im kostenpflichtigen Abo an.

    Aoki Hagane no Arpeggio handelt davon, dass die Menschenheit, bedingt durch die globale Erwärmung und den anstieg des Meeresspiegels, immer größre Landflächen verloren hat. Als wäre das nicht schlimm genug, erscheint wie aus dem Nichts die „Nebelflotte“, Denkende Schiffe, die technisch den Menschen natürlich um Längen überlegen ist. Ziel dieser Nebelflotte ist es, die Kontinente voneinander zu isolieren, also die Seewege und die Kommunikation zu unterbinden. Was sie natürlich erfolgreich schaffen. 17 Jahre, nach dem Auftauchen der Nebelflotte, trifft der Marineoffizierskadett Gunzo Chihaya auf ein erbeutetes U-Boot der Nebelflotte und wie sollte es anders sein, es reagiert auf den Jungen.

    Und so zieht er los um die Situation zu ändern, allerdings bekommt er Gegenwind und zwar nicht nur von der Nebelflotte, sondern auch von der japanischen Regierung. Eines Tages bekommt er den Auftrag eine neue Waffe nach Amerika zu bringen und genau hier setzt die Serie an.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime